Leichtflugzeugbauer

Beruf Leichtflugzeugbauer

Stockfoto-ID: 54918664; Villiers Steyn

Leichtflugzeugbauer / Leichtflugzeugbauerinnen sind in allen Bereichen der Produktion von Leichtflugzeugen (z.B. Segelflieger) tätig, beginnend bei der Herstellung der Einzelteile bis hin zur Endkontrolle. In der beruflichen Praxis sind sie meist auf einen Teilbereich der Herstellung spezialisiert. Außerdem führen Leichtflugzeugbauer / Leichtflugzeugbauerinnen verschiedene Wartungs- und Reparaturarbeiten an Leichtflugzeugen durch. Die Produktion findet in großen Werkstätten statt, wo Leichtflugzeugbauer / Leichtflugzeugbauerinnen im Team mit verschiedenen Fach- und Hilfskräften arbeiten. Als Baustoff werden vorrangig Faserverbundwerkstoffe, Leichtmetall und Holz verwendet. Als Leichtflugzeugbauer / Leichtflugzeugbauerin setzt du werkstoffbezogene Verfahren und Verarbeitungstechniken ein. Fräsmaschinen sowie Löt- und Schweißgeräte werden ebenfalls benutzt. Die Kontrolle der Passgenauigkeit erfolgt mit Prüf- und Messgeräten. Leichtflugzeuge werden nach einem vom Bundesamt für Zivilluftfahrt geprüften und typisierten Prototyp (erste Ausführung) gebaut.

 

Aufgaben als Leichtflugzeugbauer

  • Bau des Flugzeugrumpfes
  • Einsatz unterschiedlicher Handwerkzeuge, Maschinen und Anlagen
  • Bau der Tragflächen aus glasfaserverstärktem Kunststoff oder Holz
  • Befestigung und Nachbearbeitung (z.B. mit Isoliermittel abdichten, Oberflächen glätten, lackieren) der Einzelteile
  • Einbau von Steuerknüppel, Pedalen usw. in den Flugzeugrumpf
  • Montage der Bordinstrumente anhand eines Schaltplanes
  • Verkabelung der elektrischen und elektronischen Teile
  • Montage der beweglichen Teile der Tragflächen und des Fahrwerks am Flugzeugrumpf
  • End- und Qualitätskontrolle
  • Durchführung regelmäßiger Wartungs- und Reparaturarbeiten
  • Prüfung der Bauteile und Bordinstrumente
  • Austausch schadhafter Teile
  • Dokumentation durchgeführter Arbeiten in Listen und Journalen

Voraussetzungen für den Lehrberuf Leichtflugzeugbauer

Du bist in guter körperlicher Verfassung, handwerklich geschickt und hast technisches Verständnis? Deine Auge-Hand-Koordination ist gut und du bist fingerfertig? Toll! Du bringst bereits wesentliche Voraussetzungen für diesen Lehrberuf mit. Außerdem verfügst du über körperliche Kraft, gutes Augenmaß und mathematisches Verständnis. Ebenfalls notwendig in diesem Beruf: systematische Arbeitsweise, Konzentrationsfähigkeit und räumliches Vorstellungsvermögen. Zusätzlich bist du geduldig, aufmerksam und flexibel. Wenn du auch kommunikationsfähig und kundenorientiert bist, eignest du dich für diesen Beruf. Natürlich sind in diesem Beruf Eigenschaften wie Zuverlässigkeit und Flexibilität – wie generell in der Arbeitswelt – für eine erfolgreiche Berufsausübung günstig.

 

Berufsaussichten als Leichtflugzeugbauer

In Österreich gibt es derzeit nur zwei Betriebe im Bereich des Leichtflugzeugbaus. Zusätzliche Beschäftigungsmöglichkeiten bestehen in gewerblichen Klein- und Mittelbetrieben. Diese führen Reparatur- und Wartungsarbeiten an Motorseglern und Segelflugzeugen durch. Außerdem können AbsolventInnen dieses Lehrberufes in privaten Segelfliegerclubs sowie im Boots- und Fahrzeugbau tätig werden. Der Beruf wird sehr selten erlernt und wenn, dann fast ausschließlich von Männern. Die Nachfrage nach Sportflugzeugen steigt, was sich positiv auf die Beschäftigungssituation von Leichtflugzeugbauern / Leichtflugzeugbauerinnen auswirken dürfte.

Neben vielen anderen Punkten ist das Gehalt während und nach der Lehrzeit ein wichtiger Faktor bei der Berufswahl.
Dieses Thema ist aber sehr komplex. Anhand der folgenden Beispiele erklären wir dir gerne die Höhe deiner Lehrlingsentschädigung als Leichtflugzeugbauer / Leichtflugzeugbauerin in der Lehrzeit und nach deiner Ausbildung.

 

Gehalt als Leichtflugzeugbauer

Dein Gehalt als Lehrling nennt sich Lehrlingsentschädigung. Wie hoch dein Lehrlings-Gehalt ist, wird durch den Kollektivvertrag geregelt. Die Höhe deiner Lehrlingsentschädigung ist aber zusätzlich von folgenden Punkten abhängig:

  • In welchem Bundesland befindet sich dein Lehrbetrieb?
  • Welcher Branche ist er zugehörig?
  • Welcher Kollektivvertrag wird für deinen Lehrbetrieb angewandt?

Die kollektivvertraglichen Mindestsätze sehen wie folgt aus.

  • 1. Lehrjahr: 399 – 853 € (brutto)
  • 2. Lehrjahr: 498 – 1.095 € (brutto)
  • 3. Lehrjahr: 658 – 1.396 € (brutto)

Quelle: Gehaltskompass des AMS (http://www.gehaltskompass.at/)

Beispiel:
Als Leichtflugzeugbauer / Leichtflugzeugbauerin Lehrling verdienst du in einem Betrieb aus dem Metall- und Elektrogewerbe als Arbeiter / Arbeiterin im 1. Lehrjahr 594€,  im 2. Lehrjahr 796€,  im 3. Lehrjahr 1.072€.

Die Metallindustrie bezahlt dir als Arbeiter / Arbeiterin im 1. Lehrjahr 619€,  im 2. Lehrjahr 830€,  im 3. Lehrjahr 1.124€.

Für Lehrlinge mit Matura gelten Sonderregelungen.

 

Was verdiene ich als Leichtflugzeugbauer, wenn ich ausgelernt bin?

Nach abgeschlossener Lehre zum Leichtflugzeugbauer / zur Leichtflugzeugbauerin liegt das Einstiegsgehalt bei 1.950€ bis 2.160€ (brutto).

Wie auch bei der Lehrlingsentschädigung gibt es nach der Lehrzeit Faktoren, die deinen Verdienst als Leichtflugzeugbauer / Leichtflugzeugbauerin beeinflussen, der wichtigste Faktor ist auch hier der Kollektivvertrag. Sofern dein Betrieb an einen Kollektivvertrag gebunden ist, regelt dieser die Beschäftigungsgruppen und dein Mindestgehalt. Jedem Unternehmen steht natürlich frei, einem ausgelernten Leichtflugzeugbauer / einer ausgelernten Leichtflugzeugbauerin gemäß der Qualifikation auch mehr zu bezahlen.

 

Welche Aufstiegsmöglichkeiten gibt es als Leichtflugzeugbauer?

Leichtflugzeugbauer / Leichtflugzeugbauerinnen können u.a. zu LuftfahrzeugwartInnen, WerkstättenleiterInnen und KontrollwartInnen aufsteigen. Generell sind die Aufstiegsmöglichkeiten vom jeweiligen Betrieb abhängig. Auch in diesem Beruf ist die Bereitschaft zur Weiterbildung und die Offenheit für Neuerungen für eine erfolgreiche Berufsausübung vorteilhaft.

Selbstständig kannst du diesen Beruf als GewerbeinhaberIn, GeschäftsführerIn oder PächterIn in den reglementierten Gewerben “Tischler, Modellbauer, Bootbauer, Binder, Drechsler” (verbundenes Handwerk) oder im Handwerk “Kunststoffverarbeitung” ausüben. In den freien Gewerben “Wagner”, “Fahrradtechnik” und “Zusammenbau von Möbelbausätzen” kannst du ebenfalls selbstständig tätig sein.

 

In unserem Reiter “Bewerben” findest du neben der Vorlage für ein Bewerbungsschreiben als Leichtflugzeugbauer / Leichtflugzeugbauerin auch Hinweise und Tipps, worauf du bei deiner schriftlichen Bewerbung für deinen Lehrberuf achten sollst.

In unseren Tipps und Infos erklären wir dir Schritt für Schritt, wie du eine Bewerbung erstellst.
Neben dem Bewerbungsschreiben gehören Lebenslauf, Zeugnisse und ein Foto zur Bewerbung.

Im Berufsbild “Leichtflugzeugbauer / Leichtflugzeugbauerin” erhältst du wichtige Informationen über den Lehrberuf, welche du in deinem Bewerbungsschreiben einbauen kannst. Die Karriereseite des Lehrbetriebs liefert dir wichtige Informationen zum Unternehmen, achte darauf, dass du diese in das Bewerbungsschreiben einbaust, so zeigst du dem Personalverantwortlichen, dass du dich gut vorbereitet hast.

 

Bewerbungsschreiben Leichtflugzeugbauer

Hier siehst du ein Beispiel für die Bewerbung zum Leichtflugzeugbauer / zur Leichtflugzeugbauerin.


Sehr geehrter Herr Mustermann,

mit großem Interesse habe ich mich über die von Ihnen auf Lehrlingsportal.at ausgeschriebene Lehrstelle zum Leichtflugzeugbauer informiert und bewerbe mich nun um diesen Ausbildungsplatz.

Die tägliche Arbeit eines Leichtflugzeugbauers ist sowohl abwechslungsreich als auch verantwortungsvoll, weil man für viele unterschiedliche Aufgaben zuständig ist. Es ist wichtig, körperlich fit, handwerklich geschickt und technisch begabt zu sein. Außerdem sollte man kräftig sein, gutes Augenmaß besitzen und mathematisches Verständnis haben. Ich bringe alle genannten Anforderungen mit. Darüber hinaus arbeite ich konzentriert und systematisch, habe räumliches Vorstellungsvermögen und bin geduldig. Leider habe ich noch kein Praktikum im Bereich Leichtflugzeugbau absolviert, denke aber mich aufgrund meines schnellen Auffassungsvermögens und meiner Motivation für diesen Lehrberuf schnell in Ihren Betrieb einfügen zu können. Es würde mich freuen, meine Talente und Fähigkeiten als Lehrling in Ihr Unternehmen einzubringen.

Im Moment bin ich Schüler der NMS2 Mistelbach und werde diese im Sommer abschließen. In meiner Freizeit betreibe ich viel Sport, wobei ich gern mit Freunden Tennis spiele und mich im Fitnesscenter dem Krafttraining widme. Darüber hinaus interessiere ich mich generell für die Materie Flugfahrt und Technik, egal ob es sich um Flugshows, technische Museen oder Sachbücher handelt.

Ich möchte meine Lehre gerne in Ihrem Unternehmen absolvieren, weil Sie Ihren Lehrlingen neben einer spannenden Ausbildung auch die Möglichkeit der Teilnahme an einem vielfältigen Sportprogramm und die ÖBB-Jahreskarte für den Arbeitsweg bieten.

Gerne erzähle ich Ihnen persönlich mehr über mich und freue mich auf eine Einladung zum Vorstellungsgespräch.

Mit freundlichen Grüßen

Martin Meier


Wichtiger Hinweis:
Nutze die oben angeführte Mustervorlage als Anregung. Unternehmen erkennen sofort, wenn du deine Bewerbung nur kopiert oder eine Vorlage verwendet hast. Gehe in deinem Bewerbungsschreiben auf das Unternehmen und seine Tätigkeit ein, um dein Interesse zu zeigen.

Offene Lehrstellen

Aktuell gibt es keine offenen Lehrstellen für den Lehrberuf Leichtflugzeugbauer!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen