Tischler

Beruf Tischler

Quelle: Shutterstock.com , Bildnummer:132065762, Urheberrecht: aastock

Tischler / Tischlerinnen stellen Möbel, Fenster, Türen, Fußböden, Holzdecken und Bauteile aus Holz her und führen Reparaturen an diesen Produkten durch. Sie arbeiten nach Plänen und Werkzeichnungen vor Ort bei KundInnen oder in Werkstätten. Im Bereich Bau fertigen Tischler / Tischlerinnen Türen, Fenster, Fußböden, Wand- und Deckenverkleidungen sowie Treppen an. Außerdem stellen sie Einrichtungsgegenstände her, wie beispielsweise Sessel. Die Restaurierung von Stilmöbeln und deren Nachbau zählt ebenfalls zu den Aufgabengebieten dieses Berufes. Tischler / Tischlerinnen setzen verschiedene Holzbearbeitungstechniken (z.B. Hobeln, Sägen, Schleifen usw.) ein und hantieren dabei mit unterschiedlichen Werkzeugen und Geräten. Im industriellen Bereich kommen auch computergestützte Fertigungsmaschinen zum Einsatz. Als Tischler / Tischlerin bist du gemeinsam mit BerufskollegInnen im Team tätig und arbeitest mit verschiedenen Fach- und Hilfskräften zusammen.

 

Aufgaben als Tischler

  • Anfertigen und Lesen von Skizzen und Zeichnungen
  • Werkstücke planen und entwerfen
  • Auswahl von Holzsorten, Werkstoffen, Hilfsstoffen
  • Bearbeitung von Holz, Holzwerkstoffen, Kunststoffen und Metallen
  • Anwendung verschiedener Verfahren (z.B. Sägen, Stemmen, Bohren, Zinken usw.)
  • Bedienung von Werkzeugen, Geräten und Maschinen
  • Rüstung, Steuerung und Bedienung computergestützter Holzbearbeitungsmaschinen
  • Produkte und Werkstücke aus Holz produzieren, zusammenbauen und montieren
  • Oberflächenbehandlungen durchführen (z.B. Polieren, Lackieren, Versiegeln)
  • Durchführung von Funktionsprüfung und Qualitätskontrolle
  • KundInnen beraten und informieren

 

Voraussetzungen für den Lehrberuf Tischler

Du bist in guter körperlicher Verfassung, fingerfertig und unempfindlich gegenüber Staub und Lärm? Außerdem bist du handwerklich geschickt? Wunderbar! Du bringst bereits einige der wesentlichen Voraussetzungen für diesen Lehrberuf mit. Weiters besitzt du gestalterische Fähigkeiten und technisches Verständnis. Zu deinen Stärken zählen auch Kreativität, Aufmerksamkeit und systematische Arbeitsweise. Zusätzlich besitzt du ein gutes Augenmaß und Geduld. Ebenfalls notwendig in diesem Beruf: Beurteilungsvermögen, Sicherheits- und Umweltbewusstsein. Wenn du auch Kommunikationsfähigkeit und Kundenorientierung mitbringst, bist du für diesen Beruf geeignet.

 

Berufsaussichten als Tischler

Die meisten Tischler / Tischlerinnen sind in kleinen und mittelgroßen Betrieben des Tischlergewerbes beschäftigt, einige arbeiten auch in großen Gewerbebetrieben und in Firmen der Holz verarbeitenden Industrie. Dieser Beruf gehört zu den am häufigsten erlernten Lehrberufen. Die Beschäftigungsaussichten für qualifizierte Fachkräfte sind relativ günstig. Derzeit besteht ein Trend zu Einzelanfertigungen und zu Verwendung natürlicher Materialien. In Industriebetrieben verringert allerdings die zunehmende Automatisierung die Jobchancen für neue Arbeitskräfte. In diesem Beruf sind vorrangig Männer tätig, obwohl in den letzten Jahren der Anteil der Mädchen unter den Lehrlingen zugenommen hat. Die körperlichen Anforderungen sind durch den Einsatz von Maschinen bereits wesentlich geringer als früher.

  • Berufsbereich: Bau, Baunebengewerbe und Holz
  • Lehrdauer: 3 Jahre
  • Ausbildungsvorschriften:

    II195/00

    II177/05

  • Prüfungsordnung:

    II195/00

Neben vielen anderen Punkten ist das Gehalt während und nach der Lehrzeit ein wichtiger Faktor bei der Berufswahl.
Dieses Thema ist aber sehr komplex. Anhand der folgenden Beispiele erklären wir dir gerne die Höhe deiner Lehrlingsentschädigung als Tischler / Tischlerin in der Lehrzeit und nach deiner Ausbildung.

 

Gehalt als Tischler

Dein Gehalt als Lehrling nennt sich Lehrlingsentschädigung. Wie hoch dein Lehrlings-Gehalt ist, wird durch den Kollektivvertrag geregelt. Die Höhe deiner Lehrlingsentschädigung ist aber zusätzlich von folgenden Punkten abhängig:

  • In welchem Bundesland befindet sich dein Lehrbetrieb?
  • Welcher Branche ist er zugehörig?
  • Welcher Kollektivvertrag wird für deinen Lehrbetrieb angewandt?

Die kollektivvertraglichen Mindestsätze sehen wie folgt aus.

  • 1. Lehrjahr: 399 – 853 € (brutto)
  • 2. Lehrjahr: 498 – 1.095 € (brutto)
  • 3. Lehrjahr: 658 – 1.396 € (brutto)

Quelle: Gehaltskompass des AMS (http://www.gehaltskompass.at/)

Beispiel:
Als Tischler / Tischlerin Lehrling verdienst du in einem Betrieb aus dem Holz und Kunststoff verarbeitenden Gewerbe als Arbeiter / Arbeiterin im 1. Lehrjahr 635€,  im 2. Lehrjahr 792€,  im 3. Lehrjahr 928€.

Die Holz verarbeitende Industrie – Möbelindustrie bezahlt dir als Arbeiter / Arbeiterin im 1. Lehrjahr 743€,  im 2. Lehrjahr 1.114€,  im 3. Lehrjahr 1.486€.

Für Lehrlinge mit Matura gelten Sonderregelungen.

Was verdiene ich als Tischler, wenn ich ausgelernt bin?

Nach abgeschlossener Lehre zum Tischler / zur Tischlerin liegt das Einstiegsgehalt bei 1.620€ bis 1.790€ (brutto).

Wie auch bei der Lehrlingsentschädigung gibt es nach der Lehrzeit Faktoren, die deinen Verdienst als Tischler / Tischlerin beeinflussen, der wichtigste Faktor ist auch hier der Kollektivvertrag. Sofern dein Betrieb an einen Kollektivvertrag gebunden ist, regelt dieser die Beschäftigungsgruppen und dein Mindestgehalt. Jedem Unternehmen steht natürlich frei, einem ausgelernten Tischler / einer ausgelernten Tischlerin gemäß der Qualifikation auch mehr zu bezahlen.

 

Welche Aufstiegsmöglichkeiten gibt es als Tischler?

Tischler können zu ArbeitsvorbereiterInnen, VorarbeiterInnen oder WerkmeisterInnen aufsteigen. Generell sind die Aufstiegsmöglichkeiten vom jeweiligen Betrieb abhängig. Auch in diesem Beruf ist die Bereitschaft zur Weiterbildung und die Offenheit für Neuerungen für eine erfolgreiche Berufsausübung vorteilhaft.

Selbstständig kannst du diesen Beruf als GewerbeinhaberIn, PächterIn oder GeschäftsführerIn im Handwerk “Tischler”, “Binder”, “Bootbauer”, “Modellbauer” oder “Drechsler” ausüben. Voraussetzung dafür ist der Nachweis der jeweiligen Befähigung. Aber auch im freien Gewerbe “Wagner” ist eine selbstständige Berufsausübung möglich. Dafür musst du keine Befähigung nachweisen. Die Anmeldung des Teilgewerbes “Zusammenbau von Möbelbausätzen” ist ebenfalls möglich. Dafür ist die Lehrabschlussprüfung Voraussetzung.

In unserem Reiter “Bewerben” findest du neben der Vorlage für ein Bewerbungsschreiben als Tischler / Tischlerin auch Hinweise und Tipps, worauf du bei deiner schriftlichen Bewerbung für deinen Lehrberuf achten sollst.

In unseren Tipps und Infos erklären wir dir Schritt für Schritt, wie du eine Bewerbung erstellst.
Neben dem Bewerbungsschreiben gehören Lebenslauf, Zeugnisse und ein Foto zur Bewerbung.

Im Berufsbild “Tischler / Tischlerin” erhältst du wichtige Informationen über den Lehrberuf, welche du in deinem Bewerbungsschreiben einbauen kannst. Die Karriereseite des Lehrbetriebs liefert dir wichtige Informationen zum Unternehmen, achte darauf, dass du diese in das Bewerbungsschreiben einbaust, so zeigst du dem Personalverantwortlichen, dass du dich gut vorbereitet hast.

Bewerbungsschreiben Tischler

Hier siehst du ein Beispiel für die Bewerbung zum Tischler / zur Tischlerin.


Sehr geehrter Herr Mustermann,

mit großem Interesse habe ich mich über die von Ihnen auf Lehrlingsportal.at ausgeschriebene Lehrstelle zur Tischlerin informiert und bewerbe mich nun um diesen Ausbildungsplatz.

Ich möchte gerne die Lehre zur Tischlerin ergreifen, da ich glaube, für diesen Beruf sehr gut geeignet zu sein. Liebe zur Holzverarbeitung und -bearbeitung, körperliche Kraft, gestalterische Fähigkeiten und technisches Interesse bringe ich  mit. All die genannen Punkte sind für einen Job als Tischlerin notwendig. Darüber hinaus verfüge ich über Ausdauer, Handgeschicklichkeit, bin flexibel und lernwillig. Ich bin gerne kreativ und beschäftige mich im Werkunterricht in der Schule am liebsten mit dem Werkstoff Holz. Ich bin gerne in einem Team tätig und bin in stressigen Situationen meist die, die einen kühlen Kopf bewahrt. Darüber hinaus kann ich mir auch Arbeit im Ausland vorstellen, weil ich gerne unterwegs bin und Abwechslung schätze. Sehr gerne würde ich meine Talente und Fähigkeiten in Ihr Unternehmen einbringen.

Im Moment bin ich Schülerin der NMS St. Johann und werde diese im Sommer abschließen. Ich kann noch auf keine praktische Erfahrung im Bereich Tischlerei oder Holzverarbeitung verweisen, bin aber immer wieder bei meinem Onkel zu Besuch, der einen holzverarbeitenden Betrieb in der Steiermark besitzt. Dort konnte ich zumindest immer wieder kurz in den Betrieb hineinschnuppern und mir ein grobes Bild der Arbeitsabläufe machen.

In meiner Freizeit besuche ich oft Museen, wobei mich vor allem technische Museen interessieren. Außerdem versuche ich mich an kleinen Holzschnitzarbeiten wie Behältnissen für Teelichter oder Krippenfiguren, die ich in der Vorweihnachtszeit in meinem Freundeskreis verschenke. Wenn noch Zeit bleibt, bin ich auch gerne im Wald unterwegs.

Ich möchte meine Lehre gerne in Ihrem Unternehmen absolvieren, weil Sie Ihren Lehrlingen neben einer spannenden Ausbildung auch die Möglichkeit der Teilnahme an einem vielfältigen Kulturprogramm und die ÖBB-Jahreskarte für den Arbeitsweg bieten.

Gerne erzähle ich Ihnen persönlich mehr über mich und freue mich auf eine Einladung zum Vorstellungsgespräch.

Mit freundlichen Grüßen

Martina Meier


Wichtiger Hinweis:
Nutze die oben angeführte Mustervorlage als Anregung. Unternehmen erkennen sofort, wenn du deine Bewerbung nur kopiert oder eine Vorlage verwendet hast. Gehe in deinem Bewerbungsschreiben auf das Unternehmen und seine Tätigkeit ein, um dein Interesse zu zeigen.

Offene Lehrstellen

Tischler

in 1220 Wien (Wien)

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen