Karriere machen als Permanent Make-up Profi

Veröffentlichungsdatum: 09.09.2022

Lehrlingsportal Blog Karriere Machen Als Permanent Make Up Profi

Wer hat noch nicht vom stetig wachsenden Erfolg und den lukrativen Verdienstmöglichkeiten mit Permanent Make-up (PMU) Behandlungen gehört? Wer in seinem aktuellen Job unzufrieden ist und sich für die Schönheitsbranche interessiert, ist hier genau richtig.

Ein neues, erfolgreiches Unternehmen im Bereich Kosmetik gründen? Bereits im Kosmetikbereich tätig und das aktuelle Angebot an Schönheitsbehandlungen durch eine sehr profitable Behandlung erweitern? Das und mehr kann man als Permanent Make-up Profi.

Ein erfolgreiches Geschäft mit Permanent Make-up

Dank neuster Technologien ist gutes Permanent Make-up individuell angepasst, typgerecht und sieht immer natürlich aus. Ob man die Kosmetikbranche als Quereinsteiger betreten oder das bestehende Angebot an Kosmetikbehandlungen erweitern möchte, eine qualitativ hochwertige und Ausbildung zur Permanent Make-up Artistin ist für eine erfolgreiche Karriere in dem Feld entscheidend.

Grundausbildung und aufbauende Kurse

Die Grundausbildung zur Permanent Make-up Artistin bei einer international anerkannten Grand Masterin zu absolvieren, führt zu einem dramatischen Lernschub. MAJ Permanent, das DEKRA zertifiziert wurde, bietet mit dem Grundkurs und den aufbauenden Kursen alles, was eine erfolgreiche PMU Artistin benötigt, um erfolgreich zu werden. Und die Qualität der Ausbildung wird man in der späteren Arbeit definitiv sehen können.

Die Grundlagen

Wer von einer Karriere als PMU Artistin träumt, kann in München seine Ausbildung absolvieren, eine der besten Akademien Europas. Maria Majer, die Chefin der Akademie, hat internationale Erfahrungen in dem Bereich sammeln können und hat ihre eigenen, einzigartigen Techniken entwickelt, die kein anderer beherrscht. Bei dieser Grundausbildung kann man von Maria und ihrem Team diese Methoden lernen.

Hier wird dabei geholfen, Fehler zu vermeiden, die oft durch ungenügend trainierte PMU Artists gemacht werden. Auch wer bereits Erfahrungen gesammelt hat, kann hier auf seine Kosten kommen. Im Kurs Base – alle Grundlagen von Permanent Make-up, wird den Teilnehmern von Grund auf alles beigebracht. Aber auch fortgeschrittene Teilnehmer bekommen hier noch wertvolles Wissen vermittelt.

Was wird im Grundkurs beigebracht?

Um eine gute PMU Artistin zu werden, müssen die Grundlagen absolut sitzen. Die Inhalte sind wie folgt:

  • Augenbrauen Powder Brows
  • Aquarell und Baby Lips
  • Verdichtung des Wimpernkranzes
  • Lidstrich ziehen

Diese Basis-Schulung dauert fünf Tage, von jeweils 9 Uhr bis 16 Uhr. An zwei Tagen wird theoretisches Wissen vermittelt (insgesamt 14 Stunden), an den restlichen drei Tagen werden die unterschiedlichen Techniken geübt (insgesamt 21 Stunden).

Der Theorieteil als Grundlage zum Erfolg

Der intensive Theorieteil wird die Teilnehmenden vor Fehlern bewahren, die oft von Kosmetikerinnen gemacht werden. Für fortgeschrittene PMU Artistinnen ist dieser Kurs aber auch sehr wertvoll, denn es werden Kenntnisse über das Erkennen verschiedener Hauttypen vermittelt und wie man bei einer PMU Behandlung damit umgehen muss.

Es wird eine Einführung in den Beruf gegeben und der Begriff sowie die Geschichte des Permanent Make-up erklärt. Dann wird auf die Architektur der Augenbrauen eingegangen, die wichtig für das Verständnis ist, um sie so natürlich wie möglich wirken zu lassen. Auch das PMU für Lippen und Augen wird besprochen und welche Geräte man dafür benutzt. Weiterhin werden die Farbpigmente für PMU und die Konfiguration der Nadeln thematisiert.

Wissen über die Haut und ihren Aufbau, Asepsis und Antisepsis, Farbenlehre, Material und Instrumente sowie Hygiene und Desinfektion wird auch weitergegeben. Die verschiedenen Methoden des PMU und die Analyse wichtiger Fehler werden in dem Theorieteil auch gelehrt. Zusätzlich gibt es noch umfangreiche Schulungsunterlagen und Beispiele für Vereinbarungen mit Kundinnen zur rechtlichen Absicherung.

Der Praxisteil als intensive Ausbildung in der MAJ Akademie

Im Praxisteil wird das Auge der Auszubildenden für die Feinheiten beim PMU geschärft. In diesen drei hochintensiven Praxistagen wird teils auf künstlicher Haut gearbeitet, aber auch bereits an Modellen. Das Auge für die Feinheiten von Permanent Make-up wird geschärft, indem die Lehrkräfte zunächst zeigen, wie es funktioniert. Danach hat jeder Auszubildende ausreichend Zeit, es zu üben.

Die Einarbeitung erfolgt zunächst auf Kunsthaut, auf der die Augenbrauen, Lippen, der Lidstrich und die Wimpernkranzverdichtung geübt werden. Daraufhin führen die Lehrkräfte die Arbeit vor, bevor sie von den Teilnehmern an Modellen an Augenbrauen und Lippen ausgeführt werden.

Eine gute Betreuung von Anfang an

Natürlich wird alles, was für das Training benötigt wird, von der Akademie zur Verfügung gestellt: die Geräte, die Pigmente, Einweg-Verbrauchsmaterialien sowie persönliche Schutzmittel. Auch Pausen und die Verpflegung sollten nicht vergessen werden, weshalb drei kleine Essenspausen eingelegt werden, in denen Kaffee, Tee, Wasser, Obst und Süßes für die Teilnehmer bereitstehen. Die Zeit für die Pausen wird mit den Kursteilnehmern abgestimmt und wenn mehr als drei Pausen benötigt werden, können diese natürlich arrangiert werden. Da das Training sehr anstrengend und intensiv ist, sind kleine Ruhepausen verständlich.

Das Diplom und der Start in eine neue Karriere

Nach dem erfolgreichen Abschluss des Trainings wird das Diplom vergeben. Da Abschlussprüfungen sehr stressvoll für viele Menschen sein können, werden die Teilnehmer bereits während der gesamten Grundausbildung in Theorie und Praxis von Grand Masterin Maria Majer bewertet. So kann der Fokus ganz auf die Schulung gerichtet und die Ausbildung genossen werden, ohne sich Sorgen um eine Abschlussprüfung machen zu müssen.

Am Schluss der Ausbildung werden die Kursteilnehmenden zu diplomierten Spezialisten für Permanent Make-up. Wer sich jetzt bereits für dieses Training entschlossen hat, kann sich für den Kurs Base – Einstieg in Marias Techniken anmelden.

Was passiert nach der Base-Ausbildung?

Die Betreuung durch die Akademie hört auch nach der Base-Ausbildung nicht auf. Anfänger sowie Fortgeschrittene können der WhatsApp-Gruppe beitreten, in der Informationen geteilt und nach Tipps gefragt wird. Auch Erfolge werden in dieser Gruppe miteinander geteilt, über die sich alle miteinander freuen können.

Fazit

Eine Ausbildung zur Permanent Make-up Artistin sollte bei einer anerkannten Ausbildungsstätte durchgeführt werden, um den höchsten Standard zu garantieren. Kunden vertrauen den PMU-Spezialisten ihr Gesicht an, das immer mit viel Sorgfalt und Know-how behandelt werden sollte. Um langfristig erfolgreich in diesem Beruf zu arbeiten, sollte man sich außerdem immer wieder neues Wissen aneignen, um auf dem neuesten Stand zu bleiben und somit die besten Behandlungsmöglichkeiten garantieren zu können.

Weitere Beiträge