Verfahrenstechniker für die Getreidewirtschaft

Beruf Verfahrenstechniker für die Getreidewirtschaft

Stockfoto-ID: 265204463; AlenKadr

Diesen Lehrberuf kannst du mit den Ausbildungsschwerpunkten Backmittelhersteller, Futtermittelhersteller oder Getreidemüller erlernen. Die Getreidewirtschaft produziert heutzutage mit automatischen Großanlagen. Verfahrenstechniker / Verfahrenstechnikerinnen für die Getreidewirtschaft steuern und überwachen den Produktionsprozess, beurteilen die Qualität der Getreidesorten (vor allem Weizen, Roggen, Mais, Hafer, Gerste, Hartweizen) und bereiten diese für die Produktion vor. Die wichtigsten Produkte der Verfahrenstechniker / Verfahrenstechnikerinnen für die Getreidewirtschaft sind verschiedene Mehlsorten, Schrot, Grieß, Kleie, Weizenkeime und Haferflocken sowie Mischfutter für Nutztiere und Haustiere. Hülsenfrüchte und verschiedene Spelz-Getreidearten werden in Schälmühlen geschält und zu Schrot, Mark und Flocken verarbeitet. Gewürze werden in Gewürzmühlen aufbereitet, vermahlen und abgepackt. Als Verfahrenstechniker / Verfahrenstechnikerin für die Getreidewirtschaft benötigst du sowohl Wissen über Rohstoffe und verschiedene Rezepturen als auch Kenntnis der technischen Funktionsweise sämtlicher Anlagen.

Aufgaben als Verfahrenstechniker für die Getreidewirtschaft

  • Übernahme, Überprüfung, Lagerung und Reinigung des angelieferten Getreides
  • Qualitätskontrollen durchführen oder Proben in Lebensmittellabors schicken
  • Einstellung des Walzenstuhls auf gewünschte Feinheit der Vermahlung
  • Durchführung der Vermahlung in mehreren Einzelschritten
  • Vermischung der Zwischenprodukte zu handelsüblichen Endprodukten an der Mehlmischerei
  • Verladung der Mehlmischungen in Tankwägen oder Transport in Verpackungsabteilung
  • Verpackung in handelsübliche Pakete
  • Zumischung von pflanzlichen und tierischen Eiweißprodukten und mineralischen Roh- und Hilfsstoffen (im Bereich Produktion von Futtermitteln)
  • Überprüfung der hergestellten Erzeugnisse in einer Versuchsbäckerei (im Bereich Backmittelherstellung)

 

Voraussetzungen für den Lehrberuf Verfahrenstechniker für die Getreidewirtschaft

Du bist geschickt in der Arbeit mit deinen Händen, hast gutes Geruchs- und Sehvermögen und außerdem gutes Hörvermögen? Dann bringst du bereits einige der wesentlichen Voraussetzungen für diesen Lehrberuf mit. Du verfügst weiters über technisches Verständnis, gute Reaktionsfähigkeit und Selbstständigkeit. Zusätzlich in diesem Beruf vorteilhaft: Sicherheits- und Hygienebewusstsein sowie Aufmerksamkeit. Wenn deine Arbeitsweise systematisch ist und du teamfähig bist, eignest du dich für diesen Beruf.

 

Berufsaussichten als Verfahrenstechniker für die Getreidewirtschaft

Verfahrenstechniker / Verfahrenstechnikerinnen für die Getreidewirtschaft arbeiten in Klein- und Mittelbetrieben des Mühlengewerbes, in der Mühlenindustrie, in der Getreidelagerei, in Mischfutterwerken oder Umschlagbetrieben, aber auch bei Mühlenbaufirmen und in verwandten Betrieben der Nahrungs- und Genussmittelindustrie. Die Berufsaussichten in diesem Beruf sind gut, da nur wenige Lehrlinge ausgebildet werden, die meistens in den Ausbildungsbetrieben eine weitere Beschäftigung finden. Allerdings ist das Finden einer Lehrstelle schwierig. Derzeit sind größtenteils Männer als Verfahrenstechniker für Getreidewirtschaft tätig. Die körperlichen Anforderungen sind aber durch die Automatisierung der Mühlen gesunken, wodurch Frauen im Mühlengewerbe durchaus Beschäftigungsmöglichkeiten finden. In Großbetrieben gibt es hingegen aufgrund des durchgehenden Schichtbetriebes (mit Nachtarbeit) Einschränkungen für weibliche Arbeitskräfte.

  • Berufsbereich: Lebensmittel
  • Lehrdauer: 3 Jahre
  • Ausbildungsvorschriften:

    II454/04

  • Prüfungsordnung:

    II454/04

Neben vielen anderen Punkten ist das Gehalt während und nach der Lehrzeit ein wichtiger Faktor bei der Berufswahl.
Dieses Thema ist aber sehr komplex. Anhand der folgenden Beispiele erklären wir dir gerne die Höhe deiner Lehrlingsentschädigung als Verfahrenstechniker / Verfahrenstechnikerin für die Getreidewirtschaft in der Lehrzeit und nach deiner Ausbildung.

Gehalt als Verfahrenstechniker für die Getreidewirtschaft

Dein Gehalt als Lehrling nennt sich Lehrlingsentschädigung. Wie hoch dein Lehrlings-Gehalt ist, wird durch den Kollektivvertrag geregelt. Die Höhe deiner Lehrlingsentschädigung ist aber zusätzlich von folgenden Punkten abhängig:

  • In welchem Bundesland befindet sich dein Lehrbetrieb?
  • Welcher Branche ist er zugehörig?
  • Welcher Kollektivvertrag wird für deinen Lehrbetrieb angewandt?

Die kollektivvertraglichen Mindestsätze sehen wie folgt aus.

  • 1. Lehrjahr: 399 – 853 € (brutto)
  • 2. Lehrjahr: 498 – 1.095 € (brutto)
  • 3. Lehrjahr: 658 – 1.396 € (brutto)

Quelle: Gehaltskompass des AMS (http://www.gehaltskompass.at/)

Beispiel:
Als Verfahrenstechniker / Verfahrenstechnikerin für die Getreidewirtschaft Lehrling mit Schwerpunkt Backmittelhersteller verdienst du in einem gewerblichen Mühlenbetrieb einschließlich der Öl- und Schälmühlen als Arbeiter / Arbeiterin im 1. Lehrjahr 606€,  im 2. Lehrjahr 794€,  im 3. Lehrjahr 1.092€.

Die Mühlenindustrie bezahlt dir mit diesem Schwerpunkt als Arbeiter / Arbeiterin im 1. Lehrjahr 745€,  im 2. Lehrjahr 958€,  im 3. Lehrjahr 1.384€.

Als Verfahrenstechniker / Verfahrenstechnikerin für die Getreidewirtschaft Lehrling mit Schwerpunkt Futtermittelhersteller verdienst du als Arbeiter / Arbeiterin in der Futtermittelindustrie im 1. Lehrjahr 689€,  im 2. Lehrjahr 886€,  im 3. Lehrjahr 1.279€.

Als Verfahrenstechniker / Verfahrenstechnikerin für die Getreidewirtschaft Lehrling mit Schwerpunkt Getreidemüller bezahlt dir die Mühlenindustrie als Arbeiter / Arbeiterin im 1. Lehrjahr 745€,  im 2. Lehrjahr 958€,  im 3. Lehrjahr 1.384€.

Für Lehrlinge mit Matura gelten Sonderregelungen.

Was verdiene ich als Verfahrenstechniker für die Getreidewirtschaft, wenn ich ausgelernt bin?

Nach abgeschlossener Lehre zum Verfahrenstechniker / zur Verfahrenstechniker für die Getreidewirtschaft liegt das Einstiegsgehalt bei 2.000€ bis 2.220€ (brutto).

Wie auch bei der Lehrlingsentschädigung gibt es nach der Lehrzeit Faktoren, die deinen Verdienst als Verfahrenstechniker / Verfahrenstechnikerin für die Getreidewirtschaft beeinflussen, der wichtigste Faktor ist auch hier der Kollektivvertrag. Sofern dein Betrieb an einen Kollektivvertrag gebunden ist, regelt dieser die Beschäftigungsgruppen und dein Mindestgehalt. Jedem Unternehmen steht natürlich frei, einem ausgelernten Verfahrenstechniker / einer ausgelernten Verfahrenstechnikerin für die Getreidewirtschaft gemäß der Qualifikation auch mehr zu bezahlen.

Welche Aufstiegsmöglichkeiten gibt es als Verfahrenstechniker für die Getreidewirtschaft?

Generell sind die Aufstiegsmöglichkeiten vom jeweiligen Betrieb abhängig. Auch in diesem Beruf ist die Bereitschaft zur Weiterbildung und die Offenheit für Neuerungen für eine erfolgreiche Berufsausübung vorteilhaft.
Selbstständig kannst du diesen Beruf im Gewerbe “Getreidemüller” ausüben. Voraussetzung ist die Erbringung der Befähigungsnachweise.

 

In unserem Reiter “Bewerben” findest du neben der Vorlage für ein Bewerbungsschreiben als Verfahrenstechniker / Verfahrenstechnikerin für die Getreidewirtschaft auch Hinweise und Tipps, worauf du bei deiner schriftlichen Bewerbung für deinen Lehrberuf achten sollst.

In unseren Tipps und Infos erklären wir dir Schritt für Schritt, wie du eine Bewerbung erstellst.
Neben dem Bewerbungsschreiben gehören Lebenslauf, Zeugnisse und ein Foto zur Bewerbung.

Im Berufsbild “Verfahrenstechniker / Verfahrenstechnikerin für die Getreidewirtschaft” erhältst du wichtige Informationen über den Lehrberuf, welche du in deinem Bewerbungsschreiben einbauen kannst. Die Karriereseite des Lehrbetriebs liefert dir wichtige Informationen zum Unternehmen, achte darauf, dass du diese in das Bewerbungsschreiben einbaust, so zeigst du dem Personalverantwortlichen, dass du dich gut vorbereitet hast.

 

Bewerbungsschreiben Verfahrenstechniker für die Getreidewirtschaft

Hier siehst du ein Beispiel für die Bewerbung zum Verfahrenstechniker / zur Verfahrenstechnikerin für die Getreidewirtschaft.


Sehr geehrter Herr Mustermann,

mit großem Interesse habe ich mich über die von Ihnen auf Lehrlingsportal.at ausgeschriebene Lehrstelle zum Verfahrenstechniker für die Getreidewirtschaft informiert und bewerbe mich nun um diesen Ausbildungsplatz.

Die tägliche Arbeit eines Verfahrenstechnikers für die Getreidewirtschaft stelle ich mir abwechslungsreich und interessant vor. Reaktionsfähigkeit, technisches Verständnis und konzentriertes Arbeiten sind in diesem Beruf wichtig und ich denke von mir sagen zu können, die erforderlichen Eigenschaften in die Lehre mitzubringen. Darüber hinaus verfüge ich über gutes Geruchs- und Sehvermögen sowie gutes Hörvermögen. Ich arbeite gerne selbstständig und organisiert, kann mir aber auch eine Tätigkeit in einem motivierten Team gut für mich vorstellen. Das Interesse für die Getreidewirtschaft wurde mir quasi in die Wiege gelegt, da meine Großeltern sehr lange Zeit Getreide angebaut haben, vorrangig Weizen und Mais, was sie im Anschluss auch selbst gemahlen haben. Ich war als Kind oft mit ihnen am Feld und habe dabei viel über Pflanzen gelernt. Die landwirtschaftlichen Maschinen, die dabei zum Einsatz kamen, waren ebenfalls faszinierend für mich. Ich möchte nun gerne alles von Grund auf lernen, um als Verfahrenstechniker für die Getreidewirtschaft erfolgreich ins Berufsleben starten zu können, wobei  mich vor allem der Bereich Getreidemüller interessiert. Ich würde meine Fähigkeiten jedenfalls gerne in Ihr Unternehmen einbringen. Ich scheue körperliche Arbeit nicht und halte mich durch Kraft- und Ausdauertraining fit. D.h. auch für körperlich schwere Arbeiten in diesem Beruf bin ich bereit.

Im Moment bin ich Schüler der NMS 10  in Linz und werde diese im Sommer abschließen. Ich kann noch auf keine praktische Erfahrung im Bereich Verfahrenstechnik für die Getreidewirtschaft verweisen, bin aber sehr daran interessiert, das zu ändern. Wie gesagt, in meiner Kindheit konnte ich im landwirtschaftlichen Betrieb meiner Großeltern erste Einblicke bekommen, die sicher zu meinem Berufswunsch beigetragen haben.

In meiner Freizeit betreibe ich Kraftsport im Fitnesscenter und Ausdauersport im Freien, wobei ich vorrangig laufend im Wald unterwegs bin. Ich betätige mich gerne körperlich und hole mir beim Sport außerdem neue Energie.

Ich möchte meine Lehre gerne in Ihrem Unternehmen absolvieren, weil Sie Ihren Lehrlingen neben einer spannenden Ausbildung auch die Möglichkeit der Teilnahme an einem vielfältigen Sportprogramm und die ÖBB-Jahreskarte für den Arbeitsweg bieten.

Gerne erzähle ich Ihnen persönlich mehr über mich und freue mich auf eine Einladung zum Vorstellungsgespräch.

Mit freundlichen Grüßen

Martin Meier


 

Wichtiger Hinweis:
Nutze die oben angeführte Mustervorlage als Anregung. Unternehmen erkennen sofort, wenn du deine Bewerbung nur kopiert oder eine Vorlage verwendet hast. Gehe in deinem Bewerbungsschreiben auf das Unternehmen und seine Tätigkeit ein, um dein Interesse zu zeigen.

Offene Lehrstellen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen