Tischlereitechniker

Titelbild von Lehrberuf Tischlereitechniker auf Lehrlingsportal.at
Titelbild: Tischlereitechniker, Lehrberuf auf Lehrlingsportal.at - Stockfoto-ID: 260729405; ET1972

Dauer

4 Jahre

Popularität

Absteigend

Einstiegsgehalt nach der Lehre

€ 1.550,00 - € 1.980,00

Dieser Lehrberuf kann mit den Ausbildungsschwerpunkten „Planung“ oder „Produktion“ erlernt werden. Der Schwerpunkt "Planung" geht teilweise in Richtung Ingenieurstätigkeit. Das Planen und Anfertigen von Zeichnungen mit EDV-Unterstützung ist hier ein wesentlicher Punkt. Aber auch Präsentations- und Verkaufstechniken werden vermittelt. Der Schwerpunkt "Produktion" beschäftigt sich vorrangig mit der Planung und Vorbereitung der Fertigung.

Im Rahmen der Lehrabschlussprüfung gibt es die Möglichkeit der Ablegung eines Teiles der Berufsreifeprüfung. Zusätzlich zum bestehenden Lehrberuf „Tischler“ wurde der Lehrberuf „Tischlereitechniker“ eingeführt, da das Tischlerhandwerk seit einiger Zeit rasante Weiterentwicklungen der Techniken, Werkstoffe und Verarbeitungsmethoden erlebt. Außerdem werden immer höhere Anforderungen an Gestaltung und Design von Produkten gestellt. Nicht zuletzt suchen immer mehr Unternehmen nach Fachkräften, die eine Qualifikation aufweisen, die zwischen den traditionell ausgebildeten Tischlerei-Fachkräften und den AbsolventInnen berufsbildender technischer Schulen und Studienrichtungen liegt. Obwohl die Ausbildung „Tischlereitechniker“ der Lehre „Tischler“ in vielen Bereichen ähnlich ist, dauert sie um ein Jahr länger und ist umfangreicher.

 

Aufgaben als Tischlereitechniker

  • sorgfältige Auswahl der Werk- und Hilfsstoffe
  • Mängel und Fehler an Materialien erkennen
  • Einstellen und Bedienen von Tischlereimaschinen und Produktionsanlagen
  • Überwachung und Kontrolle der Produktion
  • Planung und Vorbereitung der Fertigung
  • Beheben von Maschinenstörungen
  • Wartung der Maschinen
  • Erstellen von Stücklisten
  • EDV-unterstütztes Anfertigen von Plänen und Zeichnungen (CAD-Programme)
  • Einsatz verschiedener Bearbeitungstechniken (z.B. Messen, Hobeln, Sägen, Stemmen, Schleifen, Zinken uvm.)
  • Methoden der Furnier-Behandlung und –Verarbeitung durchführen
  • Montage von Beschlägen
  • Durchführung von Oberflächenbehandlungen zur Verschönerung und Konservierung der Produkte

 

Voraussetzungen für den Lehrberuf Tischlereitechniker

Du bist in guter körperlicher Verfassung, hast gutes Sehvermögen und bist unempfindlich gegenüber Staub? Deine Fingerfertigkeit ist ausgezeichnet und du besitzt gestalterische Fähigkeiten? Toll! Dann bringst du bereits einige der wesentlichen Voraussetzungen für diesen Lehrberuf mit. Außerdem hast du eine gute Auge-Hand-Koordination und handwerkliches Geschick. Ebenfalls in diesem Beruf wichtig: EDV-Kenntnisse, mathematisches und technisches Verständnis. Zu deinen Stärken zählen zusätzlich Planungsfähigkeit und räumliches Vorstellungsvermögen. Vorteilhaft: Kundenorientierung, Aufgeschlossenheit und Flexibilität. Wenn du auch Entscheidungsfähigkeit, Sicherheits- und Umweltbewusstsein mitbringst, bist du für diesen Beruf geeignet.

 

Berufsaussichten als Tischlereitechniker

Tischlereitechniker / Tischlereitechnikerinnen sind in Klein- und Mittelbetrieben des Tischlergewerbes sowie in Betrieben der Möbelindustrie tätig. Sowohl die Lehrstellen- als auch die Arbeitsmarktlage ist gut, da die Ausbildung sehr umfassend angelegt ist und viele Beschäftigungsmöglichkeiten bietet. Die vermittelten Kenntnisse entsprechen dem Qualifikationsbedarf der Unternehmen in dieser Branche. Der Beruf ist generell für Frauen und Männer gleichermaßen geeignet. Männer werden von Unternehmen jedoch bevorzugt eingestellt. Bei den Lehrlingen ist der Mädchenanteil in den letzten Jahren gestiegen.

Lehre bei Porr
Lehre bei Kühne und Nagel
Lehre bei Eduscho>

TOP Lehrbetriebe

Lehre bei Kühne und Nagel
Lehre bei Eduscho>
Lehre bei Porr

Tools

Teilen auf Facebook
Teilen auf Twitter
Teilen auf Whatsapp
Teilen per E-Mail

Diese Lehrberufe könnten dich auch interessieren

Immobilienkaufmann / Immobilienkauffrau - Schwerpunkt: Makler


Lehrdauer: 3 Jahre
Branche: Bau / Baunebengewerbe / Holz Jahre

Zimmerer


Lehrdauer: 3 Jahre
Branche: Bau / Baunebengewerbe / Holz Jahre

Brunnen- und Grundbauer


Lehrdauer: 3 Jahre
Branche: Bau / Baunebengewerbe / Holz Jahre

Stuckateur und Trockenausbauer


Lehrdauer: 3 Jahre
Branche: Bau / Baunebengewerbe / Holz Jahre

Pflasterer


Lehrdauer: 3 Jahre
Branche: Bau / Baunebengewerbe / Holz Jahre

Betonbauspezialist – Schwerpunkt Konstruktiver Betonbau


Lehrdauer: 4 Jahre
Branche: Bau / Baunebengewerbe / Holz Jahre

Hochbauspezialist – Schwerpunkt Sanierung


Lehrdauer: 4 Jahre
Branche: Bau / Baunebengewerbe / Holz Jahre

Harmonikamacher


Lehrdauer: 3 Jahre
Branche: Bau / Baunebengewerbe / Holz Jahre

OFFENE LEHRSTELLEN