Reifen- und Vulkanisationstechniker

Beruf Reifen- und Vulkanisationstechniker

Quelle: Shutterstock.com , Bildnummer:269978270, Urheberrecht: biggunsband

Dieser Lehrberuf ersetzt ab 01. Juni 2017 den Lehrberuf “Vulkaniseur”. Lehrlinge, die am 31. Mai 2017 im Lehrberuf “Vulkaniseur” ausgebildet werden, können diesen nach der alten Regelung fertig machen. Bei Umstieg in den neuen Lehrberuf “Reifen- und Vulkanisationstechniker” werden die absolvierten Lehrzeiten voll angerechnet.

Reifen- und Vulkanisationstechniker / Reifen- und Vulkanisationstechnikerinnen reparieren Reifen und andere Gummiartikel (z.B. industrielle Förderbänder). Sie stellen Gummiartikel her und führen Runderneuerungen von Reifen durch. Moderne Methoden machen es möglich, einen Reifen so zu erneuern bzw. so zu reparieren, dass er wieder sicher eingesetzt werden kann. Dadurch werden Rohstoffe gespart und die Umwelt wird durch Altreifen weniger belastet. Auch bei der Arbeit des Vulkanisierens selbst wird auf sparsamen Energieeinsatz und Umweltschutz geachtet. Bei ihrer Arbeit verwenden Reifen- und Vulkanisationstechniker / Reifen- und Vulkanisationstechnikerinnen spezielle Messcomputer, Handwerkzeuge und Anlagen (z.B: Vulkanisierpressen, Wuchtmaschinen). In diesem Beruf bist du gemeinsam mit BerufskollegInnen in Klein- und Mittelbetrieben des Vulkaniseurgewerbes tätig, aber auch in Kfz-Werkstätten und an Tankstellen.

 

Aufgaben als Reifen- und Vulkanisationstechniker

  • Erkennen und Beurteilen von Reifenschäden
  • Beratung von KundInnen über Räder und Reifen
  • Messen und Prüfen von Gummi- und Kunststoffprodukten
  • Reifen einsetzen, pflegen, reparieren
  • Reifen wuchten, matchen
  • Reifendruckkontrollsystem einbauen, prüfen, einstellen, anpassen
  • Gummiprodukte rauen, schärfen, trennen, schneiden, auslegen und anrollen
  • Erzeugnisse aus Gummi reparieren
  • Fahrwerke prüfen, ausbauen, montieren, instandsetzen und warten
  • Förderbänder aus Gummi und Kunststoff reparieren und endlos machen
  • Profilschneiden

 

Voraussetzungen für den Lehrberuf Reifen- und Vulkanisationstechniker

Du bist in guter körperlicher Verfassung, hast eine gute Reaktionsfähigkeit und bist gegenüber Lärm und Gerüchen unempfindlich? Dann bringst du schon einige der wesentlichen Voraussetzungen für diesen Lehrberuf mit. Dein Augenmaß ist gut, handwerklich bist du geschickt, dein räumliches Vorstellungsvermögen ist ausgeprägt. Außerdem verfügst du über Konzentrationsfähigkeit und technisches Verständnis. Zu deinen Stärken zählen weiters chemisches Verständnis, systematische Arbeitsweise und Problemlösungsfähigkeit. Ebenfalls wichtig in diesem Beruf: Sicherheits- und Umweltbewusstsein sowie Team- und Kommunikationsfähigkeit. Wenn du auch flexibel und kundenorientiert bist, eignest du dich als Reifen- und Vulkanisationstechniker / Reifen- und Vulkanisationstechnikerin.

 

Berufsaussichten als Reifen- und Vulkanisationstechniker

Reifen- und Vulkanisationstechniker / Reifen- und Vulkanisationstechnikerinnen arbeiten größtenteils in Klein- und Mittelbetrieben des Vulkaniseurgewerbes. Eine geringe Zahl ist auch in Mittel- und Großbetrieben der Industrie tätig. Weitere Beschäftigungsmöglichkeiten bieten Betriebe wie Kfz-Reparaturwerkstätten oder Autohandelsfirmen. Die Berufsaussichten für Reifen- und Vulkanisationstechniker / Reifen- und Vulkanisationstechnikerinnen sind eher ungünstig, da die Zahl der Vulkaniseurbetriebe zurückgeht und außerdem verstärkt Maschinen eingesetzt werden. Grundsätzlich können sowohl Frauen als auch Männer in diesem Beruf tätig sein. Derzeit findet man aber unter den Lehrlingen und AbsolventInnen nur Männer.

  • Berufsbereich: Chemie, Kunststoff, Rohstoffe und Bergbau
  • Lehrdauer: 3 Jahre
  • Ausbildungsvorschriften:

    II343/99

    II177/05

  • Prüfungsordnung:

    II343/99

Neben vielen anderen Punkten ist das Gehalt während und nach der Lehrzeit ein wichtiger Faktor bei der Berufswahl.
Dieses Thema ist aber sehr komplex. Anhand der folgenden Beispiele erklären wir dir gerne die Höhe deiner Lehrlingsentschädigung als Reifen- und Vulkanisationstechniker / Reifen- und Vulkanisatinstechnikerin der Lehrzeit und nach deiner Ausbildung.

 

Gehalt als Reifen- und Vulkanisationstechniker

Dein Gehalt als Lehrling nennt sich Lehrlingsentschädigung. Wie hoch dein Lehrlings-Gehalt ist, wird durch den Kollektivvertrag geregelt. Die Höhe deiner Lehrlingsentschädigung ist aber zusätzlich von folgenden Punkten abhängig:

  • In welchem Bundesland befindet sich dein Lehrbetrieb?
  • Welcher Branche ist er zugehörig?
  • Welcher Kollektivvertrag wird für deinen Lehrbetrieb angewandt?

Die kollektivvertraglichen Mindestsätze sehen wie folgt aus.

  • 1. Lehrjahr: 399 – 853 € (brutto)
  • 2. Lehrjahr: 498 – 1.095 € (brutto)
  • 3. Lehrjahr: 658 – 1.396 € (brutto)

Quelle: Gehaltskompass des AMS (http://www.gehaltskompass.at/)

Beispiel:
Als Reifen- und Vulkanisationstechniker / Reifen- und Vulkanisationstechnikerin Lehrling verdienst du in einem Betrieb aus dem Vulkaniseurgewerbe als Arbeiter / Arbeiterin im 1. Lehrjahr 554€,  im 2. Lehrjahr 758€,  im 3. Lehrjahr 963€ und im 4. Lehrjahr 1.282€.

Die chemische, Kunststoff verarbeitende und pharmazeutische Industrie bezahlt dir als Arbeiter / Arbeiterin im 1. Lehrjahr 898€,  im 2. Lehrjahr 1.123€,  im 3. Lehrjahr 1.347€ und im 4. Lehrjahr 1.572€.

Für Lehrlinge mit Matura gelten Sonderregelungen.

Was verdiene ich als Reifen- und Vulkanisationstechniker, wenn ich ausgelernt bin?

Nach abgeschlossener Lehre zum Reifen- und Vulkanisationstechniker / zur Reifen- und Vulkanisationstechnikerin liegt das Einstiegsgehalt bei 1.690€ bis 1.890€ (brutto).

Wie auch bei der Lehrlingsentschädigung gibt es nach der Lehrzeit Faktoren, die deinen Verdienst als Reifen- und Vulkanisationstechniker / Reifen- und Vulkanisationstechnikerin beeinflussen, der wichtigste Faktor ist auch hier der Kollektivvertrag. Sofern dein Betrieb an einen Kollektivvertrag gebunden ist, regelt dieser die Beschäftigungsgruppen und dein Mindestgehalt. Jedem Unternehmen steht natürlich frei, einem ausgelernten Reifen- und Vulkanisationstechniker /einer ausgelernten Reifen- und Vulkanisationstechnikerin gemäß der Qualifikation auch mehr zu bezahlen.

Welche Aufstiegsmöglichkeiten gibt es als Reifen- und Vulkanisationstechniker?

Qualifizierte Arbeitskräfte können zu VorarbeiterInnen, KundendienstleiterInnen, WerkmeisterInnen und AbteilungsleiterInnen aufsteigen.. Generell sind die Aufstiegsmöglichkeiten vom jeweiligen Betrieb abhängig. Auch in diesem Beruf ist die Bereitschaft zur Weiterbildung und die Offenheit für Neuerungen für eine erfolgreiche Berufsausübung vorteilhaft.
Selbstständig kannst du diesen Beruf im Gewerbe “Vulkaniseur” ausüben. Voraussetzung dafür sind die entsprechenden Befähigungsnachweise.

 

ssd

Offene Lehrstellen

Aktuell gibt es keine offenen Lehrstellen für den Lehrberuf Reifen- und Vulkanisationstechniker!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen