Wie geht es nach der Ausbildung weiter?

Veröffentlichungsdatum: 31.05.2022

Lehrlingsportal Blog Wie Geht Es Nach Der Ausbildung Weiter

Deine Ausbildung neigt sich langsam aber sicher dem Ende zu? Mit etwas Glück fühlst du dich bei deinem Arbeitgeber sehr wohl und wirst sogar übernommen. Wenn das nicht der Fall ist, fragst du dich wahrscheinlich, wo die Reise für dich hingehen wird. Möglicherweise hast du aber auch festgestellt, dass dein Ausbildungsberuf nicht wirklich gut zu dir passt, ziehst die Ausbildung aber dennoch durch – Respekt für dein Durchhaltevermögen, doch dann wird es Zeit, an deiner Zukunftsplanung zu feilen.

Jobsuche nach der Ausbildung

Es gibt viele Gründe, warum Auszubildende nach der Ausbildung nicht übernommen werden. So kann es sein, dass ein Ausbildungsbetrieb derzeit wegen eines Engpasses keine neuen Stellen ausschreiben kann. Das ist kein Weltuntergang. Immer mehr Auszubildende entscheiden sich sogar aktiv dafür, sich nach der Ausbildung einen neuen Arbeitgeber zu suchen.

Das kann Vorteile haben. Bei einer neuen Firma beschreitest du deine Karriere nicht als „ehemaliger Azubi“, sondern als ausgelernte Fachkraft. Du kannst dich neu behaupten, motiviert in Gehaltsverhandlungen einsteigen und deine Chancen in Ruhe ausloten. Damit das gelingt, solltest du dich aber frühzeitig auf die Jobsuche begeben und möglichst viele Bewerbungen an interessante Unternehmen senden. Es gibt zahlreiche freie Jobs in Wien für junge Personen mit Potential – sicherlich findet sich auch für dich der richtige.

Richtungswechsel nach der Ausbildung

Wenn für dich jetzt schon klar ist, dass du nicht dauerhaft in deinem Beruf arbeiten möchtest, kannst du über einen Richtungswechsel nachdenken. Es kann sinnvoll sein, dennoch ein paar Jahre Berufserfahrung zu sammeln. Hast du erst einmal eine feste Stelle, kann dein Aufgabengebiet nämlich ganz anders aussehen als während der Ausbildung. Bist du dir aber ganz sicher, stehen dir verschiedene Möglichkeiten offen:

Umschulung

Steigst du in einen Beruf ein, für den du nicht qualifiziert bist, kann sich das auf dein Einkommen auswirken. Quereinsteiger verdienen nämlich in der Regel weniger als gelernte Fachkräfte. Informiere dich also über mögliche Umschulungen. Meist ist es dabei möglich, einen Teil deiner bereits erbrachten Leistungen anrechnen zu lassen, so dass du die neue Ausbildung verkürzen kannst.

Weiterbildung

Du liebst deinen Beruf, möchtest aber gerne noch mehr Verantwortung übernehmen und auch irgendwann richtig gut verdienen? In diesem Fall kann es sich lohnen, Zeit und Mühe in eine Weiterbildung zu investieren. Eventuell besteht bei deiner Ausbildungsstätte die Möglichkeit, ein duales Studium zu absolvieren. Dabei kannst du praktische Erfahrung sammeln, gleichzeitig aber einen akademischen Abschluss anstreben.
Gibt es diese Option nicht, bleiben dir aber auch noch ein paar Wege offen. Ist ein Vollzeitstudium finanziell tragbar für dich, ist das der schnellste Weg, um einen akademischen Titel zu erreichen. Damit dir auch die Praxiserfahrung nicht verloren geht, kannst du in den Semesterferien Praktika leisten – vielleicht sogar in deinem Ausbildungsbetrieb? Das und unsere Bewerbungstipps steigern die Chancen, nach deinem Studium wieder eingestellt zu werden.

Ebenso kannst du aber auch einen Job suchen, der dir deinen Lebensunterhalt sichert und nebenberuflich studieren. Heutzutage gibt es viele Online Akademien und Fernunis, bei denen du auch von zu Hause aus einen Abschluss erreichen kannst. Beachte dabei aber, dass du die Kosten dafür in vielen Fällen selbst tragen musst.

Sabbatical

Der Begriff Sabbatical stammt von dem Wort Sabbat, dem freien Tag. Unter einem Sabbatical versteht man eine geplante Auszeit vom aktuellen (Berufs-)Leben. Viele junge Menschen nehmen sich ihr Pausenjahr nach dem Schulabschluss oder nach dem Abitur, manche aber auch nach dem Studium oder nach der Ausbildung. Warum?

Zu diesen Zeitpunkten befindet sich ihr Leben im Umbruch – der ideale Zeitpunkt also für ein abenteuerliches Intermezzo. Kannst du dein Gap Year, wie man das Sabbatical auch nennt, finanziell stemmen, kannst du auf Reisen gehen. Fremde Länder und Kulturen erweitern deinen Horizont, dein Mindset und vielleicht sogar deine Einstellung dem Leben gegenüber: Was möchtest du wirklich erreichen? Früh Familie gründen? Um jeden Preis Karriere machen? Dich humanitär engagieren? Oder möchtest du weiterhin reisen und deshalb ortsunabhängig arbeiten?
Ein Sabbatical kann dir in vielerlei Hinsicht die Augen öffnen und dir den Weg weisen. Mit deiner Ausbildung hast du bereits einen wichtigen Schritt gemacht – welcher wird dein nächster sein?

Weitere Beiträge