Wie die Digitalisierung neue Karrierechancen hervorbringt

Quelle: https://www.pexels.com/photo/woman-athletes-playing-soccer-906073/

Quelle: https://www.pexels.com/photo/woman-athletes-playing-soccer-906073/

Veröffentlicht am 5. September 2019 in Allgemein

Die Digitalisierung ist ein großes Thema rund um die Welt. Was früher noch manuell erledigt wurde, kann heute oftmals einfach automatisiert und über das Internet erledigt werden. Logisch, dass diese Entwicklung auch einen Einfluss auf unsere Berufswelt besitzt. Wir blicken auf die Frage, wie die Digitalisierung Karrierechancen verändert und neue hervorbringt.

Digitalisierung im Sport: Beispiel Fußball

Quelle: Pexels

Wenn die Digitalisierung in einem Fachgebiet Woche für Woche sichtbar wird, dann ist es der Fußball. Das beliebteste Hobby in Mitteleuropa wurde in den letzten Jahren revolutioniert und mit technischen Neuerungen versehen. Das beste Beispiel ist dabei der Beruf des Schiedsrichters, der im Normalfall parallel zu anderen Tätigkeiten ausgeübt wird, da es nun einmal nur eine begrenzte Anzahl an Spielen pro Saison gibt. War der Unparteiische mit seinen Assistenten lange Zeit der einzige entscheidende Faktor auf dem Platz, stehen ihm längst diverse Hilfsmittel zur Verfügung. Während die Torlinientechnologie gut funktioniert und generell nur Vorteile hat, wird vor allem der berüchtigte VAR kritisiert. Dieser greift oftmals falsch in das Geschehen ein, hält das Spiel auf und sorgt so für Frust allerorten. Neue Berufe in der Branche sind zum Beispiel Datenanalysten und mehr Scouts, die dank Live-Bildern aus aller Welt tätig werden können.

 

Digitalisierung in der Unterhaltungsbranche: Beispiel Gaming

Auch die Unterhaltungsbranche ist verständlicherweise stark von der Digitalisierung betroffen. Man denke nur an die Gaming-Branche, die mit ihren Entwicklern zu jedem Zeitpunkt auf dem neuesten Stand sein muss und dabei den aktuellen digitalen Trends folgt. Ebenfalls sind im klassischen Spiel in Casinos seit einigen Jahren Veränderungen festzustellen. Die wohl wichtigste Person im Casino, der Croupier, kann im sogenannten Live Casino längst aus den eigenen vier Wänden tätig werden. In einem solchen Live Casino wird der Croupier dank modernster Audio- und Videokommunikationssysteme zugeschaltet und muss sich lediglich vor einem Green Screen befinden. In anderen Gaming-Bereichen hat die Digitalisierung ebenfalls merkliche Spuren hinterlassen. Es werden insbesondere professionelle Webdesigner benötigt, um in der expandierenden Mobile-Gaming-Welt den Unterschied zwischen Erfolg und Scheitern eines Games zu machen. Speziell auch das Smartphone rückte in diesem Zusammenhang immer mehr in der Fokus der Entwickler, denn dank überragender Grafik in Spielen wie Riptide GP: Renegade oder The Room: Old Sins ist für viele Nutzer kein PC bzw. keine Konsole mehr nötig. Entsprechend viel Aufwand muss jedoch zuvor in die Programmierung fließen. Dazu kommt die umfangreiche Arbeit der Environment Artists.

Digitalisierung in der Nahrungsmittelbranche: Beispiel Bäcker

Quelle: Pexels

Einer der traditionellsten Berufe der Welt ist der des Bäckers. Was würden wir ohne die frischen Brötchen am Sonntagmorgen schließlich tun? Die Antwort ist überraschend, denn auf diese muss niemand verzichten. Eine Studie zur Digitalisierung fand zuletzt heraus, dass gleich 75,3 % aller Berufe aus Back-, Konditor- und Süßwarenherstellung per Computer ersetzt werden könnten. Somit handelt es sich im Fall der Nahrungsmittelbranche eher um negative Folgen, die aus der Digitalisierung entstehen. Vor allem bei Backmischungen, Verpackung, Lieferung ist Potential zur Automatisierung vorhanden. Doch immerhin eines ist für die kommenden Jahrzehnte gesichert: Die freundliche Bedienung hinter der Theke wird auch in Zukunft noch die Bestellung aufnehmen, Digitalisierung hin oder her.

Das waren nur drei Branchen, in denen die Digitalisierung einen immer größeren Einfluss ausübt. Während es im Fall der Nahrungsmittelbranche oftmals negative Folgen gibt, überwiegen die Vorteile der Neuerungen in anderen Fachgebieten.

Empfohlene Beiträge

Jugend Innovativ – Wir gratulieren!

Veröffentlicht am 15. Juli 2015 in Veranstaltung

Die klügsten Erfinderköpfe wurden ausgezeichnet. Auch heuer wurden die besten Projekte im Zuge von Jugend Innovativ im Mai 2015 ausgezeichnet. Die präsentierten Projekte zeigen eine große Bandbreite an Ideen und Originalität der österreichischen Schülerinnen und Schüler. Die jungen Talente kamen in sieben Teams aus den […]

Schon mal an ein Handwerk gedacht? Tischlerlehre!

Veröffentlicht am 7. Januar 2015 in Lehrstelle

Schon mal an ein Handwerk gedacht? Leider wird die Zahl der Pflichtschulabsolventen, die einen handwerklichen Beruf erlernen wollen, immer kleiner. Vor allem in den traditionellen handwerklichen Berufen, wie zum Beispiel Tischler, werden immer wieder dringend Lehrlinge gesucht. Wieso aber haben die Handwerksberufe bei den Jugendlichen […]

Pflichtschule – was nun? Lehre oder Schule?

Veröffentlicht am 30. Dezember 2014 in Allgemein

Ist die Lehre oder Schule der richtige Weg? Wohin soll es nach der 9. Schulstufe gehen? Welche Ausbildungsrichtung ist wohl die passende für mich? Eine schwere Entscheidung! Aber keine endgültige, denn selbst mit einer absolvierten Lehre stehen dir umfangreiche Weiterbildungsmöglichkeiten und sogar ein Hochschulstudium offen. […]

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen