Textiltechnologe

Beruf Textiltechnologe

Quelle: Shutterstock.com , Bildnummer:42862789, Urheberrecht: Moreno Soppelsa

Der Lehrberuf “Textiltechnologe” ersetzt seit 01. Juni 2013 die Lehrberufe “Großmaschinsticker”, “Textilmechaniker”, “Textiltechniker – Webtechnik” und “Textiltechniker – Maschinentechnik”.

Ältere Berufsbezeichnungen sind “Textilmechaniker”, “Textiltechniker – Maschinentechnik”, “Textiltechniker – Webtechnik”, “Großmaschinsticker”.

Textiltechnologen / Textiltechnologinnen betreuen Spinnmaschinen, Webmaschinen, Wirkmaschinen, Strickmaschinen, Stickmaschinen, Posamentier- oder Ausrüstungsmaschinen in Textilbetrieben. Zu ihren Aufgaben zählen Wartung (Reinigung, Schmieren uvm.) der Maschinen, die Durchführung kleiner Reparaturen, wie z.B. das Austauschen schadhafter Teile, sowie die Programmierung der Maschinen für die Produktion sowie Umrüstung. Textiltechnologen / Textiltechnologinnen überwachen die Produktion und kontrollieren die Qualität der Produkte. Je nach Betrieb erzeugen sie Strickwaren, Stoffe für Ober- und Unterbekleidung, Webwaren aus Natur- und Kunstfasern usw. Als Textiltechnologe / Textiltechnologin arbeitest du in Fertigungshallen der Textilindustrie gemeinsam mit BerufskollegInnen, Fach- und Hilfskräften sowie VorarbeiterInnen. Meistens bist du auf einen Maschinentyp spezialisiert.

 

Aufgaben als Textiltechnologe

  • Einrichtung des Arbeitsplatzes
  • Festlegung von Arbeitsschritten, -methoden und –mitteln
  • Materialien für den Einsatz an den jeweiligen Maschinen auswählen und überprüfen
  • Musterdatenträger herstellen bzw. beschaffen
  • Maschinen nach Vorgaben einstellen und Produktion starten
  • Produktionsvorgang überwachen und kontrollieren
  • Fehlerursachen feststellen und Fehler an Maschinen oder Produkten beheben
  • Optimierung von Anlagen, Maschinen und Prozessen
  • rechnergestütztes Überwachen und Durchführung von Prozesskontrollen und -optimierungen
  • Erfassung der technischen Daten über Arbeitsablauf und –ergebnisse
  • Dokumentieren von Betriebsdaten
  • Durchführung von kleinen Reparaturarbeiten (z.B. Austausch von Maschinenelementen)
  • Wartung der Maschinen
  • Anwendung der in der Textilindustrie verwendeten Prüfnormen und Prüfvorschriften
  • Durchführung der Arbeiten unter Berücksichtigung der einschlägigen Sicherheitsvorschriften, Normen und Umweltstandards

 

Voraussetzungen für den Lehrberuf Textiltechnologe

Du bist geschickt in der Arbeit mit deinen Händen, fingerfertig und verfügst über einen guten Tastsinn? Dein Sehvermögen ist ausgezeichnet und deine Haut eher unempfindlich? Toll! Du bringst bereits einige der wesentlichen Voraussetzungen für diesen Lehrberuf mit. Du besitzt außerdem technisches Verständnis, logisch-analytisches Denken und gute Reaktionsfähigkeit. Deine Auge-Hand-Koordination ist ebenfalls gut. Zusätzlich in diesem Beruf notwendig: Selbstständigkeit und generelle Lernfähigkeit. Wenn du auch psychisch belastbar bist, eignest du dich für diesen Beruf.

 

Berufsaussichten als Textiltechnologe

Der Großteil der Textiltechnologen / Textiltechnologinnen ist in Betrieben der Textilindustrie beschäftigt. Dies sind meist Groß- und Mittelbetriebe. Vereinzelt arbeiten Textiltechnologen / Textiltechnologinnen auch in Gewerbebetrieben. Die Berufsaussichten sind relativ günstig, jedoch gibt es eine teilweise Verschlechterung der Beschäftigungsmöglichkeiten aufgrund von Auslagerung der Produktion in Niedriglohnländer. Die Zunahme dieser Entwicklung könnte die Berufsausübungschance für Fachkräfte auch zukünftig verringern. Der Frauenanteil in diesem Beruf ist gering, obwohl es für Frauen keine Einschränkungen in der Ausübung gibt.

  • Berufsbereich: Textil, Mode und Leder
  • Lehrdauer: 3.5 Jahre
  • Ausbildungsvorschriften:

    II 144/2013

  • Prüfungsordnung:

    II 144/2013

Neben vielen anderen Punkten ist das Gehalt während und nach der Lehrzeit ein wichtiger Faktor bei der Berufswahl.
Dieses Thema ist aber sehr komplex. Anhand der folgenden Beispiele erklären wir dir gerne die Höhe deiner Lehrlingsentschädigung als Textiltechnologe / Textiltechnologin in der Lehrzeit und nach deiner Ausbildung.

 

Gehalt als Textiltechnologe

Dein Gehalt als Lehrling nennt sich Lehrlingsentschädigung. Wie hoch dein Lehrlings-Gehalt ist, wird durch den Kollektivvertrag geregelt. Die Höhe deiner Lehrlingsentschädigung ist aber zusätzlich von folgenden Punkten abhängig:

  • In welchem Bundesland befindet sich dein Lehrbetrieb?
  • Welcher Branche ist er zugehörig?
  • Welcher Kollektivvertrag wird für deinen Lehrbetrieb angewandt?

Die kollektivvertraglichen Mindestsätze sehen wie folgt aus.

  • 1. Lehrjahr: 399 – 853 € (brutto)
  • 2. Lehrjahr: 498 – 1.095 € (brutto)
  • 3. Lehrjahr: 658 – 1.396 € (brutto)

Quelle: Gehaltskompass des AMS (http://www.gehaltskompass.at/)

Beispiel:
Als Textiltechnologe / Textiltechnologin Lehrling verdienst du in einem Betrieb aus dem Textilgewerbe mit Ausnahme von Vorarlberg (Sticker, Stricker, Weber, Wirker, Posamentierer und Seiler) als Arbeiter / Arbeiterin im 1. Lehrjahr 551€,  im 2. Lehrjahr 682€ und im 3. Lehrjahr 798€.

Das Textilgewerbe Vorarlbergs (Sticker, Stricker, Weber, Wirker, Posamentierer und Seiler) bezahlt dir als Arbeiter / Arbeiterin im 1. Lehrjahr 645€,  im 2. Lehrjahr 754€ und im 3. Lehrjahr 914€.

In der Textilindustrie verdienst du als Arbeiter / Arbeiterin im 1. Lehrjahr 626€,  im 2. Lehrjahr 773€ und im 3. Lehrjahr 997€.

Für Lehrlinge mit Matura gelten Sonderregelungen.

 

Was verdiene ich als Textiltechnologe, wenn ich ausgelernt bin?

Nach abgeschlossener Lehre zum Textiltechnologen / zur Textiltechnologin liegt das Einstiegsgehalt bei 1.380€ bis 1.530€ (brutto).

Wie auch bei der Lehrlingsentschädigung gibt es nach der Lehrzeit Faktoren, die deinen Verdienst als Textiltechnologe / Textiltechnologin beeinflussen, der wichtigste Faktor ist auch hier der Kollektivvertrag. Sofern dein Betrieb an einen Kollektivvertrag gebunden ist, regelt dieser die Beschäftigungsgruppen und dein Mindestgehalt. Jedem Unternehmen steht natürlich frei, einem ausgelernten Textiltechnologen /einer ausgelernten Textiltechnologin gemäß der Qualifikation auch mehr zu bezahlen.

 

Welche Aufstiegsmöglichkeiten gibt es als Textiltechnologe?

Tischler können zu VorarbeiterInnen aufsteigen. Generell sind die Aufstiegsmöglichkeiten vom jeweiligen Betrieb abhängig. Auch in diesem Beruf ist die Bereitschaft zur Weiterbildung und die Offenheit für Neuerungen für eine erfolgreiche Berufsausübung vorteilhaft.

Selbstständig kannst du diesen Beruf als GewerbeinhaberIn, GeschäftsführerIn oder PächterIn in den Handwerken “Schildherstellung”, “Lackierer”, “Vergolder und Staffierer” oder “Maler und Anstreicher” ausüben. Voraussetzung dafür ist die Meisterprüfung.

gg

Offene Lehrstellen

Aktuell gibt es keine offenen Lehrstellen für den Lehrberuf Textiltechnologe!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen