In welchem Beruf verdiene ich am meisten?

Veröffentlicht am 10. Juni 2015 in Allgemein, Gehalt

Die Gehälter von ausgelernten Lehrlingen sind so unterschiedlich, wie ihre Aufgabengebiete und Aufstiegschancen. Die großen Abweichungen in den Einstiegsgehältern helfen dir vielleicht auch bei der Auswahl des richtigen Lehrberufes. Wir haben uns über die verschiedenen Einkommen nach einer abgeschlossenen Lehre ein bisschen schlau gemacht:

An letzter Stelle im Ranking der Einstiegsgehälter befindet sich der/die ausgebildete Immobilienkaufmann/frau. Mit einem durchschnittlichen Brutto-Monatslohn von € 1.210-1.360 können diese in den ersten Jahren finanziell noch keine großen Sprünge machen. Ähnlich ergeht es den Lehrberufen aus der kleidungserzeugenden Industrie, wie Bekleidungsfertiger, Textilgestalter und Handschuhmacher. Sie verdienen in den ersten Jahren nur zwischen € 1.220 und € 1.370. Facharbeiter im Gartenbau rangieren mit € 1.130-1.340 monatlich ebenfalls auf einer eher niedrigeren Gehaltsstufe.


Große Unterschiede

Wo manche Einstiegsgehälter bereits ihren Zenit erreicht haben, fangen andere Lehrberufe erst an: Gastronomiefachleute, Köche oder Bürokaufleute können mit einem Einstiegsgehalt von durchschnittlich € 1.340-1.500 rechnen.

Blumenbinder, Berufsfotografen oder auch Friseure erhalten am Anfang ihrer Berufslaufbahn zwischen € 1.440 und € 1.640 brutto im Monat. Weitere beliebte Berufe und ihre Entlohnung dürfen in dieser Aufzählung natürlich nicht fehlen:

  • Tischler: € 1.620-1.790
  • Kraftfahrzeugtechniker (mit Modulen): € 1.960-2.180

 

Spitzenreiter

Die Spitzenreiter mit dem höchsten Lohnniveau hingegen sind ausgelernte Dachdecker (€ 2.180-2.400), Maurer (€ 2.190-2.430) oder Medienfachleute (€ 2.120-2.350). Ein Gleisbauer bekommt sogar € 2.220-2.470 beim Einstieg ins Berufsleben. Im obersten Gehaltssegment sind Bauberufe wie Brunnen- und Grundbauer, Fertigteilhausbauer, Gleisbautechniker, Schalungsbauer und Tiefbauer vertreten. Sie erhalten ein Anfangsgehalt von € 2.220-2.470 brutto.

Am ersten Platz der bestbezahlten Lehrberufe steht jedoch der Pflasterer mit einem Einstiegslohn von € 2.340-2.600. Wobei dieser Lehrberuf auch als einer der anstrengendsten angesehen wird.

 

Ost/West-Gefälle

Du solltest auch beachten, dass die Gehälter in Österreich nicht überall gleich ausbezahlt werden. Das durchschnittliche Einkommen ist im Osten Österreichs höher als im Westen.
In Zahlen ausgedrückt, verdienst du in Niederösterreich um 7% mehr als der österreichische Durchschnitt und in Tirol um 9% weniger.

  • Wien  100 %
  • NÖ     107 %
  • B        103 %
  • OÖ     102 %
  • V          99 %
  • St         98 %
  • K          96 %
  • S          93 %
  • T          91 %

Angaben laut Statistik Austria, Dez. 2010

Nähere Infos zu den Bruttoeinstiegsgehältern findest du im Gehaltskompass des AMS. Als Grundlage dieser Daten dienen die jeweiligen Kollektivverträge und andere Quellen, wie z.B. die Statistik Austria.

 

Übrigens ab Juni 2015 stehen 4 neue Lehrberufe zu Auswahl:

  • Hotelkaufmann/frau (Rezeptionist/in) mit einer Ausbildung im Office und Werbungsbereich.
  • Medizinproduktekaufmann/frau: Dieser kaufmännische Lehrberuf soll die hohe Beratungs- und Servicequalität für Medizinprodukte sichern.
  • Ofenbau- und Verlegetechnik: Eine vierjährige Ausbildungskombination der Berufsbilder Hafner/in und Platten-und Fliesenleger/in.
  • Zimmereitechnik ist eine Erweiterung des Lehrberufs Zimmerei auf den mehrgeschossigen Holz- und Ingenieurholzbau.

Es ist anzunehmen, dass die Absolventen dieser neuen Ausbildungsvarianten eine bessere Aussicht auf höhere Einstiegsgehälter haben als die Gesellen von althergebrachten Lehrberufen.
Denn wer neue Wege beschreitet, hat auch größere Entfaltungsmöglichkeiten und bessere Berufschancen.

Empfohlene Beiträge

Der Lehrbetrieb – Wo aus Schülern Lehrlinge werden

Veröffentlicht am 29. Januar 2016 in Arbeitgeber, Lehrbetrieb

Wenn du dir einen Lehrberuf ausgesucht hast, fällt auch gleich eine weitere Entscheidung an: die Wahl des richtigen Lehrbetriebes. Und das ist eine wesentliche Entscheidung! Denn der Standort des Ausbildungsbetriebes sorgt dafür, wo du die kommenden Lehrjahre verbringen wirst. Der Lehrbetrieb und seine Mitarbeiter spielen […]

Was sind zeitversetzte Videointerviews?

Veröffentlicht am 30. November 2016 in Bewerbung, Lehrstelle

Das ZVI, wie es auch genannt wird, ist ein Vorstellungsgespräch, welches mit einer Webcam bei dir zu Hause aufgezeichnet wird. Mit einem PC oder Laptop inklusive Kamera und Internetanschluss bist du schon „live“ dabei. Aber eigentlich live ist es ja gar nicht, denn du kannst […]

Ausbildung bis 18 – Europäische Jugendgarantie

Veröffentlicht am 11. Februar 2015 in Allgemein

Das moderne Konzept der EU zur raschen Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit (Europäische Jugendgarantie). Das Ziel der Europäischen Jugendgarantie sieht vor, arbeitslosen Jugendlichen innerhalb von 4 Monaten ein akzeptables, hochwertiges Angebot zu machen, um die Arbeitslosenrate der unter 25-Jährigen möglichst rasch zu senken. Ihnen wird ein Arbeitsplatz, […]

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen