Das Internet merkt sich alles!

Stockfoto-ID: 192106856; Lolostock

Stockfoto-ID: 192106856; Lolostock

Veröffentlicht am 22. April 2016 in Allgemein

In Zeiten wie diesen gehören Facebook und Co einfach zu unserem Leben. Täglich liest du Posts, Beiträge und Meinungen von deinen Freunden und kommentierst gleichzeitig ihre Fotos. Hast du schon einmal nachgeschaut, welche Aufnahmen von dir im Netz zu finden sind?

Du wirst überrascht sein, welche Pics und Posts mit dir in Zusammenhang gebracht werden. Und genau da lauern die Gefahren für deine zukünftige Lehrstelle. Denn wer will schon einen Lehrling aufnehmen, von dem im Internet peinliche Partyfotos zu finden sind?

Authentisch bleiben

Bei einer Bewerbung für eine Lehrstelle möchtest du dich so gut wie möglich präsentieren und dich in einem guten Licht darstellen. Du berichtest von deinen Kenntnissen und Begabungen, erzählst welche Interessen du hast und wie du deine Freizeit gestaltest. Wieso solltest du es dann zulassen, dass dein professioneller Auftritt durch delikate Fotos im Netz geschmälert wird? Falsche und unüberlegte Posts können leider schwerwiegende Konsequenzen haben.

So lustig, aufregend und informativ soziale Netzwerke in der Freizeit wirken, so fatal sind die Folgen bei einem Profilcheck. Denn immer häufiger durchforsten Personalabteilungen die sozialen Netzwerke der potenziellen Bewerber und Bewerberinnen und filtern so diejenigen heraus, die auch ein souveränes Auftreten im Internet aufweisen.

Privatsphäre schützen

Deine Social Media Profile sind deine Visitenkarten im Netz – nicht nur für Freunde, sondern auch für potentielle Arbeitsgeber. Die Sicherheitseinstellungen auf Facebook & Co geben dir die Möglichkeit, selbst zu bestimmen, welche Informationen von dir im Netzwerk freigegeben werden. So kannst du verhindern, dass unbefugte Personen Zugriffe zu all deinen Fotos und Postings haben. Urlaubsfotos sind durchaus ok, aber ausgelassene Partyfotos sollten darunter nicht zu finden sein.

Vorteile nutzen

Die sozialen Netzwerke haben aber auch Vorteile, die du für dich nutzen solltest. Mit ihrer Hilfe kannst genauso deine Einzigartigkeit, deine Entschlossenheit, dein Verantwortungsbewusstsein oder Ausdauer zum Ausdruck bringen und dein Erscheinungsbild im World Wide Web selbst positiv beeinflussen.

Achte auch auf deine öffentlichen Postings, Videos und Blogeinträge, in denen du deine Meinung dokumentierst. Denke auch daran, bei heiklen Themen ein Pseudonym, also einen fingierten Namen, zu verwenden. Falls du auf mehreren Plattformen aktiv bist, vergleiche deine persönlichen Angaben. Sie sollten ein einheitliches Bild von dir abgeben. Je mehr von dir in Foren oder Blogs zu lesen ist, umso sorgfältiger musst du auf deine Darstellungen achten.

Pflege deinen Online-Auftritt in sozialen Netzwerken, denn wer weiß, vielleicht entscheidet gerade dieser, ob du die gewünschte Lehrstelle bekommst.

Bei Netzdruckblicker findest du nicht nur ein lustiges Video zu diesem Thema, sondern auch viele hilfreiche Tipps.

Denn merke: das Internet vergisst nie!

Empfohlene Beiträge

Warum klappt es mit meiner Bewerbung nicht?

Veröffentlicht am 27. November 2015 in Arbeitgeber, Bewerbung, Lehrstelle

Warum klappt es mit meiner Bewerbung nicht? Du hast schon mehrere Bewerbungen für eine Lehrstelle geschrieben? Und es gab nur Absagen bzw. gar keine Rückmeldungen? Das kann mehrere Ursachen haben: Die Firmen suchen nach speziellen Kandidaten, sie nehmen momentan niemanden auf, sie haben sehr viele […]

Lehrlinge ausbilden

Veröffentlicht am 7. Januar 2015 in Firmen

Lehrlinge ausbilden – keine leichte Aufgabe! „ … aber es macht auch viel Spaß, denn es schön mit der Jugend zu arbeiten. Die Lehrlinge haben alle ihren eigenen Kopf und so müssen Schüchterne gefördert und andere gebremst werden,“ meint Ausbildner Franz Schuster. „Schwierig sei nur […]

Lehre bei Jugendlichen wieder beliebter

Veröffentlicht am 24. April 2018 in Allgemein

Die Lehrlingsausbildung wird für Jugendliche wieder attraktiver, zumindest spricht ein Zuwachs von 4% eindeutig dafür. Auch wenn man noch nicht von einem Boom sprechen kann, reicht diese Zahl für die Wirtschaftskammer bereits aus, um von einer Trendwende zu sprechen. Die Berufsausbildung durch eine Lehre ist […]

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen