Begehrte Lehrlinge im Tourismus

Veröffentlichungsdatum: 21.09.2015

gastronomiefachmann
gastronomiefachmann

Diesen Lehrberuf solltest du dir auf der Zunge zergehen lassen: „Gastronomiefachfrau/mann

Fast alltäglich wird man als Schulabsolvent mit der Angst konfrontiert, keine Lehrstelle zu finden. Es ist kein Geheimnis, dass jede/r Dritte im Einzelhandel oder in einem Büro arbeiten möchte. Allerdings gibt es auch viele Berufe, die nicht so stark nachgefragt werden, obwohl sie den besonders beliebten Lehrberufen wie Frisörin oder Kfz Mechaniker, um nichts nachstehen.


Kellner oder Köchin?

Ein gutes Beispiel dafür ist eine Lehrausbildung in der Tourismusbranche. Hier gibt es speziell in Westösterreich viel mehr freie Lehrstellen als Lehrstellensuchende. Es werden 3x so viele Lehrstellen angeboten, als Lehrlinge zur Verfügung stehen. In diesem Bereich können sich die angehenden Lehrlinge ihre Lehrstelle sehr wohl aussuchen.

Ein Beruf im Hoteldienstleistungssektor bringt eine Menge Vorteile, welche erst beim zweiten Hinschauen, sichtbar werden: sehr viel Abwechslung, der Kontakt mit Gästen aus den verschiedensten Kulturen, eine ständiges Kennenlernen neuer Mitarbeiter und Regionen in saisonalen Betrieben sowie eine angemessene Lehrlingsentschädigung. Und das alles in Tourismusregionen in Österreich, einem der beliebtesten Urlaubsländer.


Lehrlinge dringend gesucht!

Nur knapp mehr als acht Prozent der Lehrlinge waren im Jahr 2014 im Tourismusbereich zu finden. Diese Branche wächst zwar stetig, die Lehrlingszahlen sind aber rückläufig. Während die anderen Anwärter um einen Lehrplatz kämpfen müssen, können die Jugendlichen aus zahlreichen Angeboten für eine abwechslungsreiche Alternative entscheiden und ihre Karriere in der Gastronomie starten.

Besonders im alpinen Bereich gibt es viele freie Lehrlingsstellen, welche nur darauf warten, besetzt zu werden. Bei der 4 jährigen Lehre übt die/ der Gastronomiefachfrau/mann sowohl in der Küche als auch im Service Tätigkeiten aus und ist nach der Ausbildung mit allen Wassern gewaschen.

Vor allem Hotels in der Spitzenkategorie setzen auf eine gute Ausbildung und legen auf Spezialkenntnisse besonders viel Wert. Daher ist die Bereitschaft zur ständigen Weiterbildung in diesem Beruf besonders wichtig.

Um die Lehre in der Gastronomie attraktiver zu machen, können die Jugendlichen gleichzeitig auch eine Matura absolvieren. So werden 2 Ausbildungswege auf einen Schlag durchlaufen.


Zahlreiche Karrierechancen

Und auch die weiteren Jobaussichten als fertig ausgebildeter Lehrling im Tourismus sind hervorragend: Selbstverständlich ist es möglich, sich nach dem Lehrabschluss selbstständig zu machen. Die Tatsache, dass eine abwechslungsreiche Arbeit wie diese oftmals auch Nachtarbeit oder Wochenenddienst mit sich bringt, ist optimal für Nachtschwärmer.

Für besonderes Engagement werden auch jährlich Preise verliehen, wie beispielsweise bei den Österreichischen Staatsmeisterschaften der Lehrlinge in Tourismusberufen.

 

Mach dich schlau!

Hast Du schon einmal die Internetseite www.jugendkompass.at besucht? Hier kannst Du Dich einer ausführlichen Befragung bezüglich Deiner Interessen unterziehen. Deine Ergebnisse werden dann ausgewertet und die Seite schlägt Dir automatisch Lehrberufe vor, die bestmöglich mit Deinen Interessen übereinstimmen. Wenn Du Dir allerdings einfach einmal einen groben Überblick über alle in Österreich angebotenen Lehrstellen einholen willst, empfiehlt es sich, unser Lehrlingsportal zu durchforsten. Gib einfach als Suchbegriff die ersten Buchstaben z.B. „Gastro“ ein und schon siehst Du die offenen Lehrstellen für Gastronomiefachfrau/mann in ganz Österreich.

Wichtig ist vor allem, dass Du Dir eine Lehre aussuchst, die zu Dir passt und die Du gerne ausübst. Findest Du diese, steht Deinem Glück nichts mehr im Wege.

Weitere Beiträge