Aufrüsten für die Zukunft

shutterstock ID: 303693176; 
wavebreakmedia

shutterstock ID: 303693176; wavebreakmedia

Veröffentlicht am 11. April 2017 in Allgemein

Die technologische Entwicklung schreitet rasch voran: Deshalb dürfen sich Lehrlinge auf die Zukunft freuen!

Mediale Technologien sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. In Zeiten, in denen sich die Industrie ständig neu erfindet, muss sich die moderne Wirtschaft an die Schnelllebigkeit unserer Zeit anpassen.

In diesem Zusammenhang wird bis 2020 die neue Lehrlingsoffensive umgesetzt, in der ganze 54 Lehrberufe auf die rasch voranschreitende Digitalisierung abgestimmt werden.

Neue Lehrlingsoffensive

Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner betont, dass Österreich mit der neuen Lehrlingsoffensive bei der Lehrlingsausbildung am Puls der Zeit  bleiben muss. Die duale Lehrlingsausbildung sorgt für ausgezeichnete Fachkräfte in unserem Land und um diesen hohen Standard halten zu können, braucht es den technologischen Fortschritt auch im Ausbildungssystem. Es ist wichtig, auf die Veränderungen auch in der Berufslandschaft sowohl im In- wie im Ausland zu reagieren.

Am Puls der Zeit

Klassische Lehrbetriebe müssen die Digitalisierung nicht fürchten; durch sie wird die Arbeit eines Karosseriebautechnikers, eines Informationstechnikers oder eines Gebäudetechnikers nicht überflüssig, sondern vielmehr unterstützt! Bereits im Lehrberufspaket 2017 werden acht angepasste Berufsbilder eingeführt. Der Schwerpunkt „Digitaler Verkauf“ des Lehrberufs Einzelhandel ist einer davon. Außerdem wird unter anderem die verstärkte Anwendung von Diagnosecomputern in der Reifen- und Vulkanisationstechnik gefördert.

Mehr Unterstützung für Lehrlinge

Doch nicht nur die Lehrausbildung in Österreich soll modernisiert werden. Für junge, wissensdurstige Lehrlinge soll auch mehr Geld für Sprachkurse im Ausland fließen. Bis zu zwei Wochen werden kostenlose Sprachkurse im Ausland ermöglicht.

Weiters gibt es gute Nachrichten bezüglich der Lehrabschlussprüfung: sämtliche Kosten, die für die Vorbereitungskurse der Lehrabschlussprüfung anfallen, werden ab 1. Juli übernommen.

Die Situation in Ziffern/Die heutige Situation

Die Zahlen sprechen für sich: jedes Jahr fassen an die 33.000 junge Menschen den Entschluss, eine Lehre in einem heimischen Lehrbetrieb zu beginnen. Zur Zeit existieren mehr als 28.000 Lehrbetriebe in Österreich, in denen rund 107.000 Lehrlinge ausgebildet werden. Das AMS bietet aktuell auch 3.391 offene Lehrstellen an. 361 Millionen Euro fließen in AMS-Mittel sowie in betriebliche Lehrstellenförderungen. So können sich Lehrlinge auf  ihre Zukunft freuen.

Empfohlene Beiträge

Jugend Innovativ – Wir gratulieren!

Veröffentlicht am 15. Juli 2015 in Veranstaltung

Die klügsten Erfinderköpfe wurden ausgezeichnet. Auch heuer wurden die besten Projekte im Zuge von Jugend Innovativ im Mai 2015 ausgezeichnet. Die präsentierten Projekte zeigen eine große Bandbreite an Ideen und Originalität der österreichischen Schülerinnen und Schüler. Die jungen Talente kamen in sieben Teams aus den […]

Pflichtschule – was nun? Lehre oder Schule?

Veröffentlicht am 30. Dezember 2014 in Allgemein

Ist die Lehre oder Schule der richtige Weg? Wohin soll es nach der 9. Schulstufe gehen? Welche Ausbildungsrichtung ist wohl die passende für mich? Eine schwere Entscheidung! Aber keine endgültige, denn selbst mit einer absolvierten Lehre stehen dir umfangreiche Weiterbildungsmöglichkeiten und sogar ein Hochschulstudium offen. […]

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen