Fußpfleger

Beruf Fußpfleger

Quelle: Shutterstock.com , Bildnummer:240537229, Urheberrecht: Dragon Images

Fußpfleger / Fußpflegerinnen kümmern sich um Füße (Pediküre) und deren Gesunderhaltung, aber auch um Zehen, Zehennägel und Beine. Sie behandeln Fußprobleme – wenn diese nicht in den Bereich der ärztlichen Behandlung fallen – und pflegen die Füße. Daneben führen sie manchmal auch Handpflege (Maniküre) durch und behandeln die Fingernägel (vor allem Nageldekoration und -verlängerung). Zusätzlich verkaufen sie Pflegeprodukte und beraten KundInnen. Fußpfleger / Fußpflegerinnen sind mit BerufskollegInnen in Kosmetik- und Fußpflegesalons tätig, besuchen ihre KundInnen aber auch zu Hause. Bei ihren Tätigkeiten arbeiten Fußpfleger / Fußpflegerinnen mit Spezialscheren, Feilen, Fräsgeräten, aber auch mit Hornhauthobeln und Skalpellen (z.B. beim Entfernen von Hornhaut und Hühneraugen).

 

 

Aufgaben als Fußpfleger

  • Beurteilung des Hautzustandes an den Füßen
  • fachkundige Beratung der KundInnen
  • Verabreichung von Fußbädern
  • Vorbereitung der notwendigen Instrumente und Apparate
  • Instandhaltung der Instrumente und Apparate sowie deren Reinigung und Desinfektion
  • Nagelveränderungen behandeln und normalisieren
  • Anwendung der physikalischen Fußpflege (Wasser, Licht, Elektrizität, Wärme, Kälte)
  • Entfernung von Verhärtungen, Schwielen, verhornten Hautstellen
  • Zehennägel schneiden, feilen, lackieren
  • Massage von Beinen und Füßen im Rahmen der Fußpflege
  • Anlegen von Druckschutzverbänden
  • Pflege von Nägeln und Händen
  • spezielle Anwendungen durchführen (z.B. bei Hühneraugen, Diabetesfuß usw.)
  • Verkauf von Pflegeprodukten
  • Kundendateien anlegen und verwalten
  • Termine vereinbaren und koordinieren

 

Voraussetzungen für den Lehrberuf Fußpfleger

Du bist fingerfertig und handwerklich geschickt? Gegenüber Gerüchen bist du unempfindlich? Du verfügst weiters über eine gute Beobachtungsgabe, hast gestalterische Fähigkeiten und gutes Sehvermögen? Wunderbar! Du bringst wesentliche Voraussetzungen für diesen Lehrberuf mit. Deine Arbeitsweise ist darüber hinaus konzentriert, genau und kundenorientiert. Du bist außerdem kontaktfreudig, kannst zuhören und bist freundlich. Weitere Anforderungen, die in diesem Beruf an dich gestellt werden: Einfühlungsvermögen, Flexibilität und Gesundheitsbewusstsein. Ebenfalls notwendig ist ein gepflegtes Erscheinungsbild. Wenn du auch Infektionsfreiheit und Hygienebewusstsein mit in die Lehre bringst, bist du für diesen Beruf geeignet. Natürlich sind Eigenschaften wie Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit als Fußpfleger / Fußpflegerin – wie in der Arbeitswelt generell – für eine erfolgreiche Berufsausübung günstig.

 

Berufsaussichten als Fußpfleger

Der steigende Gesellschaftstrend zu Wellness und Gesundheit begünstigt die Jobaussichten für gut ausgebildete Fußpfleger / Fußpflegerinnen. Dieser Lehrberuf gilt als typischer Frauenberuf, obwohl er Männern und Frauen gleichermaßen offen steht. Fußpfleger / Fußpflegerinnen arbeiten in kleinen Betrieben des Fußpflegergewerbes, aber auch in Spitälern, Kuranstalten und Altersheimen. Ein Teil der AbsolventInnen macht sich auch selbstständig. Die meisten Beschäftigungsmöglichkeiten liefert grundsätzlich das städtische Umfeld. Im Bereich Nageldesign, medizinische Fußpflege und Massage (z.B. Fußreflexzonenmassage) sowie Maniküre finden sich zahlreiche Spezialisierungsmöglichkeiten.

  • Berufsbereich: Körper- und Schönheitspflege
  • Lehrdauer: 3 Jahre
  • Ausbildungsvorschriften:

    637/96

  • Prüfungsordnung:

    637/96

Neben vielen anderen Punkten ist das Gehalt während und nach der Lehrzeit ein wichtiger Faktor bei der Berufswahl.
Dieses Thema ist aber sehr komplex. Anhand der folgenden Beispiele erklären wir dir gerne die Höhe deiner Lehrlingsentschädigung als Fußpfleger / Fußpflegerin in der Lehrzeit und nach deiner Ausbildung.

 

Gehalt als Fußpfleger

Dein Gehalt als Lehrling nennt sich Lehrlingsentschädigung. Wie hoch dein Lehrlings-Gehalt ist, wird durch den Kollektivvertrag geregelt. Die Höhe deiner Lehrlingsentschädigung ist aber zusätzlich von folgenden Punkten abhängig:

  • In welchem Bundesland befindet sich dein Lehrbetrieb?
  • Welcher Branche ist er zugehörig?
  • Welcher Kollektivvertrag wird für deinen Lehrbetrieb angewandt?

Die kollektivvertraglichen Mindestsätze sehen wie folgt aus.

  • 1. Lehrjahr: 399 – 853 € (brutto)
  • 2. Lehrjahr: 498 – 1.095 € (brutto)
  • 3. Lehrjahr: 658 – 1.396 € (brutto)

Quelle: Gehaltskompass des AMS (http://www.gehaltskompass.at/)

Beispiel:
Als Fußpfleger / Fußpflegerin Lehrling verdienst du in einem Betrieb aus dem Fußpfleger-, Kosmetiker- und Masseurgewerbe als Arbeiter / Arbeiterin  im 1. Lehrjahr 490€ und im 2. Lehrjahr 592€.

Für Lehrlinge mit Matura gelten Sonderregelungen.

 

Was verdiene ich als Fußpfleger, wenn ich ausgelernt bin?

Nach abgeschlossener Lehre zum Fußpfleger / zur Fußpflegerin liegt das Einstiegsgehalt bei 1.325€ bis 1.700€ (brutto).

Wie auch bei der Lehrlingsentschädigung gibt es nach der Lehrzeit Faktoren, die deinen Verdienst als Fußpfleger / Fußpflegerin beeinflussen, der wichtigste Faktor ist auch hier der Kollektivvertrag. Sofern dein Betrieb an einen Kollektivvertrag gebunden ist, regelt dieser die Beschäftigungsgruppen und dein Mindestgehalt. Jedem Unternehmen steht natürlich frei, einem ausgelernten Fußpfleger / einer ausgelernten Fußpflegerin gemäß der Qualifikation auch mehr zu bezahlen.

 

Welche Aufstiegsmöglichkeiten gibt es als Fußpfleger?

Fußpfleger / Fußpflegerinnen können zu FilialleiterInnen oder GeschäftsführerInnen aufsteigen. Generell sind die Aufstiegsmöglichkeiten vom jeweiligen Betrieb abhängig. Auch in diesem Beruf ist die Bereitschaft zur Weiterbildung und die Offenheit für Neuerungen für eine erfolgreiche Berufsausübung vorteilhaft.

Selbstständig kannst du diesen Beruf als GewerbeinhaberIn, GeschäftsführerIn oder PächterIn im reglementierten Gewerbe “Fußpflege” ausüben. Dafür erforderlich ist die Erbringung eines Befähigungsnachweises. Weiters kannst du auch im freien Gewerbe “Modellieren von Fingernägeln (Nagelstudio)” selbstständig arbeiten. Für ein freies Gewerbe musst du keinen Befähigungsnachweis bringen.

In unserem Reiter “Bewerben” findest du neben der Vorlage für ein Bewerbungsschreiben als Fußpfleger / Fußpflegerin auch Hinweise und Tipps, worauf du bei deiner schriftlichen Bewerbung für deinen Lehrberuf achten sollst.

In unseren Tipps und Infos erklären wir dir Schritt für Schritt, wie du eine Bewerbung erstellst.
Neben dem Bewerbungsschreiben gehören Lebenslauf, Zeugnisse und ein Foto zur Bewerbung.

Im Berufsbild “Fußpfleger / Fußpflegerin” erhältst du wichtige Informationen über den Lehrberuf, welche du in deinem Bewerbungsschreiben einbauen kannst. Die Karriereseite des Lehrbetriebs liefert dir wichtige Informationen zum Unternehmen, achte darauf, dass du diese in das Bewerbungsschreiben einbaust, so zeigst du dem Personalverantwortlichen, dass du dich gut vorbereitet hast.

 

Bewerbungsschreiben Fußpfleger

Hier siehst du ein Beispiel für die Bewerbung zum Fußpfleger / zur Fußpflegerin.


Sehr geehrter Herr Mustermann,

mit großem Interesse habe ich mich über die von Ihnen auf Lehrlingsportal.at ausgeschriebene Lehrstelle zum Fußpfleger informiert und bewerbe mich nun um diesen Ausbildungsplatz.

Ich denke, für den Beruf eines Fußpflegers aufgrund meiner Interessen und Fähigkeiten gut geeignet zu sein. Zu meinen Stärken zählen Handgeschicklichkeit und Einfühlungsvermögen, Kommunikation und guter Tastsinn. Außerdem ist meine Haut unempfindlich. Im Moment bin ich Schüler der NMS Hainburger Straße in 1030 Wien und werde diese im Sommer abschließen. Ich kann bereits auf praktische Erfahrung in einem Kosmetiksalon zurückblicken, wo ich letztes Jahr für zwei Wochen mitgeholfen habe. Im Rahmen des Praktikums habe ich viele Einblicke in den Berufsalltag eines Fußpflegers bekommen. Die MitarbeiterInnen der Firma haben meinen Einsatz und meine Motivation sehr geschätzt – und ich habe die Zeit dort sehr genossen.

In meiner Freizeit besuche ich gerne Tierparks und bin oft in Kletterparks unterwegs. Im Winter trifft man  mich auch in Boulderhallen. Ich lese gerne Sachbücher zum Thema Klettern und betreibe auch einen eigenen Blog zu diesem Sport. Wenn es mein Schulalltag zulässt, treffe ich gern Freunde für einen Kinobesuch oder Spieleabend.

Ich möchte meine Lehre gerne in Ihrem Unternehmen absolvieren, weil Sie Ihren Lehrlingen neben einer spannenden Ausbildung auch die Möglichkeit der Teilnahme an einem vielfältigen Sportprogramm und die ÖBB-Jahreskarte für den Arbeitsweg bieten.

Gerne erzähle ich Ihnen bei einem Vorstellungsgespräch mehr über mich und freue mich auf eine Einladung.

Mit freundlichen Grüßen

Martin Meier


Wichtiger Hinweis:
Nutze die oben angeführte Mustervorlage als Anregung. Unternehmen erkennen sofort, wenn du deine Bewerbung nur kopiert oder eine Vorlage verwendet hast. Gehe in deinem Bewerbungsschreiben auf das Unternehmen und seine Tätigkeit ein, um dein Interesse zu zeigen.

Offene Lehrstellen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen