Feinoptiker

Junger Mann arbeitet an einer Brille an einer Maschine
Quelle: Shutterstock.com , Bildnummer:144220684, Urheberrecht: racorn

Dauer

3 ½ Jahre

Popularität

Gleichbleibend

Einstiegsgehalt nach der Lehre

€ 1.810,00 - € 2.190,00

Feinoptiker / Feinoptikerinnen stellen Glasbauteile für optische Instrumente und Geräte her (z.B. Spiegel, Linsen, Brillengläser, Prismen, optische Systeme für Fotoapparate, Fernrohre uvm.). Außerdem bauen sie feinoptische Geräte zusammen. Für ihre Tätigkeit setzen sie (CNC-)Schleif- und Poliermaschinen ein. Als Feinoptiker / Feinoptikerin arbeitest du in Betrieben des Augenoptikergewerbes oder der feinoptischen Industrie. Du bist meist gemeinsam mit BerufskollegInnen und Hilfskräften tätig.

 

Aufgaben als Feinoptiker

  • Lesen technischer Unterlagen und deren Umsetzung
  • Anfertigung von Fertigungszeichnungen
  • Festlegung von Arbeitsmitteln, -schritten, -methoden
  • Auswahl des erforderlichen Arbeitsmaterials
  • Herstellung von Werkzeugen und feinoptischen Komponenten
  • feinoptische Geräte zusammenbauen, justieren
  • Glas schneiden und schleifen
  • Metalle messen und bearbeiten
  • Beschichtung optischer Geräte
  • Wartung und Reparatur optischer und meteorologischer Geräte und Systeme
  • optische Teile mit physikalischen oder chemischen Hilfsmitteln reinigen
  • Arbeit unter Berücksichtigung von Sicherheitsvorschriften, Normen und Umweltstandards
  • Verkaufsgespräche führen
  • KundInnen beraten
  • Mitarbeit bei Betriebsdatenerfassung und Kostenrechnung

 

Voraussetzungen für den Lehrberuf Feinoptiker

Du bist handwerklich geschickt und verfügst über gutes Seh- und Hörvermögen sowie technisches Verständnis? Gegenüber chemischen Stoffen und künstlicher Beleuchtung bist du außerdem unempfindlich? Toll! Du bringst bereits wesentliche Voraussetzungen für diesen Lehrberuf mit. Deine Konzentrationsfähigkeit ist darüber hinaus gut, dein räumliches Vorstellungsvermögen auch. Mathematisch-rechnerische Fähigkeiten sind für diesen Beruf ebenfalls erforderlich, ebenso logisch-analytisches Denken . Darüber hinaus arbeitest du systematisch, kundenorientiert und aufmerksam. Zusätzlich vorteilhaft in diesem Lehrberuf: Geduld und Sicherheitsbewusstsein. Wenn du auch Beurteilungsvermögen mit in die Lehre bringst, bist du für diesen Beruf geeignet. Natürlich sind Eigenschaften wie Flexibilität und Genauigkeit auch als Feinoptiker / Feinoptikerin - wie in der Arbeitswelt generell - für eine erfolgreiche Berufsausübung günstig.

 

Berufsaussichten als Feinoptiker

Der Beruf wird vorrangig von Frauen ausgeübt, die keine Lehre absolviert haben, sondern in den Betrieben angelernt wurden. Bei den FacharbeiterInnen handelt es sich hingegen meistens um Männer, auch unter den Lehrlingen finden sich nur vereinzelt Mädchen. Viele Feinoptiker / Feinoptikerinnen sind in Betrieben der feinoptischen Industrie tätig, nur vereinzelt arbeiten sie in Betrieben des Augenoptikergewerbes. In Österreich gibt es nur wenige Betriebe, die Lehrlinge im Bereich der Feinoptik ausbilden, weshalb es generell nur wenige Lehrlinge in diesem Beruf gibt. In Zahlen sind es weniger als 20 Personen jährlich in ganz Österreich. LehrabsolventInnen haben allerdings gute Chancen, nach der Ausbildung von den jeweiligen Betrieben weiterbeschäftigt zu werden. Die Nachfrage nach AbsolventInnen dieses Lehrberufes ist grundsätzlich gering, weil die Branche in Österreich relativ klein ist.

Lehre bei Spar
Lehre bei Kuehne + Nagel
Lehre bei CuA

Tools

Share on facebook
Teilen auf Facebook
Share on twitter
Teilen auf Twitter
Share on whatsapp
Teilen auf Whatsapp
Share on email
Teilen per E-Mail

OFFENE LEHRSTELLEN