Berufseinstieg über soziale Medien

Veröffentlichungsdatum: 12.02.2018

Bursche mit Hut arbeitet im Stehen am Laptop vor schwarzem Hintergrund
Bild von pixabay.com, Copyright: Fifaliana Rakotoarison

Wer auf die Jobsuche ist, sollte auch die Möglichkeiten nicht ungenutzt lassen, die soziale Medien heutzutage bieten. Ob Facebook, Xing oder Linkedin, wenn du dir im Vorfeld gut überlegst, welche Daten du von dir veröffentlichst, kann eine Jobsuche mit Hilfe sozialer Plattformen durchaus zielführend sein.

Privatsphäre schützen

Bedenke, dass dein zukünftiger Arbeitgeber möglicherweise nachschauen wird, was er über dich auf Facebook und Co. finden kann. Nicht jede Information, die du dort postest, ist für eine gelungene Jobsuche günstig. Abgesehen davon muss nicht die ganze Welt wissen, wie du deine Wochenenden verbringst, mit wem du befreundet bist oder was du gestern zum Frühstück gegessen hast. Kontrolliere auch einmal deine Facebook-Einstellungen puncto Privatsphäre, vielleicht kannst du diese noch optimieren. Wer nicht mit dir befreundet ist, muss auch keine Details über dich wissen. Wenn du dir darüber klar bist, dass Texte, Bilder und Informationen im Internet auch zu deinem Nachteil verwendet werden können, wirst du mit deinen Postings bewusster umgehen und auf den Schutz deiner Privatsphäre achten. Auch sichere Passwörter sind wichtig! Tipps zum Umgang mit sozialen Medien findest du unter staysafe.at  oder saferinternet.at.


Soziale Medien sinnvoll nutzen

Im Internet-Dschungel wartet eine Vielzahl sozialer Medien darauf, von dir entdeckt zu werden. Nicht alle sind für deinen Berufseinstieg sinnvoll. Hier ein paar Hinweise, was du auf welcher Plattform machen kannst, wenn du auf Job- oder Lehrstellensuche bist.

  • Facebook
    Das bekannteste soziale Netzwerk wird gerne von Arbeitgebern überprüft, um sich von BewerberInnen ein Bild zu machen. Überlege dir gut, was du in dein Profil schreibst und auch, welche Kommentare du zu anderen Postings verfasst.
  • Twitter
    Hier tummeln sich Leute aus unterschiedlichen Branchen. Wenn du den richtigen Personen der Branche, in der du deinen Berufseinstieg planst, folgst, erfährst du oft schnell von Jobangeboten.
  • Google+
    Dieses Netzwerk kann ähnlich Facebook zu Präsentationszwecken genutzt werden.
  • Linkedin
    Das Portal eignet sich hervorragend für Jobsuche und Berufseinstieg. Es versteht sich als „Business-Network“, über das sich tatsächlich berufliche Kontakte und Jobangebote ergeben können.
  • Xing
    Für dieses soziale Netzwerk gelten die gleichen Regeln wie für Linkedin.

 

Jobsuche über viele Kanäle

Wenn du auf vielen verschiedenen Portalen und in mehreren sozialen Medien nach einem Job oder einer potentiellen Lehrstelle suchst, stehen deine Chance gut, auch etwas Passendes zu finden oder selbst gefunden zu werden. Zusätzlich solltest du aber auch Online-Jobportale und Zeitungsinserate durchstöbern.

Eine gelungene Mixtur für erfolgreiche Jobs- oder Lehrstellensuche kann etwa so aussehen:

  • Profile bei Business-Plattformen Xing und Linkedin anlegen
  • Facebook-Profil optimieren und zusätzlich auch bzgl. Jobsuche im Auge behalten
  • Online-Jobbörsen durchsuchen
  • Zeitungsinserate lesen
  • Freunde und Bekannte auf deine Jobsuche aufmerksam machen

Mit Beharrlichkeit und Geduld kommst du zum Ziel! Noch ein Tipp zum Thema soziale Medien:
Hast du dich schon mal selbst gegoogelt? Schau doch mal, was du aktuell über dich selbst im Netz herausfinden kannst.

Weitere Beiträge