Das perfekte Bewerbungsfoto

Stockfoto-ID: 135657146; Lukasz Radzieta

Stockfoto-ID: 135657146; Lukasz Radzieta

Veröffentlicht am 29. November 2016 in Bewerbung, Jobs, Lehrstelle

Lass dein Bewerbungsfoto zum Hingucker auf deinen Bewerbungsunterlagen werden. Wir meinen jetzt nicht: Trage ein lustiges Outfit oder schneide fröhliche Grimassen, sondern gib deinem Bewerbungsfoto den professionellen Touch, der den Personalleitern auch in guter Erinnerung bleibt. Wir haben ein paar Tipps, wie dir das gelingen wird:

Blickfang

Jedes Foto ist ein Blickfang, weil der Betrachter eines Pics automatisch ins Gesicht schaut. Ausschlaggebend ist aber, wie lange er das Bild betrachtet und welchen Eindruck dein Bewerbungsfoto dabei hinterlässt. Bilder wecken bei jedem Menschen Emotionen, auch bei den Personalverantwortlichen. Seriosität und Sympathie sollte das Foto auf jeden Fall vermitteln.

Seriöse Bewerbungsfotos

Partyfotos oder Urlaubsbilder sind demnach für Bewerbungsfotos tabu. Auch ausgeschnittene Fotos mit deinen Freunden oder Selfies sind nicht geeignet. Achte bei der Aufnahme auf die Kleidung, denn diese sollte zu der Branche passen, für die du dich bewirbst. Zuviel Makeup, ein zu großer Ausschnitt bei deiner Bluse oder ein ungepflegter Bart sind ebenso Ausscheidungskriterien, wie auffälliger Schmuck oder andere Hingucker.

Was ist mit Piercings am Bewerbungsfoto?

Apropos Hingucker. Was machst du mit deinen Piercings? Wenn du Piercings im Gesicht trägst, überlege dir, ob du diese beim Vorstellungsgespräch oder im Job auch tragen willst. Wenn doch, dann sollte das Piercing auch am Bewerbungsfoto zu sehen sein. Dabei gilt, je unauffälliger, umso besser. Kleine Steinchen oder Kugeln wirken dezenter als Ringe. Auch muss der Körperschmuck zu dir und zu der ausgeschriebenen Stelle passen.

Auf den Hintergrund achten

 Das Foto sollte aktuell sein und mit deiner momentanen Frisur bzw. Haarfarbe übereinstimmen. Am Foto sind von dir nur Kopf, Schultern und der Oberkörper  zu sehen. Wähle einen ruhigen und einfärbigen Hintergrund. Du braucht einen zweiten, der dich fotografiert, weil Selfies sind, wie bereits erwähnt, ein absolutes No-Go. Dann unverkrampft lächeln und freundlich ohne gekünstelte Posen in die Kamera schauen – fertig ist das Bewerbungsfoto. Macht gleich mehrere Aufnahmen, um den perfekten Gesichtsausdruck nicht zu verpassen. Übrigens das Foto sollte im Hochformat geschossen werden.

Empfohlene Beiträge

Berufseinstieg über soziale Medien

Veröffentlicht am 12. Februar 2018 in Allgemein, Jobs, Lehrstelle

Wer auf die Jobsuche ist, sollte auch die Möglichkeiten nicht ungenutzt lassen, die soziale Medien heutzutage bieten. Ob Facebook, Xing oder Linkedin, wenn du dir im Vorfeld gut überlegst, welche Daten du von dir veröffentlichst, kann eine Jobsuche mit Hilfe sozialer Plattformen durchaus zielführend sein. […]

Das Meiste aus dem WG-Zimmer rausholen

Veröffentlicht am 17. Februar 2016 in Allgemein

Das Meiste aus dem WG-Zimmer rausholen Als Student hat man oft nicht viel Geld zur Verfügung, um sich eine schöne große Wohnung zu leisten, denn neben dem Vollzeitstudium noch arbeiten gehen, kann mitunter sehr anstrengend werden, den Noten schaden und viel Geld verdient man mit […]

A1 Lehre Infoday

Veröffentlicht am 22. Januar 2015 in Veranstaltung

A1 lädt zum Lehre Infoday in Wien Am Montag, den 26. Jänner, lädt A1 zum Lehre Infoday in das Arsenal Objekt 22 in Wien ein. Von 12 bis 18 Uhr informieren A1 Trainer in persönlichen Gesprächen über die Ausbildungen beim führenden Kommunikationsanbieter Österreichs und geben […]

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen