Den Abschluss der Ausbildung feiern – Diese Möglichkeiten gibt es

Veröffentlichungsdatum: 19.09.2022

Lehrlingsportal Blog Den Abschluss Der Ausbildung Feiern Diese Moeglichkeiten Gibt Es

Viele Azubis sehnen schon den Tag herbei, an dem sie ihre Ausbildung erfolgreich abschließen können. Denn damit ist die Chance verbunden, die Berufswelt endlich mit mehr Freiheiten zu erobern. Darüber hinaus steigt natürlich das monatliche Einkommen, auf das künftig zurückgegriffen werden kann. Wie dieser Abschluss gebührend gefeiert werden kann, das sehen wir uns hier in diesem Artikel an.

Die organisierte Abschlussfeier

In den meisten Branchen ist es üblich, dass am Ende der Ausbildung eine große Feier stattfindet. Diese wird von den zuständigen Institutionen organisiert, oft auch in Zusammenarbeit mit den einzelnen Betrieben, in denen die Ausbildung absolviert werden kann. Hier handelt es sich um einen festlichen und förmlichen Anlass, bei dem eine gehobene Garderobe gewünscht ist.

Meist sind noch ein paar Vertreter von der örtlichen Zeitung anwesend, um ein schickes Bild der neuen Azubi-Generation zu machen. Es handelt sich um eine schöne Gelegenheit, um noch einmal alle Gesichter zu sehen, mit denen die Ausbildung absolviert worden ist. Auf der anderen Seite besteht die Möglichkeit, mit diesen schick zu essen und vielleicht das eine oder andere Glas Sekt zu trinken.

Die Feier als Belohnung

Viele Azubis blicken nach dem Ende ihrer Ausbildung auf eine Zeit mit vielen Herausforderungen zurück. Immer wieder standen sie in dieser Phase vor Aufgaben, deren Lösung sie nicht einfach absehen konnten. Stellenweise wurde die Überforderung durchgestanden, um dann eines Tages mit Stolz auf den Berufsabschluss blicken zu können.

Wir alle feiern gerne und nicht immer braucht es einen besonderen Anlass dafür. Gerade nach der Ausbildung sind die Feierlichkeiten als Belohnung für die Lehrjahre wichtig. Azubis können stolz darauf sein, einen Beruf von Grund auf erlernt zu haben und nun zu den Fachkräften des Landes gehören zu können. Zugleich geht ein Lebensabschnitt zu Ende und der vollständige Eintritt in die Arbeitswelt und das höhere Gehalt stehen nun unmittelbar bevor. Es gibt also gute Gründe, um positiv in die Zukunft zu schauen und nicht vor den entsprechenden Feierlichkeiten zurückzuschrecken.

Private Feiern folgen lassen

Doch was ist zu tun, wenn die förmliche Feier, die zum Beispiel an der IHK angeboten wird, den eigenen Ansprüchen noch nicht ganz genügt? In dem Fall bietet es sich an, noch eine private Party auf die Beine zu stellen. Vielleicht können sich ein paar Azubis zusammentun, um im Anschluss an den offiziellen Empfang noch in einen Club zu gehen. Wichtig ist, diese Einladung an möglichst viele Absolventen zu richten und sie von der Idee einer Feier zu überzeugen. Dann steht dem gemeinsamen Feiern zum Abschluss der Ausbildung in der Regel nichts mehr im Wege.

Wichtig ist in dem Fall die richtige Organisation: Wie wird es möglich sein, zu der anderen Location zu kommen? Besteht auf dem Weg vielleicht noch die Möglichkeit zum Umziehen? Und welche Location ist überhaupt geeignet, um dort mit einer so großen Zahl an Menschen spät am Abend noch erscheinen zu können? Je mehr erfahrene Partygänger bei diesen Entscheidungen dabei sind, desto sicherer sind die Beine, auf die die Party gestellt werden kann.

Weitere Beiträge