Aufrüsten für die Zukunft

shutterstock: Bild ID: 303693176

shutterstock: Bild ID: 303693176

Veröffentlicht am 11. April 2017 in Allgemein

Die technologische Entwicklung schreitet rasch voran: Deshalb dürfen sich Lehrlinge auf die Zukunft freuen!

Mediale Technologien sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. In Zeiten, in denen sich die Industrie ständig neu erfindet, muss sich die moderne Wirtschaft an die Schnelllebigkeit unserer Zeit anpassen.

In diesem Zusammenhang wird bis 2020 die neue Lehrlingsoffensive umgesetzt, in der ganze 54 Lehrberufe auf die rasch voranschreitende Digitalisierung abgestimmt werden.

Neue Lehrlingsoffensive

Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner betont, dass Österreich mit der neuen Lehrlingsoffensive bei der Lehrlingsausbildung am Puls der Zeit  bleiben muss. Die duale Lehrlingsausbildung sorgt für ausgezeichnete Fachkräfte in unserem Land und um diesen hohen Standard halten zu können, braucht es den technologischen Fortschritt auch im Ausbildungssystem. Es ist wichtig, auf die Veränderungen auch in der Berufslandschaft sowohl im In- wie im Ausland zu reagieren.

Am Puls der Zeit

Klassische Lehrbetriebe müssen die Digitalisierung nicht fürchten; durch sie wird die Arbeit eines Karosseriebautechnikers, eines Informationstechnikers oder eines Gebäudetechnikers nicht überflüssig, sondern vielmehr unterstützt! Bereits im Lehrberufspaket 2017 werden acht angepasste Berufsbilder eingeführt. Der Schwerpunkt „Digitaler Verkauf“ des Lehrberufs Einzelhandel ist einer davon. Außerdem wird unter anderem die verstärkte Anwendung von Diagnosecomputern in der Reifen- und Vulkanisationstechnik gefördert.

Mehr Unterstützung für Lehrlinge

Doch nicht nur die Lehrausbildung in Österreich soll modernisiert werden. Für junge, wissensdurstige Lehrlinge soll auch mehr Geld für Sprachkurse im Ausland fließen. Bis zu zwei Wochen werden kostenlose Sprachkurse im Ausland ermöglicht.

Weiters gibt es gute Nachrichten bezüglich der Lehrabschlussprüfung: sämtliche Kosten, die für die Vorbereitungskurse der Lehrabschlussprüfung anfallen, werden ab 1. Juli übernommen.

Die Situation in Ziffern/Die heutige Situation

Die Zahlen sprechen für sich: jedes Jahr fassen an die 33.000 junge Menschen den Entschluss, eine Lehre in einem heimischen Lehrbetrieb zu beginnen. Zur Zeit existieren mehr als 28.000 Lehrbetriebe in Österreich, in denen rund 107.000 Lehrlinge ausgebildet werden. Das AMS bietet aktuell auch 3.391 offene Lehrstellen an. 361 Millionen Euro fließen in AMS-Mittel sowie in betriebliche Lehrstellenförderungen. So können sich Lehrlinge auf  ihre Zukunft freuen.

Empfohlene Beiträge

Bessere Zukunftsaussichten durch Ausbildung bis 18

Veröffentlicht am 11. Februar 2015 in Allgemein

Eine Initiative des Sozialministeriums, um Jugendliche auf ihrem Weg ins Berufsleben zu unterstützen. Die Zahlen sprechen leider eine traurige Sprache: In Österreich befinden sich 75.000 Jugendliche (8%) zwischen 15 und 24 Jahren weder in einer Ausbildung noch im Erwerbsleben. Für 37.000 von ihnen ist dieser […]

Leidest du unter Mobbing?

Veröffentlicht am 15. Mai 2015 in Allgemein, Lehrstelle

Mobbing – wenn der Schul- oder Arbeitstag zum Alptraum wird! Kennst du das Gefühl, nicht mehr in die Lehre gehen zu wollen? Wenn es ein oder mehrere Menschen im Betrieb oder in der Berufsschule gibt, die dauernd auf dir herumhacken, sich über dich lustig machen, […]

Das Internet merkt sich alles!

Veröffentlicht am 22. April 2016 in Allgemein

In Zeiten wie diesen gehören Facebook und Co einfach zu unserem Leben. Täglich liest du Posts, Beiträge und Meinungen von deinen Freunden und kommentierst gleichzeitig ihre Fotos. Hast du schon einmal nachgeschaut, welche Aufnahmen von dir im Netz zu finden sind? Du wirst überrascht sein, […]

Wir verwenden Cookies auf unserer Webseite um deinen Besuch effizienter zu machen und dir die bestmöglichen Erfahrungen mit unseren Angeboten zu bringen. Weitere Informationen

Schließen