Wärme-, Kälte-, Schall- und Brandschutztechniker

Titelbild von Lehrberuf Wärme-, Kälte-, Schall- und Brandschutztechniker auf Lehrlingsportal.at
Titelbild: Wärme-, Kälte-, Schall- und Brandschutztechniker, Lehrberuf auf Lehrlingsportal.at -© LIM Martin Greiner vom GFRERER Isolierwerk GmbH

Dauer

3 Jahre

Popularität

Gleichbleibend

Einstiegsgehalt nach der Lehre

€ 2.220,00 - € 2.400,00

Ältere Berufsbezeichnungen: Isoliermonteur, Wärme- Kälte- und Schallisolierer.

Dieser Lehrberuf ersetzt ab 01.06.2017 den Lehrberuf „Isoliermonteur“. Lehrlinge, die am 31.05.2017 im alten Lehrberuf „Isoliermonteur“ ausgebildet wurden, können diesen nach der alten Ausbildungsordnung fertig machen. Bei Umstieg auf den neuen Lehrberuf werden die absolvierten Lehrzeiten voll angerechnet.

Wärme-, Kälte-, Schall- und Brandschutztechniker / -technikerinnen produzieren Isolierungen zum Schutz gegen Wärmeverlust, gegen Feuer und Lärm (Brandschutz, Lärmschutz) sowie gegen Erwärmung von Kühlvorrichtungen. Eine ihrer wesentlichen Aufgaben ist die Montage und Verkleidung von Isolierungen an Bauwerken, Rohrleitungen und Anlagen. Sie beraten KundInnen über Energiesparmaßnahmen, Isoliermaterialien und -techniken sowie über gesetzliche Umweltschutzbestimmungen.

 

Aufgaben als Wärme-, Kälte-, Schall- und Brandschutztechniker

  • Beschaffung, Auswahl, Annahme, Überprüfung und Lagerung der betriebsspezifischen Materialien
  • manuelles und maschinelles Bearbeiten von Metallen und Kunststoffen
  • Herstellung von Isolierungen zum Schutz gegen Wärmeverlust, gegen Erwärmung von Kühlvorrichtungen, für Schallschutz und Brandschutz
  • Montage und Verkleidung von Isolierungen (aus Dämmstoffen, Blechteilen und Trockenelementen) an Bauwerken, Rohrleitungen und Anlagen
  • Produktion und Montage von allfällig notwendigen Beschichtungen und Armierungen
  • Herstellung und Montage von Verkleidungen und Umhüllungen
  • Herstellung und Abwicklung von Formteilen
  • Herstellen lösbarer (z.B. Schraubverbindungen) und unlösbarer (z.B. Nieten) Verbindungen sowie einfacher Schweißverbindungen
  • Einsatz von Schaumstoffen, Glaswolle, Alufolien, Akustikplatten, Antidröhnfolien, Kunststoffen, Aluminium, Stahlblech, Dachpappe, Korrosionsschutz, Farben uvm.
  • Begutachtung und Vorbereitung des Untergrundes sowie Herstellen von Hilfs- und Stützkonstruktionen
  • Kundenberatung zu Isoliermaterialien und -techniken
  • Kontrolle und Überprüfung der durchgeführten Arbeiten sowie Erkennen und Beheben von Mängeln
  • Erfassung und Dokumentation technischer Daten über Arbeitsablauf und -ergebnisse
  • Ausführung der Arbeiten unter Berücksichtigung der einschlägigen Sicherheitsvorschriften, Normen und Umweltstandards

 

Voraussetzungen für den Lehrberuf Wärme-, Kälte-, Schall- und Brandschutztechniker

Du bist körperlich belastbar, wendig und trittsicher? Zusätzlich hast du auch handwerkliches Geschick, Fingerfertigkeit und technisches Interesse? Gratulation! Du bringst du bereits wesentliche Voraussetzungen für diesen Lehrberuf mit. Nicht zu vergessen: gestalterische Fähigkeiten, gutes Augenmaß, räumliches Vorstellungsvermögen und Planungsfähigkeit. Ein Verständnis für Zahlen und Mathematik brauchst du in diesem Beruf auch. Ebenfalls vorteilhaft: Kommunikationsfähigkeit und Kundenorientierung. Darüber hinaus solltest du über Teamfähigkeit, Sicherheits- und Umweltbewusstsein verfügen. Wenn du flexibel und mobil bist, ist das zusätzlich von Vorteil. Als Wärme-, Kälte-, Schall- und Brandschutztechniker / -technikerin kann es nämlich auch zu wechselnden Einsatzorten kommen.

 

Berufsaussichten als Wärme-, Kälte-, Schall- und Brandschutztechniker

Der Einsatzbereich der von Wärme-, Kälte-, Schall- und Brandschutztechnikern / -technikerinnen hergestellten Isolierungen ist vielfältig. So kannst du in diesem Beruf sowohl Schallschutz in Rundfunkstationen und Konzerthallen montieren als auch für die Wärmeisolierung in einer Raffinerie zuständig sein. Natürlich zählen auch Wand-, Boden-, Decken- und Dachdämmungen sowie Brandschutztüren und Kälteschutz an Kühlzellen zu den Einsatzgebieten von Wärme-, Kälte-, Schall- und Brandschutztechnikern / -technikerinnen. Du bist auf Baustellen bzw. an Einsatzorten gemeinsam mit KollegInnen oder in einem Team aus verschiedenen Fach- und Hilfskräften tätig. Die generellen Berufsaussichten sind gut, Beschäftigungs- und Lehrbetriebe findest du in ganz Österreich. Der Bereich Energieeinsparung und der Ausbau des Fernwärmenetzes wird in Zukunft noch größere Bedeutung bekommen, wodurch auch zahlreiche Aufgaben für Wärme-, Kälte-, Schall- und Brandschutztechniker / -technikerinnen bestehen. Der Frauenanteil in diesem Beruf ist - wie auch in anderen Bauberufen - immer noch gering.

Lehre bei Kühne und Nagel
Lehre bei Spar
Lehre bei Porr
Lehre bei Eduscho>
Lehre bei CuA
Lehre bei Porr
Lehre bei Kühne und Nagel
Lehre bei Eduscho>

Tools

Share on facebook
Teilen auf Facebook
Share on twitter
Teilen auf Twitter
Share on whatsapp
Teilen auf Whatsapp
Share on email
Teilen per E-Mail

Diese Lehrberufe könnten dich auch interessieren

Zimmereitechniker


Lehrdauer: 4 Jahre
Branche: Bau / Baunebengewerbe / Holz Jahre

Bauwerksabdichtungstechniker


Lehrdauer: 3 Jahre
Branche: Bau / Baunebengewerbe / Holz Jahre

Schalungsbauer


Lehrdauer: 4 Jahre
Branche: Bau / Baunebengewerbe / Holz Jahre

Holzblasinstrumentenerzeuger


Lehrdauer: 3 Jahre
Branche: Bau / Baunebengewerbe / Holz Jahre

Platten- und Fliesenleger


Lehrdauer: 3 Jahre
Branche: Bau / Baunebengewerbe / Holz Jahre

Leichtflugzeugbauer


Lehrdauer: 3 Jahre
Branche: Bau / Baunebengewerbe / Holz Jahre

Dachdecker


Lehrdauer: 3 Jahre
Branche: Bau / Baunebengewerbe / Holz Jahre

Betonbauspezialist – Schwerpunkt Konstruktiver Betonbau


Lehrdauer: 4 Jahre
Branche: Bau / Baunebengewerbe / Holz Jahre