Lehrberuf

Alle Lehrberufe Österreichs…

…stehen in der Lehrberufsliste. Für jeden dieser Lehrberufe sind Ausbildungsvorschriften, Lehrdauer, verwandte Ausbildungsmöglichkeiten und die Prüfungsordnung festgelegt. Dein Lehrbetrieb muss sich an diese Vorschriften halten und dich in der genannten Zeit ausbilden.

Manche Lehrberufe können mit besonderen Schwerpunkten oder in Modulen abgeschlossen werden.
Modularlehrberufe sind in Modulen (Grundmodul, aufbauende Hauptmodule und freiwillige Spezialmodule) aufgebaut. Die Ausbildung ist dadurch flexibler und hat mehr Kombinationsmöglichkeiten. Das verpflichtende Grundmodul ist mindestens zweijährig und vermittelt grundlegende Kenntnisse eines oder mehrerer Lehrberufe. Im Hauptmodul (mind. eines ist verpflichtend, mind. einjährig) werden die Qualifikationen von einem oder mehreren Berufen gelehrt. Und in den freiwilligen Spezialmodulen werden den Lehrlingen spezielle Fertigkeiten und Kenntnisse vermittelt.

Bei einer Doppellehre lernst du gleichzeitig zwei ähnliche Berufe. Zwar dauert die Ausbildung etwas länger, dafür sind deine Zukunftsperspektiven vielfältiger und die späteren Berufschancen größer.
Beispiele für eine Doppellehre sind: Dachdecker und Spengler, Maurer und Schalungsbauer, Bäcker und Konditor, Chemielabortechnik und Chemieverfahrenstechnik, Elektrotechnik und Metalltechnik, etc.

Duale Ausbildung:
Deine berufliche Ausbildung besteht aus zwei Teilen: Deine Lehrausbildung im Betrieb (Praxis) und in der Berufsschule (Theorie, Allgemeinwissen). Dieses Prinzip nennt man duale Ausbildung. Mit 80% umfasst die praktische Ausbildung im Unternehmen den weitaus größeren Anteil.

Ausbildung im Betrieb:
Um dich auszubilden, muss dein Lehrbetrieb bestimmte Voraussetzungen erfüllen und dafür die Bewilligung der Lehrlingsstelle erhalten. Dein Lehrberechtigter hat selbstverständlich auch eine Lehrausbildung durchzumachen, wobei er danach sein fachliches und pädagogisches Know-how unter Beweis stellen muss.

Die Vorteile der Ausbildung im Betrieb bestehen daraus, dass du von Anfang an in das reale Berufsleben eingebunden bist und direkt am Arbeitsplatz deine Fähigkeiten erlernst. In kleineren Betrieben hast du dabei die Möglichkeiten das ganze Aufgabenspektrum kennenzulernen. In größeren Betrieben hingegen stehen dir meist viele Ansprechpartner und modernste Technologien zur Verfügung. Die Kosten für die betriebliche Ausbildung werden vom Lehrbetrieb übernommen. Dein Schulbesuch ist ebenfalls kostenlos.

Folgende Betriebe können Lehrlinge ausbilden:
• Handwerksbetriebe
• Handelsbetriebe
• Industriebetriebe
• Betriebe aus dem Kredit-, Geld- und Versicherungswesen
• Verkehrsbetriebe
• Fremdenverkehrsbetriebe
• Rechtsanwälte, Architekten
• Körperschaften des öffentlichen Rechts (Gemeinden, Kammern, usw.)

 

Berufswahl

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen