Mit einer Lehre gegen den Fachkräftemangel

Foto: pixabay.com, Copyright: Robin Higgins

Foto: pixabay.com, Copyright: Robin Higgins

Veröffentlicht am 13. Februar 2018 in Allgemein, Firmen, Integrative Berufsaubildung, Lehrbetrieb, Lehrstelle

Fachkräfte werden in Österreich in Zukunft immer gefragter werden. Ein Lehrabschluss  ist somit eine wichtige Voraussetzung für einen erfolgreichen Start ins Berufsleben. Prognosen  sprechen von einem Fachkräftemangel von über 40.000 Personen mit Lehrabschluss, die bereits 2025 in den niederösterreichischen Unternehmen fehlen werden. Aber auch schon jetzt benötigt die heimische Wirtschaft Fachkräfte mit guter Ausbildung.

Lehrlinge dringend gesucht

Derzeit werden laut AMS zum Beispiel dringend Dachdecker Fräser, Justizwachbeamte und Gerber gebraucht. In der Metallbranche herrscht ebenso Fachkräftemangel- und auch im Tourismus  gibt es viele offene Stellen, die nicht besetzt werden können. Alle genannten Bereiche weisen deutlich mehr freie Lehrstellen als gemeldete Arbeitslose auf. Dringend benötigte Berufe werden übrigens als „Mangelberufe“ bezeichnet. Ihre Anzahl ist im Jahr 2018 laut WKO  von 11 auf 27 gestiegen. Auch Kfz-MechanikerInnen, BautischlerInnen Platten- und FliesenlegerInnen stehen auf der Mangelberufsliste und sind demnach Berufe, in denen Lehrlinge nach erfolgreichem Lehrabschluss mit offenen Händen aufgenommen werden. Auch für Mädchen bieten „frauenuntypische“ Berufe große Berufschancen, also – einfach einmal neue Wege gehen und gleichzeitig dem Fachkräftemangel entgegenwirken. Es gibt viel mehr als die Lehre zur Frisörin oder zur Einzelhandelskauffrau.

Vorteile einer Lehre

  • Ausbildung in Job und Schule
  • Geld verdienen
  • rasche Lernfortschritte durch praktische Erfahrung
  • direkter Kontakt mit der Berufswelt
  • viele Möglichkeiten zur Weiterbildung nach Lehrabschluss
  • gut ausgebildete Fachkräfte werden immer gesucht
  • Selbstverantwortung übernehmen
  • soziale Fähigkeiten (Kommunikation, Teamfähigkeit uvm.) werden gestärkt
  • für Spätberufene auch auf dem 2. Bildungsweg im Erwachsenenalter
  • Doppellehren sind möglich und bilden dich in zwei Berufen aus

Lehre als Antwort auf Fachkräftemangel und Arbeitslosigkeit

 Ohne einer abgeschlossenen Ausbildung ist das Risiko der Arbeitslosigkeit drei Mal höher als mit einem erlernten Beruf. Viele Eltern glauben aber immer noch, dass die Chancen auf einen guten Job nach einer Lehre nicht groß sind, obwohl das Erlernen eines Berufes zweifellos viele Vorteile hat. Sogar nach der Matura  und wenn man bereits voll im Berufsleben steht, kann eine Lehre neue Perspektiven eröffnen. Die vielen Berufsorientierungsmessen, Informationsveranstaltungen und Branchenpräsentationen helfen dir bei der Suche nach dem idealen Beruf, der deinen Interessen und Fähigkeiten entspricht. Wenn du in einem Betrieb eine Schnupperlehre  absolvierst, bekommst du bereits Einblicke in einen Betrieb und ein Berufsbild. Danach weißt du sicher, ob du dir eine Lehre in einem für dich interessanten Beruf vorstellen kannst – oder besser etwas anderes suchst. In jedem Fall rüstet dich eine Lehre für den Arbeitsmarkt von heute und macht dich als Fachkraft begehrt.

Also, worauf noch warten? Lehre starten!

Empfohlene Beiträge

Berufsorientierung von Mädchen

Veröffentlicht am 8. Februar 2018 in Allgemein, Arbeitgeber, Arbeitsplatz, Jobs

Alte Rollenbilder noch immer aufrecht? Auch im Jahr 2017 haben sich Mädchen in Sachen Berufsorientierung vielfach für traditionelle „Frauenberufe“ entschieden, wenn es um die Frage ging, welche Lehre sie anstreben. Ganz oben auf der Liste der Wirtschaftskammer Österreich  stehen die folgenden drei Lehrberufe: Einzelhandelskauffrau Bürokauffrau […]

Konzentriert arbeiten: So sollte der Arbeitsplatz eingerichtet werden!

Veröffentlicht am 29. September 2016 in Allgemein

Die Ausbildung erfordert eine gehörige Portion Fleiß und Disziplin, wenn ein guter Abschluss erreicht werden soll. Eine wichtige Voraussetzung in diesem Zusammenhang ist auch eine Arbeitsumgebung, die die Produktivität fördert. Durch die richtigen Büromöbel und eine ergonomische Ausstattung kann die Konzentrationsfähigkeit unterstützt werden. Ergonomische Büromöbel […]

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen