Orthopädieschuhmacher

Beruf Orthopädieschuhmacher

Quelle: Shutterstock.com , Bildnummer:142874512, Urheberrecht: Kalabi Yau

Orthopädieschuhmacher / Orthopädieschuhmacherinnen stellen orthopädische Heil- und Hilfsmittel für die Füße her, z.B. Schuheinlagen, Fußstützen, Bandagen, Prothesen, Schienbeinschalen, Gesundheitsschuhe, Sandalen, Maßeinlagen usw. Diese Heil- und Hilfsmittel werden von PatientInnen mit Fußbeschwerden benötigt, die damit unter anderem Fehlbelastungen, Beinlängenunterschiede, Versteifungen, Wachstumsstörungen, Missbildungen oder fehlende Zehen ausgleichen können. Als Orthopädieschuhmacher / Orthopädieschuhmacherin berätst du KundInnen und erstellst genaue Fußanalysen. Die Schuhe werden nach Skizzen hergestellt, wobei computergestützte Geräte und Maschinen zum Einsatz kommen. Das Tätigkeitsprofil der Orthopädieschuhmacher / Orthopädieschuhmacherinnen von heute wird durch den den Einsatz moderner Passteile und Materialien sowie durch neue Fertigungsverfahren (z.B. Computerfräsen) erweitert. Für die Herstellung orthopädischer Schuhe benötigen Orthopädieschuhmacher / Orthopädieschuhmacherinnen eine fachärztliche Verordnung, der sie die notwendigen Maßnahmen und Angaben zum jeweiligen Leiden entnehmen können. Zusätzlich nehmen sie selbst eine Krankheitsgeschichte (Anamnese) auf und treffen anschließend die Vorbereitung für die Schuhproduktion.

Als Orthopädieschuhmacher / Orthopädieschuhmacherin arbeitest du gemeinsam mit BerufskollegInnen in Werkstätten des Bandagisten- und Orthopädietechnikergewerbes. In diesem Lehrberuf hast du Kontakt zu KundInnen und FachärztInnen für Orthopädie.

 

Aufgaben als Orthopädieschuhmacher

  • am Fuß der KundInnen Maß nehmen
  • Anfertigen von Werkzeichnungen, Gipsabdrücken und Modellen
  • Anfertigung orthopädischer Schuhe
  • Durchführung von Anproben
  • Maßeinlagen und orthopädische Innenschuhteile herstellen
  • Heilbehelfe herstellen oder reparieren
  • orthopädische Erzeugnisse im Fachgeschäft ausstellen und verkaufen
  • KundInnen informieren und beraten
  • Gesundheitsschuhe und Kleinzubehör aus industrieller Fertigung verkaufen

 

Voraussetzungen für den Lehrberuf Orthopädieschuhmacher

Du bist fingerfertig, in guter körperlicher Verfassung und handwerklich geschickt? Außerdem hast du medizinisches und technisches Verständnis sowie eine systematische Arbeitsweise? Toll! Du bringst bereits wesentliche Voraussetzungen für diesen Lehrberuf mit. Weiters besitzt du gestalterische Fähigkeiten, Konzentrationsfähigkeit und Geduld im Umgang mit KundInnen. Zu deinen Stärken zählen darüber hinaus räumliches Vorstellungsvermögen, Einfühlungsvermögen sowie Kontaktfreude und Kommunikationsfähigkeit. In diesem Beruf benötigst du zusätzlich Diskretion, Gesundheitsbewusstsein und Hygienebewusstsein. Wenn du auch über Aufgeschlossenheit und ein gepflegtes Erscheinungsbild verfügst, bist du für diesen Beruf geeignet. Natürlich sind Eigenschaften wie Flexibilität, Pünktlichkeit und Freundlichkeit als Orthopädieschuhmacher / Orthopädieschuhmacherin – wie in der Arbeitswelt generell – für eine erfolgreiche Berufsausübung vorteilhaft.

 

Berufsaussichten als Orthopädieschuhmacher

Orthopädieschuhmacher / Orthopädieschuhmacherinnen sind in kleinen gewerblichen Betrieben tätig, die sich fast ausschließlich in größeren Städten und Kurstädten befinden. Die Zusammenarbeit mit Orthopäden und Krankenhäusern ist in diesem Lehrberuf notwendig. Die Schuhe müssen der jeweiligen Person individuell angepasst werden, weshalb eine industrielle Produktion nicht möglich ist. Die Beschäftigungsaussichten in diesem Lehrberuf sind gut, da die meisten Ausbildungsbetriebe ihre Lehrlinge nach Abschluss weiterhin beschäftigen. Da es nicht so viele Orthopädieschuhmacherbetriebe gibt, ist das Finden einer Lehrstelle allerdings relativ schwer. Die Doppellehre mit dem Lehrberuf „Einzelhandelskaufmann“ ist beliebt. Der Frauenanteil in diesem Beruf wird immer größer.

  • Berufsbereich: Gesundheit und Medizin
  • Lehrdauer: 3.5 Jahre
  • Ausbildungsvorschriften:

    II271/02

    II177/05

  • Prüfungsordnung:

    II271/02

Neben vielen anderen Punkten ist das Gehalt während und nach der Lehrzeit ein wichtiger Faktor bei der Berufswahl.
Dieses Thema ist aber sehr komplex. Anhand der folgenden Beispiele erklären wir dir gerne die Höhe deiner Lehrlingsentschädigung als Orthopädieschuhmacher / Orthopädieschuhmacherin in der Lehrzeit und nach deiner Ausbildung.

Gehalt als Orthopädieschuhmacher

Dein Gehalt als Lehrling nennt sich Lehrlingsentschädigung. Wie hoch dein Lehrlings-Gehalt ist, wird durch den Kollektivvertrag geregelt. Die Höhe deiner Lehrlingsentschädigung ist aber zusätzlich von folgenden Punkten abhängig:

  • In welchem Bundesland befindet sich dein Lehrbetrieb?
  • Welcher Branche ist er zugehörig?
  • Welcher Kollektivvertrag wird für deinen Lehrbetrieb angewandt?

Die kollektivvertraglichen Mindestsätze sehen wie folgt aus.

  • 1. Lehrjahr: 399 – 853 € (brutto)
  • 2. Lehrjahr: 498 – 1.095 € (brutto)
  • 3. Lehrjahr: 658 – 1.396 € (brutto)

Quelle: Gehaltskompass des AMS (http://www.gehaltskompass.at/)

Beispiel:
Als Orthopädieschuhmacher / Orthopädieschuhmacherin Lehrling verdienst du in einem Betrieb aus dem Orthopädieschuhmachergewerbe als Arbeiter / Arbeiterin im 1. Lehrjahr 470€,  im 2. Lehrjahr 570€,  im 3. Lehrjahr 800€ und im 4. Lehrjahr 880€.

Die Schuhindustrie bezahlt dir als Arbeiter / Arbeiterin im 1. Lehrjahr 561€,  im 2. Lehrjahr 703€,  im 3. Lehrjahr 902€ und im 4. Lehrjahr 1.037€.

Für Lehrlinge mit Matura gelten Sonderregelungen.

Was verdiene ich als Orthopädieschuhmacher, wenn ich ausgelernt bin?

Nach abgeschlossener Lehre zum Orthopädieschuhmacher / zur Orthopädieschuhmacherin liegt das Einstiegsgehalt bei 1.420€ bis 1.570€ (brutto).

Wie auch bei der Lehrlingsentschädigung gibt es nach der Lehrzeit Faktoren, die deinen Verdienst als Orthopädieschuhmacher / Orthopädieschuhmacherin beeinflussen, der wichtigste Faktor ist auch hier der Kollektivvertrag. Sofern dein Betrieb an einen Kollektivvertrag gebunden ist, regelt dieser die Beschäftigungsgruppen und dein Mindestgehalt. Jedem Unternehmen steht natürlich frei, einem ausgelernten Orthopädieschuhmacher / einer ausgelernten Orthopädieschuhmacherin gemäß der Qualifikation auch mehr zu bezahlen.

Welche Aufstiegsmöglichkeiten gibt es als Orthopädieschuhmacher?

Orthopädieschuhmacher / Orthopädieschuhmacherinnen können zu VorarbeiterInnen, WerkstättenleiterInnen, GeschäftsführerInnen und MeisterInnen aufsteigen. Generell sind die Aufstiegsmöglichkeiten vom jeweiligen Betrieb abhängig. Auch in diesem Beruf ist die Bereitschaft zur Weiterbildung und die Offenheit für Neuerungen für eine erfolgreiche Berufsausübung vorteilhaft.

Selbstständig kannst du diesen Beruf als GewerbeinhaberIn, GeschäftsführerIn oder PächterIn in den Handwerken “Orthopädieschuhmacher” oder “Schuhmacher” ausüben. Voraussetzung dafür ist die Erbringung des entsprechenden Befähigungsnachweises. Weiters kannst du auch im freien Gewerbe “Instandsetzen von Schuhen” selbstständig tätig sein. Dafür ist kein Befähigungsnachweis erforderlich.

In unserem Reiter “Bewerben” findest du neben der Vorlage für ein Bewerbungsschreiben als Orthopädieschuhmacher / Orthopädieschuhmacherin auch Hinweise und Tipps, worauf du bei deiner schriftlichen Bewerbung für deinen Lehrberuf achten sollst.

In unseren Tipps und Infos erklären wir dir Schritt für Schritt, wie du eine Bewerbung erstellst.
Neben dem Bewerbungsschreiben gehören Lebenslauf, Zeugnisse und ein Foto zur Bewerbung.

Im Berufsbild “Orthopädieschuhmacher / Orthopädieschuhmacherin” erhältst du wichtige Informationen über den Lehrberuf, welche du in deinem Bewerbungsschreiben einbauen kannst. Die Karriereseite des Lehrbetriebs liefert dir wichtige Informationen zum Unternehmen, achte darauf, dass du diese in das Bewerbungsschreiben einbaust, so zeigst du dem Personalverantwortlichen, dass du dich gut vorbereitet hast.

Bewerbungsschreiben Orthopädieschuhmacher

Hier siehst du ein Beispiel für die Bewerbung zum Orthopädieschuhmacher / zur Orthopädieschuhmacherin.


Sehr geehrter Herr Mustermann,

mit großem Interesse habe ich mich über die von Ihnen auf Lehrlingsportal.at ausgeschriebene Lehrstelle zum Orthopädieschuhmacher informiert und bewerbe mich nun um diesen Ausbildungsplatz.

Die tägliche Arbeit eines Orthopädieschuhmachers ist sowohl abwechslungsreich als auch verantwortungsvoll, weil man für und mit Menschen tätig ist. Es ist wichtig, fingerfertig, geschickt und handwerklich begabt zu sein, außerdem benötigt man eine gute körperliche Verfassung, gestalterische Fähigkeiten und räumliches Vorstellungsvermögen. Die genannten Voraussetzungen kann ich in die Lehre mitbringen, zusätzlich bin ich geduldig, kommuniziere gerne und kann mich gut in andere Menschen hineinversetzen. Zu meinen Stärken zählt weiters technisches Verständnis und eine systematische Arbeitsweise. Ein gepflegtes Erscheinungsbild ist für mich – ebenso wie Diskretion – selbstverständlich. Es würde mich freuen, als Lehrling Teil Ihres Teams zu werden und meine Fähigkeiten in Ihren Betrieb einbringen zu können. Auf ein Praktikum kann ich zwar noch nicht verweisen, da aber mein Vater vor einer Pensionierung als Orthopädieschuhmacher tätig war, konnte ich einige Einblicke in diesen Beruf bekommen.

Im Moment bin ich Schüler der NMS2 Mistelbach und werde diese im Sommer abschließen. Ich bin gerne im Wald und in der Natur unterwegs und interessiere mich bereits seit meiner frühesten Kindheit für die Tier- und Pflanzenwelt im Wald. In meiner Freizeit nehme ich außerdem jedes Jahr an Laufwettbewerben teil, für die ich gemeinsam mit Freunden ausgiebig trainiere.

Ich möchte meine Lehre gerne in Ihrem Unternehmen absolvieren, weil Sie Ihren Lehrlingen neben einer spannenden Ausbildung auch die Möglichkeit der Teilnahme an einem vielfältigen Sportprogramm und die ÖBB-Jahreskarte für den Arbeitsweg bieten.

Gerne erzähle ich Ihnen persönlich mehr über mich und freue mich auf eine Einladung zum Vorstellungsgespräch.

Mit freundlichen Grüßen

Martin Meier


Wichtiger Hinweis:
Nutze die oben angeführte Mustervorlage als Anregung. Unternehmen erkennen sofort, wenn du deine Bewerbung nur kopiert oder eine Vorlage verwendet hast. Gehe in deinem Bewerbungsschreiben auf das Unternehmen und seine Tätigkeit ein, um dein Interesse zu zeigen.

Offene Lehrstellen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen