Der Schulwettbewerb für kluge Köpfe

Veröffentlichungsdatum: 07.07.2015

ideenwettbewerb-Mädchen - zeigt auf Tafel hinter sicht mit Glühbirne
Stockfoto-ID: 374219503; Dean Drobot

Jugend Innovativ, der größte österreichweite Schulwettbewerb für innovative Ideen, ging heuer in die 28. Runde und zeichnete Jugendliche im Alter von 15 bis 20 Jahren für Ihr Engagement aus.

Jugend Innovativ wurde im Auftrag des Bundesministeriums für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft sowie des Bundesministeriums für Bildung und Frauen von der Austria Wirtschaftsservice GmbH 1987 ins Leben gerufen.

Bereits am Anfang des Schuljahres wurden Schüler und Schülerinnen aus ganz Österreich eingeladen, ihre Visionen in Form von interessanten Projekten (Schulwettbewerb) zu konzipieren und umzusetzen, um sie schließlich der Öffentlichkeit zu präsentieren.

 

Erwecke deine Ideen

Dass unsere Jugend gerne forscht und keine Berührungsängste gegenüber neuen Technologien entwickelt, bewies die rege Teilnahme an diesem Wettbewerb. Bis Dezember 2014 wurden unter dem Motto “Erwecke deine Ideen” insgesamt 526 Projekte von 1796 Schülern und Schülerinnen eingereicht, wovon 78 ausgewählte Konzepte in einer eigenen Österreichtour vorgestellt wurden.

Die besten 35 Halbfinal-Teams aus ganz Österreich und eine österreichische Auslandsschule in Albanien wurden zum Schulwettbewerb-Bundes-Finale im Mai 2015 in die Wirtschaftskammer Wien eingeladen.

 

Sechs Kategorien

Der Kreativität wurden keine Grenzen gesetzt und es standen sechs Kategorien zur Auswahl:

  • Young Entrepreneurs
  • Design
  • Engineering
  • Science
  • Sustainability
  • goes.app

 

Einfallsreichtum wird belohnt

Alle Finalisten forschten, experimentierten, entwarfen, dachten quer und erweckten neue Ideen zum Leben. Engagierte Lehrer ermutigten ihre Schüler sich mit den neuen Technologien auseinanderzusetzen.

Durch die Projektarbeiten wurde der Unterricht nicht nur interessanter gestaltet, sondern die Schüler erhielten auch die Gelegenheit mit modernen Unternehmen zu kooperieren und erste berufliche Kontakte zu knüpfen.

Während des dreitägigen Finales wurden in der Wirtschaftskammer Österreich in Wien die innovativen Konzepte erneut der Jury und Öffentlichkeit vorgestellt und um den jeweiligen Kategorie-Sieg gekämpft. Und das Kämpfen lohnte sich, denn auf die Sieger-Teams warteten attraktive Preisgelder und Reisepreise zu internationalen Wettbewerben und Messen im Gesamtwert von 60.000 Euro. Übrigens hatten auch alle teilnehmenden Teams die Chance auf bis zu 500 Euro Projektförderung.

 

Zahlreiche Auszeichnungen

Bei der Erfindermesse iENA in Nürnberg im Oktober 2014 erhielt das österreichische Projektteam der HTL Innsbruck, Anichstraße „BLIZZARD – Schnee- und Eisbefreiungsanlage für LKW-Dächer“ sogar den ersten Platz. Die Projekte „Marillenkernknackmaschine“ der HTBLA Weiz, „Shiptronics Sicherheitssystem für Elektro- und Motorboote“ der HTL Mössingerstraße sowie „Ergonomische Seitenabstützung einer Gebirgstrage“ der HTBLuVA Waidhofen/Ybbs erreichten jeweils den dritten Platz.

Die Schülerinnen und Schülern steckten auch dieses Jahr wieder viel Erfindergeist und Teamwork in ihre Projekte und stärken somit die Innovationskultur und den Wirtschaftsstandort in Österreich. Gleichzeitig werden der Ideenreichtum junger Talente und deren Experimentierfreude ans Tageslicht geholt.

Weitere Beiträge