Informationstechnologe – Informatik

Beruf Informationstechnologe – Informatik

Stockfoto-ID: 143771866; wavebreakmedia

Informationstechnologen – Informatik / Informationstechnologinnen – Informatik erstellen Standard- und Spezialsoftware, entwickeln Datenbank-Anwendungen und passen diese an die jeweiligen Anforderungen der KundInnen an. Außerdem installieren sie Hard- und Software, verwalten und sichern Daten und führen Schulungen durch. Auch das Einrichten von Computern, Netzwerken und Geräten wie Scannern, Druckern usw. gehört zu den Aufgaben in diesem Beruf. Es ist daher wichtig, umfassende Kenntnisse in den Bereichen Hard- und Software, Betriebssysteme, Netzwerke, Datenübertragung und -sicherheit, Software-Anpassung und Software-Updates zu haben. Als Informationstechnologe – Informatik / Informationstechnologin – Informatik arbeitest du in Werkstätten und Verkaufsräumen mit BerufskollegInnen aus verschiedenen Sparten der Informations- und Kommunikationstechnologie zusammen. Zusätzlich hast du Kontakt zu KundInnen.

 

Aufgaben als Informationstechnologe – Informatik

  • Branchen- und Standardsoftware erstellen und anpassen
  • Hard- und Software installieren und konfigurieren
  • Daten verwalten und sichern
  • Beratung und Schulung von AnwenderInnen
  • Erstellung von Anforderungsanalysen und Konzepten
  • Datenmodelle, Schnittstellen und Strukturen festlegen
  • menügesteuerte und grafische Benutzeroberflächen erstellen
  • Programme erstellen
  • Mitarbeit bei Softwareanpassung und Softwareaktualisierung
  • Installation von Datenbanken, Datenstrukturen und Datenmodellen
  • Netzwerke installieren und konfigurieren
  • Testkonzepte erstellen und Tests durchführen
  • Fehler und Störungen suchen und beheben
  • Datenverwaltung und – sicherung
  • Qualitätssicherung
  • Projektmanagement
  • KundInnenbetreuung
  • Produktpräsentationen

 

Voraussetzungen für den Lehrberuf Informationstechnologe – Informatik

Du besitzt gute EDV-Kenntnisse und hast generell großes Interesse an der EDV-Branche? Du verfügst weiters über mathematisches Verständnis, logisch-analytisches Denken und technisches Verständnis? Toll! Du bringst bereits wesentliche Voraussetzungen für diesen Lehrberuf mit. Außerdem hast du Fremdsprachenkenntnisse, denkst komplex, besitzt darüber hinaus Organisations- und Planungsfähigkeit. Zusätzlich erforderlich in diesem Beruf: Belastbarkeit, Kreativität und Aufmerksamkeit. Wenn du auch Kommunikationsfähigkeit und ein gepflegtes Erscheinungsbild mit in die Lehre bringst, bist du für diesen Beruf geeignet. Natürlich sind Eigenschaften wie Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit als Informationstechnologe – Informatik / Informationstechnologin – Informatik – wie im Arbeitsleben generell – für eine erfolgreiche Berufsausübung günstig.

 

Berufsaussichten als Informationstechnologe – Informatik

Informationstechnologen – Informatik / Informationstechnologinnen – Informatik arbeiten entweder in speziellen Softwarebetrieben oder in großen Unternehmen unterschiedlicher Branchen mit eigenen EDV-Abteilungen. Insgesamt verzeichnet die IT-Branche einen stetigen Aufschwung, weshalb die Berufsaussichten in dieser Branche als gut einzustufen sind. Konkurrenz für Lehrlinge Informationstechnologie – Informatik besteht durch AbsolventInnen einschlägiger Fachrichtungen berufsbildender Schulen. Der Beruf wird derzeit vorrangig von Männern ausgeübt, obwohl er für Frauen und Männer gleichermaßen geeignet ist. Ungefähr zehn Prozent der Lehrlinge in den Betrieben sind weiblich. Generell ist die Zahl der Lehrlinge in den letzten Jahren gestiegen und liegt jährlich insgesamt im mittleren dreistelligen Bereich. Die Nachfrage nach InformatikerInnen wird in den nächsten Jahren weiter zunehmen.

  • Berufsbereich: Informationstechnologie
  • Lehrdauer: 3.5 Jahre
  • Ausbildungsvorschriften:

    II149/06

  • Prüfungsordnung:

    II149/06

Neben vielen anderen Punkten ist das Gehalt während und nach der Lehrzeit ein wichtiger Faktor bei der Berufswahl.
Dieses Thema ist aber sehr komplex. Anhand der folgenden Beispiele erklären wir dir gerne die Höhe deiner Lehrlingsentschädigung als Informationstechnologe – Informatik / Informationstechnologin – Informatik in der Lehrzeit und nach deiner Ausbildung.

 

Gehalt als Informationstechnologe – Informatik

Dein Gehalt als Lehrling nennt sich Lehrlingsentschädigung. Wie hoch dein Lehrlings-Gehalt ist, wird durch den Kollektivvertrag geregelt. Die Höhe deiner Lehrlingsentschädigung ist aber zusätzlich von folgenden Punkten abhängig:

  • In welchem Bundesland befindet sich dein Lehrbetrieb?
  • Welcher Branche ist er zugehörig?
  • Welcher Kollektivvertrag wird für deinen Lehrbetrieb angewandt?

Die kollektivvertraglichen Mindestsätze sehen wie folgt aus.

  • 1. Lehrjahr: 399 – 853 € (brutto)
  • 2. Lehrjahr: 498 – 1.095 € (brutto)
  • 3. Lehrjahr: 658 – 1.396 € (brutto)

Quelle: Gehaltskompass des AMS (http://www.gehaltskompass.at/)

Beispiel:
Als Informationstechnologe – Informatik / Informationstechnologin – Informatik Lehrling verdienst du in einem Betrieb aus dem IT-Dienstleistungsgewerbe als Angestellter / Angestellte  im 1. Lehrjahr 535€,  im 2. Lehrjahr 740€,  im 3. Lehrjahr 903€ und im 4. Lehrjahr 1.250€.

Für Lehrlinge mit Matura gelten Sonderregelungen.

Was verdiene ich als Informationstechnologe – Informatik, wenn ich ausgelernt bin?

Nach abgeschlossener Lehre zum Informationstechnologen – Informatik / zur Informationstechnologin – Informatik liegt das Einstiegsgehalt bei 1.690€ bis 1.880€ (brutto).

Wie auch bei der Lehrlingsentschädigung gibt es nach der Lehrzeit Faktoren, die deinen Verdienst als Informationstechnologe – Informatik / Informationstechnologin – Informatik beeinflussen, der wichtigste Faktor ist auch hier der Kollektivvertrag. Sofern dein Betrieb an einen Kollektivvertrag gebunden ist, regelt dieser die Beschäftigungsgruppen und dein Mindestgehalt. Jedem Unternehmen steht natürlich frei, einem ausgelernten Informationstechnologen – Informatik / einer ausgelernten Informationstechnologin – Informatik gemäß der Qualifikation auch mehr zu bezahlen.

 

Welche Aufstiegsmöglichkeiten gibt es als Informationstechnologe – Informatik?

Informationstechnologen – Informatik / Informationstechnologinnen – Informatik können beispielsweise zu WerkmeisterInnen, WerkstättenleiterInnen und LeiterInnen des technischen Kundendienstes aufsteigen. Generell sind die Aufstiegsmöglichkeiten vom jeweiligen Betrieb abhängig. Auch in diesem Beruf ist die Bereitschaft zur Weiterbildung und die Offenheit für Neuerungen für eine erfolgreiche Berufsausübung vorteilhaft.
Selbstständig kannst du diesen Beruf als GewerbeinhaberIn, GeschäftsführerIn oder PächterIn beispielsweise in den reglementierten Gewerben “Mechatroniker für Elektronik, Büro- und EDV-Systemtechnik (verbundenes Handwerk)” und “Kommunikationselektronik” (Handwerk) ausüben. Außerdem kannst du auch im freien Gewerbe “Dienstleistungen in der automatischen Datenverarbeitung und Informationstechnik” selbstständig tätig sein. Für ein freies Gewerbe ist kein Befähigungsnachweis erforderlich.

 

In unserem Reiter “Bewerben” findest du neben der Vorlage für ein Bewerbungsschreiben als Informationstechnologe – Informatik / Informationstechnologin – Informatik auch Hinweise und Tipps, worauf du bei deiner schriftlichen Bewerbung für deinen Lehrberuf achten sollst.

In unseren Tipps und Infos erklären wir dir Schritt für Schritt, wie du eine Bewerbung erstellst.
Neben dem Bewerbungsschreiben gehören Lebenslauf, Zeugnisse und ein Foto zur Bewerbung.

Im Berufsbild “Informationstechnologe – Informatik / Informationstechnologin – Informatik” erhältst du wichtige Informationen über den Lehrberuf, welche du in deinem Bewerbungsschreiben einbauen kannst. Die Karriereseite des Lehrbetriebs liefert dir wichtige Informationen zum Unternehmen, achte darauf, dass du diese in das Bewerbungsschreiben einbaust, so zeigst du dem Personalverantwortlichen, dass du dich gut vorbereitet hast.

 

Bewerbungsschreiben Informationstechnologe – Informatik

Hier siehst du ein Beispiel für die Bewerbung zum Informationstechnologen – Informatik / zur Informationstechnologin – Informatik.


Sehr geehrter Herr Mustermann,

mit großem Interesse habe ich mich über die von Ihnen auf Lehrlingsportal.at ausgeschriebene Lehrstelle zur Informationstechnologin – Informatik informiert und bewerbe mich nun um diesen Ausbildungsplatz.

Die tägliche Arbeit einer Informationstechnologin – Informatik ist sowohl abwechslungsreich als auch verantwortungsvoll, weil man für unterschiedliche Tätigkeiten und Aufgaben Informationstechnologie zuständig ist.

Man hat viel mit Zahlen zu tun, muss kalkulatorisch geschickt sein, logisch denken und kaufmännische Fähigkeiten mitbringen. Auch organisatorisches Geschick und Planungsfähigkeit ist in diesem Beruf wichtig. Da ich von mir sagen kann, über die erforderlichen Fähigkeiten zu verfügen, würde es mich freuen, den Ausbildungsplatz bei Ihnen zu bekommen. Vor allem bringe ich große Vorliebe für das Arbeiten mit Zahlen mit.

Im Moment bin ich Schülerin der NMS Hainburger Straße in 1030 Wien und werde diese im Sommer abschließen. Ich kann bereits auf praktische Erfahrung in einem Kleinbetrieb des Holzbaumeistergewerbes zurückblicken, da ich in den letzten Sommerferien zwei Wochen im Unternehmen meines Onkels mitgeholfen habe. Ich durfte beim Erstellen von Tabellen und Einkaufslisten assistieren, habe bei Abrechnungen mitgeholfen und Rechnungen überprüft. Die MitarbeiterInnen der Firma haben meinen Einsatz und meine Motivation sehr geschätzt – und ich habe die Zeit dort sehr genossen. In meiner Freizeit beschäftige ich mich mit Schach und Geographie, wobei ich mich im Moment vor allem für die höchsten Berge der Erde begeistere. Im Schach habe ich in der Schule schon einige Preise bei Wettbewerben gewonnen. Ich trainiere meine Fähigkeiten auch zu Hause gerne am Computer oder mit meinen Eltern.

Ich möchte meine Lehre gerne in Ihrem Unternehmen absolvieren, weil Sie Ihren Lehrlingen neben einer spannenden Ausbildung auch die Möglichkeit der Teilnahme an einem vielfältigen Kulturprogramm und die ÖBB-Jahreskarte für den Arbeitsweg bieten.

Gerne erzähle ich Ihnen bei einem Vorstellungsgespräch mehr über mich und freue mich auf eine Einladung.

Mit freundlichen Grüßen

Martina Meier


Wichtiger Hinweis:
Nutze die oben angeführte Mustervorlage als Anregung. Unternehmen erkennen sofort, wenn du deine Bewerbung nur kopiert oder eine Vorlage verwendet hast. Gehe in deinem Bewerbungsschreiben auf das Unternehmen und seine Tätigkeit ein, um dein Interesse zu zeigen.

Offene Lehrstellen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen