Berufsfotograf

Beruf Berufsfotograf

Quelle: Shutterstock.com , Bildnummer:246368302, Urheberrecht: Africa Studio

Als Berufsfotograf / Berufsfotografin fotografierst du Personen, Landschaften, Gebäude, Gegenstände usw. Die Aufträge werden vorab mit den AuftraggeberInnen diskutiert, Hintergründe werden ausgewählt, gewünschte Atmosphäre sowie Lichteinfall besprochen. Schließlich fotografieren Berufsfotografen / Berufsfotografinnen die jeweiligen Motive mit hochwertigen Fotoapparaten (Digitalkameras, Spiegelreflexkameras) und erforderlichem Zubehör (Objektive) und bearbeiten diese im Anschluss am Computer oder entwickeln die Fotos im Labor. Als Berufsfotograf / Berufsfotografin arbeitest du in Fotostudios, Fotolabors, im Fotofachhandel oder auch in der Medienbranche. Du erstellst du Portraitfotos, Mode- und Werbefotos oder dokumentierst Ereignisse für Medien. Je nach Aufgabengebiet arbeiten Berufsfotografen / Berufsfotografinnen mit RedakteurInnen, DrucktechnikerInnen oder DesignerInnen zusammen.

Die Berufsbezeichnung für den Lehrberuf „Fotograf“ wurde mit 01. Juni 2011 in „Berufsfotograf“ geändert.

 

Aufgaben als Berufsfotograf

  • Anfertigung von Fotografien von Personen, Landschaften, Gegenständen, Gebäuden usw.
  • Fotodokumentation von Ereignissen (Politik, Kultur, Sport uvm.)
  • fallweiser Aufbau von Beleuchtungseinrichtungen
  • Verwendung verschiedener Kameras
  • Nutzung unterschiedlicher Lichtverhältnisse für optimale Ergebnisse
  • Arbeit im Freien und in Innenräumen
  • Filmentwicklung in Labors
  • digitale Fotobearbeitung am PC
  • Verwendung unterschiedlicher Bildbearbeitungsprogramme und Speichermedien
  • je nach Aufgabe Herstellung von Videoaufnahmen und Diashows
  • Konzeption und Vorbesprechung der geplanten Aufnahmen
  • Beratung von KundInnen
  • Zusammenarbeit mit anderen Branchen (Medien, DesignerInnen usw.)

 

 

Voraussetzungen für den Lehrberuf Berufsfotograf

Du verfügst über gestalterische Fähigkeiten und hast eine kreative Ader? Du bist auch kontaktfreudig und teamfähig? Toll! Du bringst bereits einige der wesentlichen Voraussetzungen für diesen Lehrberuf mit. Als Berufsfotograf / Berufsfotografin benötigst du außerdem räumliches Vorstellungsvermögen und technisches Verständnis. Außerdem sollst du körperlich wendig und motorisch geschickt sein. Der Blick für ein gutes Foto ist natürlich von Vorteil. Merk- und Lernfähigkeit zählt auch zu deinen Stärken. Wenn du in der Mode- oder Medienbranche tätig werden möchtest, solltest du idealerweise auch reisefreudig und zeitlich flexibel sein. Wenn du zusätzlich noch über gute Fremdsprachenkenntnisse verfügst, bist du wahrscheinlich für diesen Beruf geeignet.

 

Berufsaussichten als Berufsfotograf

Viele Berufsfotografen / Berufsfotografinnen machen sich gewerblich selbstständig und spezialisieren sich auf einen bestimmten Bereich (z.B. Schwarzweiß-Fotografie, Modefotografie, Sportfotografie). Eine freiberufliche Tätigkeit ist ebenfalls sehr verbreitet. Diese erfordert hohe Flexibilität und Einsatzbereitschaft sowie Mobilität. In der Branche werden generell mehr Lehrlinge ausgebildet als tatsächlich für den Beruf eingesetzt werden können. Zusätzlich gibt es neben der Lehre auch andere Ausbildungsmöglichkeiten (berufsbildende Schulen, Studium). Die allgemeine Beschäftigungssituation in diesem Beruf wird als nicht günstig eingeschätzt. Die Lehrausbildung wird eher von Frauen als von Männern absolviert. Der Frauenanteil unter den Lehrlingen lag in den Betrieben zuletzt bei rund 80 Prozent.

  • Berufsbereich: Grafik, Druck, Papier und Fotografie
  • Lehrdauer: 3.5 Jahre
  • Ausbildungsvorschriften:

    II 141/2011

  • Prüfungsordnung:

    II 141/2011

In unserem Reiter “Bewerben” findest du neben der Vorlage für ein Bewerbungsschreiben als Berufsfotograf / Berufsfotografin auch Hinweise und Tipps, worauf du bei deiner schriftlichen Bewerbung für deinen Lehrberuf achten sollst.

In unseren Tipps und Infos erklären wir dir Schritt für Schritt, wie du eine Bewerbung erstellst.
Neben dem Bewerbungsschreiben gehören Lebenslauf, Zeugnisse und ein Foto zur Bewerbung.

Im Berufsbild “Berufsfotograf / Berufsfotografin” erhältst du wichtige Informationen über den Lehrberuf, welche du in deinem Bewerbungsschreiben einbauen kannst. Die Karriereseite des Lehrbetriebs liefert dir wichtige Informationen zum Unternehmen, achte darauf, dass du diese in das Bewerbungsschreiben einbaust, so zeigst du dem Personalverantwortlichen, dass du dich gut vorbereitet hast.

 

Bewerbungsschreiben Berufsfotograf

Hier siehst du ein Beispiel für die Bewerbung zum Berufsfotografen / zur Berufsfotografin.


Sehr geehrter Herr Mustermann,

mit großem Interesse habe ich mich über die von Ihnen auf Lehrlingsportal.at ausgeschriebene Lehrstelle zum Berufsfotografen informiert und bewerbe mich nun um diesen Ausbildungsplatz.

Die tägliche Arbeit eines Berufsfotografen ist für mich sehr ansprechend, weil ich mich schon seit mehreren Jahren für diese Materie interessiere. Ich bin ein guter Beobachter, verfüge über gestalterische Fähigkeiten und habe eine kreative Ader. Arbeit am PC oder an anderen digitalen Geräten macht mir Spaß und ich lerne hier stets dazu. Darüber hinaus habe ich chemisches Interesse und Verständnis, verfüge über ein Gefühl für Formen und Farben und bin gut im Organisieren. Weitere Stärken meinerseits sind Kundenorientierung, Geduld und Ausdauer. Ich bin gerne unterwegs und habe ein gepflegtes Erscheinungsbild. Es würde mich freuen, meine Talente und Fähigkeiten als Lehrling in Ihren Betrieb einbringen zu können. Auf ein Praktikum im Bereich Fotografie kann ich noch nicht verweisen, ich fotografiere allerdings in meinem Privatleben schon seit drei Jahren. Vor allem bin ich gerne in der Natur mit meiner Kamera unterwegs und habe mir durch viel Übung schon einiges selbst beigebracht. Es wäre toll für mich, in Ihrem Betrieb alles in Theorie und Praxis zu erlernen, was für eine erfolgreiche Berufsausübung als Berufsfotograf notwendig ist.

Im Moment bin ich Schüler der NMS Horn und werde diese im Sommer abschließen. Wenn ich in der Natur nicht fotografiere, dann laufe ich. Jedes Jahr nehme ich an mehreren Laufwettbewerben teil, für die ich gemeinsam mit Freunden ausgiebig trainiere.

Ich möchte meine Lehre gerne in Ihrem Unternehmen absolvieren, weil Sie Ihren Lehrlingen neben einer spannenden Ausbildung auch die Möglichkeit der Teilnahme an einem vielfältigen Sportprogramm und die ÖBB-Jahreskarte für den Arbeitsweg bieten.

Gerne erzähle ich Ihnen persönlich mehr über mich und freue mich auf eine Einladung zum Vorstellungsgespräch.

Mit freundlichen Grüßen

Martin Meier


Wichtiger Hinweis:
Nutze die oben angeführte Mustervorlage als Anregung. Unternehmen erkennen sofort, wenn du deine Bewerbung nur kopiert oder eine Vorlage verwendet hast. Gehe in deinem Bewerbungsschreiben auf das Unternehmen und seine Tätigkeit ein, um dein Interesse zu zeigen.

Offene Lehrstellen

Aktuell gibt es keine offenen Lehrstellen für den Lehrberuf Berufsfotograf!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen