Kraftfahrzeugtechniker (mit MODULEN)

Beruf Kraftfahrzeugtechniker (mit MODULEN)

Quelle: Shutterstock.com , Bildnummer:160171004, Urheberrecht: Ikonoklast Fotografie

Die Ausbildung in diesem Beruf besteht aus einem Grundmodul (Dauer: 2 Jahre) und mindestens einem der Hauptmodule (Dauer: 1,5 Jahre) Personenkraftwagentechnik, Nutzfahrzeugtechnik und Motorradtechnik. Zusätzlich können entweder ein weiteres Hauptmodul (Dauer: 0,5 Jahre) oder das Spezialmodul Systemelektronik (Dauer 0,5 Jahre) absolviert werden. Die Lehrzeit verlängert sich dadurch auf 4 Jahre.

Kraftfahrzeugtechniker / Kraftfahrzeugtechnikerinnen führen Wartungs- und Reparaturarbeiten an Kraftfahrzeugen durch. Sie haben mit elektronischen Mess- und Prüfgeräten sowie mit Handwerkzeugen (Schraubenschlüssel, Schraubenzieher, Zangen usw.) zu tun. Kraftfahrzeugtechniker / Kraftfahrzeugtechnikerinnen arbeiten auch bei der Herstellung von Fahrzeugen mit.

 

Aufgaben als Kraftfahrzeugtechniker (mit Modulen)

  • technische Unterlagen lesen und interpretieren
  • Durchführung von Fehlerdiagnosen
  • Schäden mit Hilfe mechanischer, elektrischer und elektronischer Mess- und Prüfverfahren feststellen
  • Auswahl und Beschaffung von Materialien, Ersatzteilen, Werkzeugen und Hilfsmitteln
  • Durchführung von Reparaturarbeiten
  • Austausch stark beanspruchter Teile (z.B. Zündkerzen)
  • Bearbeitung von Werkstoffen (z.B.: Metallteile, Bleche)
  • elektronische und elektrische Einrichtungen (z.B. Klimaanlagen, Freisprechanlagen, Radioanlagen) einbauen, warten, reparieren
  • Durchführung regelmäßiger Servicearbeiten (z.B. „Pickerlprüfung“)
  • Dokumentation der Ergebnisse
  • Durchführung von Prüf-, Service- und Reparaturarbeiten an Alternativantrieben (z.B. Elektromotoren, Hybridantriebe)
  • Prüfung und Tausch von Kühl- und Schmiermitteln
  • Beratung und Information von KundInnen über Handhabung und Wartung von Fahrzeugen
  • Führen von Wartungs- und Serviceprotokollen, Listen, Ordnern und Mappen

 

Voraussetzungen für den Lehrberuf Kraftfahrzeugtechniker (mit Modulen)

Du bist in guter körperlicher Verfassung, hast technisches Verständnis und räumliches Vorstellungsvermögen? Deine Arbeitsweise ist systematisch und du bist auch handwerklich geschickt? Toll! Du bringst bereits wesentliche Voraussetzungen für diesen Lehrberuf mit. Deine Beobachtungsgabe ist gut, ebenso deine Problemlösungsfähigkeit. Du denkst logisch-analytisch, bist kundenorientiert und kommunikationsfähig. Ebenfalls vorteilhaft in diesem Beruf: Aufgeschlossenheit sowie Entscheidungsfähigkeit. Wenn du auch noch Sicherheits- und Umweltbewusstsein mit in die Lehre bringst, bist du für diesen Beruf geeignet. Natürlich sind Eigenschaften wie Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit als Kraftfahrzeugtechniker / Kraftfahrzeugtechnikerin (mit Modulen) – wie im Arbeitsleben generell – für eine erfolgreiche Berufsausübung günstig.

 

Berufsaussichten als Kraftfahrzeugtechniker (mit Modulen)

Kraftfahrzeugtechniker / Kraftfahrzeugtechnikerinnen arbeiten vorrangig in Kfz-Werkstätten, sprich in kleinen und mittleren Betrieben des Kraftfahrzeugtechniker-Gewerbes. Einige sind auch in Großbetrieben der Kraftfahrzeugindustrie oder deren Zulieferfirmen beschäftigt. Weitere Beschäftigungsmöglichkeiten bieten Fuhrparks öffentlicher Institutionen und Verkehrsbetriebe sowie Serviceeinrichtungen großer Kraftfahrerorganisationen. Dieser Lehrberuf zählt zu den am häufigsten erlernten Berufen. Er gilt als „typischer Männerberuf“ und wir nur selten von Frauen ausgeübt. Einschränkungen für Frauen gibt es in der Berufsausübung allerdings nicht. Die tatsächliche Beschäftigungsaussicht hängt stark von der generellen Lern- und Weiterbildungsbereitschaft sowie von Zusatzqualifikationen ab.

Neben vielen anderen Punkten ist das Gehalt während und nach der Lehrzeit ein wichtiger Faktor bei der Berufswahl.
Dieses Thema ist aber sehr komplex. Anhand der folgenden Beispiele erklären wir dir gerne die Höhe deiner Lehrlingsentschädigung als Kraftfahrzeugtechniker / Kraftfahrzeugtechnikerin (mit Modulen) in der Lehrzeit und nach deiner Ausbildung.

 

Gehalt als Kraftfahrzeugtechniker (mit Modulen)

Dein Gehalt als Lehrling nennt sich Lehrlingsentschädigung. Wie hoch dein Lehrlings-Gehalt ist, wird durch den Kollektivvertrag geregelt. Die Höhe deiner Lehrlingsentschädigung ist aber zusätzlich von folgenden Punkten abhängig:

  • In welchem Bundesland befindet sich dein Lehrbetrieb?
  • Welcher Branche ist er zugehörig?
  • Welcher Kollektivvertrag wird für deinen Lehrbetrieb angewandt?

Die kollektivvertraglichen Mindestsätze sehen wie folgt aus.

  • 1. Lehrjahr: 399 – 853 € (brutto)
  • 2. Lehrjahr: 498 – 1.095 € (brutto)
  • 3. Lehrjahr: 658 – 1.396 € (brutto)

Quelle: Gehaltskompass des AMS (http://www.gehaltskompass.at/)

Beispiel:
Als Kraftfahrzeugtechniker / Kraftfahrzeugtechnikerin Lehrling verdienst du in einem Betrieb aus dem Metall- und Elektrogewerbe als Arbeiter / Arbeiterin im 1. Lehrjahr 594€,  im 2. Lehrjahr 796€,  im 3. Lehrjahr 1.072€ und im 4. Lehrjahr 1.440€.

Die Metallindustrie bezahlt dir als Arbeiter / Arbeiterin im 1. Lehrjahr 619€,  im 2. Lehrjahr 830€,  im 3. Lehrjahr 1.124€ und im 4. Lehrjahr 1.520€.

Für Lehrlinge mit Matura gelten Sonderregelungen.

Was verdiene ich als Kraftfahrzeugtechniker (mit Modulen), wenn ich ausgelernt bin?

Nach abgeschlossener Lehre zum Kraftfahrzeugtechniker / zur Kraftfahrzeugtechnikerin liegt das Einstiegsgehalt bei 1.960€ bis 2.180€ (brutto).

Wie auch bei der Lehrlingsentschädigung gibt es nach der Lehrzeit Faktoren, die deinen Verdienst als Kraftfahrzeugtechniker / Kraftfahrzeugtechnikerin beeinflussen, der wichtigste Faktor ist auch hier der Kollektivvertrag. Sofern dein Betrieb an einen Kollektivvertrag gebunden ist, regelt dieser die Beschäftigungsgruppen und dein Mindestgehalt. Jedem Unternehmen steht natürlich frei, einem ausgelernten Kraftfahrzeugtechniker / einer ausgelernten Kraftfahrzeugtechnikerin gemäß der Qualifikation auch mehr zu bezahlen.

Welche Aufstiegsmöglichkeiten gibt es als Kraftfahrzeugtechniker (mit Modulen)?

Kraftfahrzeugtechniker / Kraftfahrzeugtechnikerinnen (mit Modulen) können zu VorarbeiterInnen, WerkmeisterInnen, MeisterInnen, AbteilungsleiterInnen oder BetriebsleiterInnen aufsteigen. Generell sind die Aufstiegsmöglichkeiten vom jeweiligen Betrieb abhängig. Auch in diesem Beruf ist die Bereitschaft zur Weiterbildung und die Offenheit für Neuerungen für eine erfolgreiche Berufsausübung vorteilhaft.

Selbstständig kannst du diesen Beruf als GewerbeinhaberIn, GeschäftsführerIn oder PächterIn zum Beispiel im reglementierten Gewerbe “Karosseriebau- und Karosserielackiertechniker, Kraftfahrzeugtechnik” (verbundenes Gewerbe) oder in den freien Gewerben “Autoverglasung” und “Fahrradtechnik” ausüben. Im Fall eines reglementierten Gewerbes musst du einen entsprechenden Befähigungsnachweis erbringen. Für die Ausübung eines freien Gewerbes ist dies nicht nötig.

In unserem Reiter “Bewerben” findest du neben der Vorlage für ein Bewerbungsschreiben als Kraftfahrzeugtechniker / Kraftfahrzeugtechnikerin (mit Modulen) auch Hinweise und Tipps, worauf du bei deiner schriftlichen Bewerbung für deinen Lehrberuf achten sollst.

In unseren Tipps und Infos erklären wir dir Schritt für Schritt, wie du eine Bewerbung erstellst.
Neben dem Bewerbungsschreiben gehören Lebenslauf, Zeugnisse und ein Foto zur Bewerbung.

Im Berufsbild “Kraftfahrzeugtechniker / Kraftfahrzeugtechnikerin (mit Modulen)” erhältst du wichtige Informationen über den Lehrberuf, welche du in deinem Bewerbungsschreiben einbauen kannst. Die Karriereseite des Lehrbetriebs liefert dir wichtige Informationen zum Unternehmen, achte darauf, dass du diese in das Bewerbungsschreiben einbaust, so zeigst du dem Personalverantwortlichen, dass du dich gut vorbereitet hast.

Bewerbungsschreiben Kraftfahrzeugtechniker (mit Modulen)

Hier siehst du ein Beispiel für die Bewerbung zum Kraftfahrzeugtechniker / zur Kraftfahrzeugtechnikerin (mit Modulen).


Sehr geehrter Herr Mustermann,

mit großem Interesse habe ich mich über die von Ihnen auf Lehrlingsportal.at ausgeschriebene Lehrstelle zum Kraftfahrzeugtechniker (mit Modulen) informiert und bewerbe mich nun um diesen Ausbildungsplatz.

Die tägliche Arbeit eines Forsttechnikers ist sowohl abwechslungsreich als auch verantwortungsvoll, weil man für viele unterschiedliche Arbeiten im Wald zuständig ist. Es ist wichtig, aufmerksam, geschickt und kräftig zu sein und sich gerne im Freien aufzuhalten. Ich bringe diese Voraussetzungen mit und möchte sehr gerne als Lehrling Teil Ihres Unternehmens werden.

Im Moment bin ich Schüler der NMS2 Mistelbach und werde diese im Sommer abschließen. Ich bin gerne im Wald und in der Natur unterwegs und interessiere mich bereits seit meiner frühesten Kindheit für die Tier- und Pflanzenwelt im Wald. Da ich begeisterter Läufer bin, sieht man mich auch laufend im Wald, wobei mich Regen oder Kälte nicht stören. In meiner Freizeit nehme ich außerdem jedes Jahr an Laufwettbewerben teil, für die ich gemeinsam mit Freunden ausgiebig trainiere.

Ich möchte meine Lehre gerne in Ihrem Unternehmen absolvieren, weil Sie Ihren Lehrlingen neben einer spannenden Ausbildung auch die Möglichkeit der Teilnahme an einem vielfältigen Sportprogramm und die ÖBB-Jahreskarte für den Arbeitsweg bieten.

Gerne erzähle ich Ihnen persönlich mehr über mich und freue mich auf eine Einladung zum Vorstellungsgespräch.

Mit freundlichen Grüßen

Martin Meier


Wichtiger Hinweis:
Nutze die oben angeführte Mustervorlage als Anregung. Unternehmen erkennen sofort, wenn du deine Bewerbung nur kopiert oder eine Vorlage verwendet hast. Gehe in deinem Bewerbungsschreiben auf das Unternehmen und seine Tätigkeit ein, um dein Interesse zu zeigen.

Offene Lehrstellen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen