Tiefbauer

Beruf Tiefbauer

Quelle: Shutterstock.com , Bildnummer:99380015, Urheberrecht: Martynova Anna

Der Tiefbau ist ein sehr bedeutender Teilbereich des Bauwesens. Tiefbauer / Tiefbauerinnen sind im Straßenbau, Brückenbau, Kanalbau oder auch im Bau von Eisenbahnstrecken tätig. Sie vermessen das Gelände, richten Stützungen und Verbauten her, stellen Fundamente und Wände auf oder führen Betonierarbeiten durch. Außerdem verlegen sie Rohrleitungen in der Erde. Generelle sind die Aufgaben von Tiefbauer / Tiefbauerinnen sehr vielfältig.

Neben dem Lehrberuf “Schalungsbauer”, der speziell auf alle Arten des Betonbaus im Hoch- und Tiefbau ausgelegt ist, und dem Lehrberuf “Maurer” im Hochbau, ist der Lehrberuf zum Tiefbauer einer der wichtigsten Lehrberufe in der Baubranche. Neben Aufnahme und Vermessung des Geländes, Baustelleneinrichtung, Herstellung von Gruben und Künetten, müssen Tiefbauer / Tiefbauerinnen auch Schalungen und erdverlegte Kabel- und Rohrleitungen herstellen. Dafür sind Kenntnisse der Bau- und Hilfsstoffe notwendig, aber auch Wissen über schädliche Einflüsse auf Baumaterialien und erforderliche Gegenmaßnahmen. Im Rahmen ihrer Tätigkeit arbeiten Tiefbauer / Tiefbauerinnen gemeinsam mit BerufskollegInnen und verschiedenen Fach- und Hilfskräften auf Baustellen.

 

 

Aufgaben als Tiefbauer

  • Vermessung von Gelände und Bauteilen
  • Planung des Bauablaufes, Einteilung der notwendigen Arbeitsschritte
  • Einrichten und Sichern der Baustelle unter Beachtung der Sicherheitsvorschriften
  • Gruben und Künetten ausheben
  • Werkzeuge, Geräte, Maschinen bedienen, reinigen, warten
  • Herstellen von Betonmischungen und Mörtel
  • Aufstellen von Wänden und Fundamenten
  • Herstellen von Stahlbetonbauteilen mit Schalungen
  • Straßendecken aus Beton, Asphalt und Schotter erstellen
  • Böschungen errichten und absichern
  • Kabel- und Rohrleitungen herstellen

 

Voraussetzungen für den Lehrberuf Tiefbauer

Du besitzt physische Kraft, bist ausdauernd und in guter körperlicher Verfassung? Arbeit im Freien bei jeder Wetterlage stört dich nicht? Toll! Du bringst bereits einige der wesentlichen Voraussetzungen für diesen Lehrberuf mit. Weiters bist du körperlich wendig und besitzt gutes Gleichgewichtsgefühl. Du verfügst über Handgeschicklichkeit, räumliche Vorstellungsfähigkeit und technisches Verständnis. Deine Haut ist unempfindlich. Außerdem in diesem Beruf notwendig: Organisationstalent, Teamfähigkeit und gute Reaktionsfähigkeit. Wenn du auch psychische Ausdauer besitzt und generell lernfähig bist, eignest du dich für diesen Beruf.

 

Berufsaussichten als Tiefbauer

Tiefbauer / Tiefbauerinnen  sind in Betrieben tätig, die Tiefbauprojekte durchführen. Das sind vor allem Straßenbau-, Kanalbau- und Gleisbaufirmen. Die Ausbildungs- und Berufsausübungssichten sind derzeit relativ gering, werden aber immer mehr. Bei positiver Auftragslage wird sich diese Tendenz fortsetzen. Am Arbeitsmarkt besteht Konkurrenz durch AbsolventInnen berufsbildender Schulen des Baubereiches und durch Fachkräfte aus anderen Bauberufen (MaurerInnen, SchalungsbauerInnen). Im Tiefbau sind saisonale Schwankungen der Beschäftigungsmöglichkeiten üblich, da Bauprojekte im Winter teilweise eingestellt werden. In diesem Beruf sind fast nur Männer tätig.

  • Berufsbereich: Bau, Baunebengewerbe und Holz
  • Lehrdauer: 3 Jahre
  • Ausbildungsvorschriften:

    II162/98

    II177/05

  • Prüfungsordnung:

    II162/98

Neben vielen anderen Punkten ist das Gehalt während und nach der Lehrzeit ein wichtiger Faktor bei der Berufswahl.
Dieses Thema ist aber sehr komplex. Anhand der folgenden Beispiele erklären wir dir gerne die Höhe deiner Lehrlingsentschädigung als Tiefbauer / Tiefbauerin in der Lehrzeit und nach deiner Ausbildung.

 

Gehalt als Tiefbauer

Dein Gehalt als Lehrling nennt sich Lehrlingsentschädigung. Wie hoch dein Lehrlings-Gehalt ist, wird durch den Kollektivvertrag geregelt. Die Höhe deiner Lehrlingsentschädigung ist aber zusätzlich von folgenden Punkten abhängig:

  • In welchem Bundesland befindet sich dein Lehrbetrieb?
  • Welcher Branche ist er zugehörig?
  • Welcher Kollektivvertrag wird für deinen Lehrbetrieb angewandt?

Die kollektivvertraglichen Mindestsätze sehen wie folgt aus.

  • 1. Lehrjahr: 399 – 853 € (brutto)
  • 2. Lehrjahr: 498 – 1.095 € (brutto)
  • 3. Lehrjahr: 658 – 1.396 € (brutto)

Quelle: Gehaltskompass des AMS (http://www.gehaltskompass.at/)

Beispiel:
Als Tiefbauer / Tiefbauerin Lehrling verdienst du in einem Betrieb aus dem Baugewerbe oder der Bauindustrie als Arbeiter / Arbeiterin im 1. Lehrjahr 963€,  im 2. Lehrjahr 1.444€,  im 3. Lehrjahr 1.926€.

Die Wildbach- und Lawinenverbauung bezahlt dir als Arbeiter / Arbeiterin im 1. Lehrjahr 919€,  im 2. Lehrjahr 1.378€,  im 3. Lehrjahr 1.837€.

Für Lehrlinge mit Matura gelten Sonderregelungen.

 

Was verdiene ich als Tiefbauer, wenn ich ausgelernt bin?

Nach abgeschlossener Lehre zum Tiefbauer / zur Tiefbauerin liegt das Einstiegsgehalt bei 2.220€ bis 2.470€ (brutto).

Wie auch bei der Lehrlingsentschädigung gibt es nach der Lehrzeit Faktoren, die deinen Verdienst als Tiefbauer / Tiefbauerin beeinflussen, der wichtigste Faktor ist auch hier der Kollektivvertrag. Sofern dein Betrieb an einen Kollektivvertrag gebunden ist, regelt dieser die Beschäftigungsgruppen und dein Mindestgehalt. Jedem Unternehmen steht natürlich frei, einem ausgelernten Tiefbauer / einer ausgelernten Tiefbauerin gemäß der Qualifikation auch mehr zu bezahlen.

 

Welche Aufstiegsmöglichkeiten gibt es als Tiefbauer?

Tiefbauer / Tiefbauerinnen können zu VorarbeiterInnen, PartieführerInnen, WerkmeisterInnen, PolierInnen, BauleiterInnen oder BaumeisterInnen aufsteigen. Generell sind die Aufstiegsmöglichkeiten vom jeweiligen Betrieb abhängig. Auch in diesem Beruf ist die Bereitschaft zur Weiterbildung und die Offenheit für Neuerungen für eine erfolgreiche Berufsausübung vorteilhaft.

Die Möglichkeit einer selbständigen Berufsausübung als GewerbeinhaberIn, PächterIn oder GeschäftsführerIn besteht  im Handwerk “Wärme-, Kälte-, Schall- und Branddämmer” sowie im Gewerbe “Baumeister, Brunnenmeister”. Weiters können Tiefbauer / Tiefbauerinnen die Teilgewerbe “Betonbohren und -schneiden” und “Erdbau” ausüben. Voraussetzung dafür sind die jeweiligen Befähigungsnachweise.

 

In unserem Reiter “Bewerben” findest du neben der Vorlage für ein Bewerbungsschreiben als Tiefbauer / Tiefbauerin auch Hinweise und Tipps, worauf du bei deiner schriftlichen Bewerbung für deinen Lehrberuf achten sollst.

In unseren Tipps und Infos erklären wir dir Schritt für Schritt, wie du eine Bewerbung erstellst.
Neben dem Bewerbungsschreiben gehören Lebenslauf, Zeugnisse und ein Foto zur Bewerbung.

Im Berufsbild “Tiefbauer / Tiefbauerin” erhältst du wichtige Informationen über den Lehrberuf, welche du in deinem Bewerbungsschreiben einbauen kannst. Die Karriereseite des Lehrbetriebs liefert dir wichtige Informationen zum Unternehmen, achte darauf, dass du diese in das Bewerbungsschreiben einbaust, so zeigst du dem Personalverantwortlichen, dass du dich gut vorbereitet hast.

Bewerbungsschreiben Tiefbauer

Hier siehst du ein Beispiel für die Bewerbung zum Tiefbauer / zur Tiefbauerin.


Sehr geehrter Herr Mustermann,

mit großem Interesse habe ich mich über die von Ihnen auf Lehrlingsportal.at ausgeschriebene Lehrstelle zum Tiefbauer informiert und bewerbe mich nun um diesen Ausbildungsplatz.

Ich möchte gerne die Lehre zum Tiefbauer ergreifen, da ich glaube, für diesen Beruf sehr gut geeignet zu sein. Ich interessiere mich für den Bereich Bau, vor allem für Straßenbau und Kanalbau. Da die männlichen Mitglieder meiner Familie in der Baubranche tätig sind, war es naheliegend, dass auch in mir dieses berufliche Interesse erwachen würde. Ich arbeite gerne mit den Händen und vollem Körpereinsatz und scheue auch nicht vor Anstrengungen zurück. Arbeit im Freien, auch bei ungünstiger Witterung, stört mich nicht. Wenn Sie einen Mitarbeiter benötigen, der auch für Auslandseinsätze zu begeistern wäre, liegen Sie bei mir richtig. Ich bin gerne unterwegs, liebe Abwechslung und hätte kein Problem, auch einige Zeit auf einer Baustelle im Ausland tätig zu sein. Ich übernehme gerne Verantwortung, schätze Teamarbeit und klare Aufgabenverteilung. Ich bringe außerdem Handgeschicklichkeit, physische Kraft und Ausdauer sowie Zuverlässigkeit mit in den Beruf. Sehr gerne würde ich meine Talente und Fähigkeiten in Ihr Unternehmen einbringen.

Im Moment bin ich Schüler der AHS Neunkirchen und werde im Sommer die 5. Klasse beenden. Obwohl ich ein recht guter Schüler bin, möchte ich lieber schon jetzt ins Berufsleben einsteigen. Ich kann noch auf keine praktische Erfahrung im Bereich Tiefbau verweisen, war aber immer wieder zu Besuch in den Arbeitsstätten meines Vaters und meines Onkels, wo ich Einblicke in den Straßenbau und den Kanalbau erhalten habe.

In meiner Freizeit betreibe ich regelmäßig Sport, wobei ich mindestens drei Mal in der Woche Krafttraining im Fitnesscenter mache. Zusätzlich bin ich gern mit dem Mountainbike unterwegs und erkunde die Gegend. Wenn neben der Schule noch Zeit bleibt, treffe ich mich gerne mit Freunden zu einer Runde Darts oder Billard.

Ich möchte meine Lehre gerne in Ihrem Unternehmen absolvieren, weil Sie Ihren Lehrlingen neben einer spannenden Ausbildung auch die Möglichkeit der Teilnahme an einem Sportprogramm und die ÖBB-Jahreskarte für den Arbeitsweg bieten.

Gerne erzähle ich Ihnen persönlich mehr über mich und freue mich auf eine Einladung zum Vorstellungsgespräch.

Mit freundlichen Grüßen

Martin Meier


Wichtiger Hinweis:
Nutze die oben angeführte Mustervorlage als Anregung. Unternehmen erkennen sofort, wenn du deine Bewerbung nur kopiert oder eine Vorlage verwendet hast. Gehe in deinem Bewerbungsschreiben auf das Unternehmen und seine Tätigkeit ein, um dein Interesse zu zeigen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen