Lebenslauf (CV, Curriculum Vitae)

LV, CV, Curriculum Vitae es gibt viele Ausdrücke für deinen Lebenslauf, aber viel wichtiger ist der Inhalt. Worauf du bei deinem Lebenslauf achten sollst und weitere Tipps kurz zusammengefasst.
Lehre bei Spar
Lehre bei CuA
Lehre bei Kuehne + Nagel

Tools

Share on facebook
Teilen auf Facebook
Share on twitter
Teilen auf Twitter
Share on whatsapp
Teilen auf Whatsapp
Share on email
Teilen per E-Mail

Bei einer Bewerbung für eine Lehrstelle darf der Lebenslauf nicht fehlen. Mit dem Lebenslauf zeigst Du Deinem potenziellen Lehrbetrieb Deine bisherige Erfahrung und was Du schon kannst. Beim Erstellen gibt es viele verschiedene Dinge, die man beachten muss, um damit den gewünschten Effekt – eine Lehrstelle – erreichen zu können. Das Lehrlingsportal hilft Dir dabei, von Anfang an den alles richtig zusammenzustellen.

Besonders für junge Menschen, welche noch keine Erfahrungen mit Bewerbungen haben, ist unser Angebot sehr hilfreich. Die Tipps und Tricks von Profis sollen deshalb auch als Inspiration für Deinen persönlichen Lebenslauf dienen. Aufgrund dessen ist es besonders wichtig, dass Du Deinen CV so auf Dich abstimmst, dass dieser Deine Person widerspiegelt. Für den Lehrbetrieb muss klar ersichtlich sein, dass der CV Dich und Deine Erfahrungen beschreibt. Wenn Du dies schaffst, hast Du schon Dein erstes Ziel erreicht.

Neben dem Anschreiben/Bewerbungsschreiben gibt der Lebenslauf einen ersten Eindruck über Dich ab.

Lebenslauf Stil:

Wie muss ein Lebenslauf aussehen?

Vorneweg ist es wichtig, dass Du beim eine einheitliche Struktur schaffst. Das Dokument sollte Dein bisheriger Werdegang mit einem roten Faden vom Anfang bis zum Schluss beschreiben. Auch wenn Du als angehender Lehrling noch keine großen Erfahrungen hast, von denen Du in Deinem Lebenslauf berichten kannst, kannst Du einige wichtige Informationen hinterlassen.

Ein tabellarischer Lebenslauf ist in dieser Hinsicht eine hervorragende Lösung. Bei diesem fügst Du tabellarisch Lebensereignisse in die dafür vorgesehenen Spalten. Dies machst Du in umgekehrter Reihenfolge: Neue Ereignisse kommen in der jeweiligen Kategorie zuoberst und ältere Themen weiter unten.

Persönliche Daten im CV

Zuerst beginnst Du mit Deinen Eckdaten wie Name, Nachname, Geburtsdatum, Wohnort usw. In einem Standard Lebenslauf Format fügst Du nun Dein Foto (Links oder Rechts) bei. Bei gewissen Vorlagen kann die Position des Fotos etwas abweichen. Es macht aber Sinn, wenn Du das Foto so weit oben wie möglich platzierst.

Informationen zur Schulausbildung

Nachdem Du Deine Personaldaten und Dein Foto beigefügt hast, kannst Du mit Deiner schulischen Laufbahn beginnen. Führe tabellarisch Deine Schuljahre auf. Wichtig ist dabei, dass Du auch die Daten (Monat und Jahr) angibst. Gerne kannst Du für Deine letzten Schuljahre auch ein paar ausführliche Punkte aufschreiben. Zum Beispiel, wenn Du in einem Fach besonders gut warst. Falls bei einem Lehrberuf diese Fähigkeiten gesucht werden, kannst Du so ein paar Pluspunkte sammeln. ¨

Macht sich immer gut im Lebenslauf: bisherige Berufserfahrung

Hast Du ein paar Schnupperlehren oder Ferienjobs absolviert? Dann schreibe diese unbedingt als Nächstes auf. Gibt anhand von Stichpunkten bekannt, welche Aufgaben Du in den jeweiligen Aktivitäten erledigt hast. So sieht der Lehrbetrieb, dass schon gewisse Erfahrungen gesammelt wurden und dass Du auch gut anpacken kannst.

Falls Du schon eine Lehre begonnen hast, diese dann abgebrochen hast, solltest Du dies dennoch in Deinem Lebenslauf erwähnen. Gib auf jeden Fall stichpunktartig die Gründe für einen Abbruch/Wechsel an.

Besondere Talente und Sprachen

Hast Du besondere Talente? Dann solltest Du diese unbedingt erwähnen. Wenn Du Dich von Deinen Konkurrenten schon im Lebenslauf etwas hervorheben kannst, dann ist dies sicherlich kein Nachteil. Auch Sprachen musst Du unbedingt angeben. Wenn Du Sprachkurse besucht hast und über Zertifikate verfügst, sollten diese so oder so in Deine Bewerbungsmappe.

Hobbys

Zuletzt solltest Du auch Deine Interessen und Hobbys angeben. Lehrbetriebe sehen es gerne, wenn eine Person auch außerhalb der Schule aktiv ist und Interessen hat. Diese sind natürlich von Person zu Person unterschiedlich, mache Dir deshalb nicht allzu große Gedanken. Wichtig ist, dass Du hier ehrlich bist und angibst, was Dich so interessiert.

Ein kompletter Lebenslauf erstellen

Achte beim Erstellen des Lebenslaufs, dass dieser auch wirklich komplett ist. Hast Du alle wichtigen Punkte aufgeschrieben? Gibt es noch etwas, was Dein potenzieller Lehrbetrieb wissen muss? Wenn alles vorhanden ist, fehlt nur noch das Datum und die Unterschrift.

Danach ist ein Lebenslauf bereit, um abgeschickt zu werden. Du kannst diesen Lebenslauf natürlich im gesamten Bewerbungsprozess immer wieder verwenden. Wenn Du Änderungen oder Anpassungen vornimmst, solltest Du jeweils auch das Datum anpassen.

Wir empfehlen das Dokument als PDF und als Word Format (oder anderes Schreibtool) zu speichern. So kannst Du später Änderungen vornehmen. Das PDF solltest Du dann jeweils bei Onlinebewerbungen mitsenden.

Lebenslauf FAQ

Wie groß sollte ein Lebenslauf sein?

Optimal sollte ein Lebenslauf auf 1 Seite begrenzt sein. Es ist nicht schlimm, wenn dieser etwas länger oder kürzer ausfällt. Wichtig ist, dass alle relevante Punkte aufgelistet werden.

Welche ist die passende Schriftgröße?

Beim Lebenslauf solltest Du darauf achten, dass die Schriftgröße nicht zu klein ist. Grafikexperten raten zu einer Schriftgröße von 12 Punkt. Diese ist angenehm für die Augen und lesbar auf allen Geräten.

Muss man alles beim Lebenslauf angeben?

Grundsätzlich musst Du nicht jedes Lebensdetail beim Lebenslauf angeben. Wichtig sind besonders folgende Punkte:

  • Personalien
  • Schulausbildung
  • Erfahrungen

Dinge wie Hobbys, Interessen sind kein Muss, dennoch sehr empfehlenswert.

Wo gibt es Lebenslaufmuster?

Lebenslauf Vorlagen bieten wir hier direkt über das Lehrlingsportal.at an. Diese musst Du dann auf Dich abändern, bevor Du diese dem Lehrbetrieb abschickst.

Darf man Grafiken und Farben verwenden?

Auf extravagante Grafiken sollte man im Lebenslauf verzichten. Man kann den Lebenslauf problemlos personalisieren, damit dieser etwas heraussticht. Man sollte es aber dennoch seriös halten. Dezente Farben, um die verschiedenen Unterschiede und Kategorien herauszuheben, sind kein Problem.

Worauf musst Du achten?
(LV, CV, Curriculum Vitae)

Mit Deinem Lebenslauf gibst Du Auskunft über Dich und Deine bisherige schulische und berufliche Ausbildung.

  • Nimm Dir Zeit, Deinen CV zu verfassen und führe Deine aktuellen Daten immer zuerst an. (tabellarischer Lebenslauf)
  • Achte auf einen übersichtlichen Aufbau.
  • Der Lebenslauf soll eine Seite ausfüllen, aber nicht mehr.
  • Bunte, grafische Verzierungen gehören nicht in den Lebenslauf.
  • Verwende bei Deinen Ausbildungsdaten keine exakten Daten, sondern nur die dazugehörigen Monate und Jahreszahlen (10/2015).
  • Bleibe bei der Wahrheit und erkläre Lücken in Deinem Lebenslauf (z. B. Du hast die Lehrstelle verloren, weil der Lehrbetrieb in Konkurs gegangen ist). Wenn Du Schule oder Job gewechselt hast, solltest Du Deine Gründe dafür anführen. (Dasselbe Datum sollte auch auf dem Bewerbungsbrief zu finden sein)
  • Gehe ausführlicher auf Deine schulische Zusatzausbildung, Praktika, Schnuppertage und eventuell auch auf Deine bisherige Berufserfahrung ein.
  • Erwähne Deine Fremdsprachenkenntnisse und mögliche Auslandsaufenthalte. (nicht die Urlaube)
  • Falls für die Lehrstelle besondere Qualifikationen gewünscht werden, sollten diese auch aufscheinen.
  • Mit Deiner Unterschrift bestätigst Du die Richtigkeit Deiner Angaben!

Für eine Bewerbung im Ausland benötigst Du einen Europass-Lebenslauf, diese kostenlose Variante findest Du bei Europass

Was gehört in einen CV:

Führe Deine Daten und Deine Ausbildung in umgekehrter Reihenfolge (die neuesten Daten zuerst) an. Kontrolliere mit dieser Checkliste, ob alle Punkte in Deinem tabellarischen Lebenslauf vorkommen:

Lebenslauf Was Ist Wichtig Lehrlingsportal

  • Als Überschrift: Lebenslauf
  • Foto
  • Vorname
  • Nachname
  • Geburtsdatum, Geburtsort
  • Anschrift
  • Staatsangehörigkeit
  • Familienstand
  • Schulausbildung (die aktuellste zuerst)
  • Schnupperlehren, Nebenjobs, Ferialpraktika
  • Bisherige Lehr- und Berufsausbildung (wenn vorhanden)
  • Zusatzausbildungen (wenn vorhanden)
  • Besondere Kenntnisse (Fremdsprachen, EDV, Führerschein)
  • Besondere Interessen (Hobbys)
  • Aktuelles Datum und Ort
  • Unterschrift (vollständiger Name)

Musterlebensläufe findest Du auf: