Hufschmied

Titelbild von Lehrberuf Hufschmied auf Lehrlingsportal.at
Portrait: Hufschmied, Lehrberuf auf Lehrlingsportal.at - Stockfoto-ID: 256635607; mariait

Dauer

3 Jahre

Popularität

Gleichbleibend

Einstiegsgehalt nach der Lehre

€ 2.130,00 - € 2.160,00

Hufschmiede / Hufschmiedinnen sind quasi die SchuhmacherInnen von Pferden. Sie passen Pferden verschlissene Hufbeschläge neu an. Im Vorfeld beurteilen sie den Bewegungsapparat des Pferdes und prüfen die Hufe auf Krankheiten oder Veränderungen. Sie nehmen das alte Hufeisen ab, reinigen und pflegen die Hufe und prüfen sie auf Krankheiten. Das machen sie nicht nur bei Pferden, sondern auch bei anderen Huf- und Klauentieren (Kühe, Schafe, Ziegen, aber auch Zootiere wie z.B. Lamas oder Kamele). Nach Reinigung und Pflege bringen Hufschmiede / Hufschmiedinnen die industriell vorgefertigten Huf-Rohlinge durch Schmieden, also durch das Bearbeiten des glühenden Eisens mit dem Schmiedehammer, in die für das Pferd passende Form und pressen das noch glühende Eisen auf den Huf. Schließlich nageln sie das Hufeisen mit speziellen Hufnägeln am Huf fest und raspeln und feilen die vorstehenden Hufränder ab.

Hufschmiede / Hufschmiedinnen arbeiten in Hufschmieden, Tierkliniken, Reitställen oder Pferdegestüten.

 

Aufgaben als Hufschmied

  • Beurteilung und Beobachtung von Bewegungsapparat und Gang des Pferdes
  • Erkennen von Verletzungen und Auffälligkeiten
  • Auswahl der Hufeisen nach Art und Größe des Pferdehufes
  • Rohlinge auswählen, schmieden, warmbehandeln, härten
  • Abnahme der alten Hufeisen (mittels Entfernung der Hufnägel)
  • Korrektur der Pferdehufe (Strahl pflegen, Sohle putzen usw.)
  • Hufeisen anpassen (in rotwarmem Zustand)
  • Hufeisen am Pferdehuf mit Hufnägeln aufschlagen und vernieten
  • Anfertigung von Spezialhufbeschlägen bei krankhaften Veränderungen der Hufform sowie bei speziellen Anforderungen (z.B. Winterbeschläge)
  • Durchführung von Hof- und Klauenpflegearbeiten an Pferden, Ziegen, Schafen
  • Behandlung der Klauen mit Pflegemitteln
  • Bestreichen der Hufsohlen mit Holzteer
  • Korrekturarbeiten an Hufen von Fohlen durchführen
  • Information und Beratung der PferdebesitzerInnen

 

Voraussetzungen für den Lehrberuf Hufschmied

Du bist in guter körperlicher Verfassung und kannst gut mit Tieren umgehen? Körperliche Kraft, gute Reaktionsfähigkeit und Einfühlungsvermögen zählen zu deinen Eigenschaften? Toll! Du bringst bereits wesentliche Voraussetzungen für diesen Lehrberuf mit. Außerdem bist du handwerklich geschickt, arbeitest konzentriert und hast Geduld. Zusätzlich in diesem Beruf notwendig: gute Beobachtungsgabe, Mobilität, Gesundheits- und Sicherheitsbewusstsein. Wenn du auch Kontaktfreude und Kundenorientierung mit in die Lehre bringst, bist du als Hufschmied / Hufschmiedin geeignet. Natürlich sind Eigenschaften wie Zuverlässigkeit und Flexibilität auch in diesem Beruf - wie in der Arbeitswelt generell - für eine erfolgreiche Berufsausübung vorteilhaft.

 

Berufsaussichten als Hufschmied

Da sich der Reitsport großer Beliebtheit erfreut, sind die Beschäftigungsaussichten für AbsolventInnen des Lehrberufes Hufschmied / Hufschmiedin gut und werden dies wohl auch zukünftig bleiben. Aufgrund der hohen körperlichen Anforderungen sind relativ wenige Frauen in diesem Beruf tätig. Beschäftigungsmöglichkeiten bieten vor allem spezialisierte Betriebe für Huf- und Klauenbeschlag (Beschlagschmieden), aber auch Rennställe, Reitschulen und Gestüte.

 

Lehre bei Spar
Lehre bei CuA
Lehre bei Kuehne + Nagel

Tools

Share on facebook
Teilen auf Facebook
Share on twitter
Teilen auf Twitter
Share on whatsapp
Teilen auf Whatsapp
Share on email
Teilen per E-Mail

OFFENE LEHRSTELLEN

Aktuell sind uns keine offenen Lehrstellen als Hufschmied bekannt.